Haussegen hängt schief-wegen Katze

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Pfundshexchen, 29.06.12.

  1. 29.06.12
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Habe mich heute mit meinem Sohn überworfen,wegen einer Katze,die er sich mit seiner Freundin anschaffen wollte.
    Ich habe nichts gegen Haustiere,aber meiner Meinung nach ist es bei den beiden nicht angebracht!!!
    Wir haben vor 2 Jahren ein kleines Haus gekauft,in das mein Sohn ,22 Jahre,jetzt mit seiner Freundin,23 Jahre ,eingezogen ist.Nun möchte sie gerne eine Katze haben,weil sie zu Hause auch immer eine hatte.Die beiden haben uns davon nichts erzählt.Wir haben jedoch immer gesagt,auch zu unseren Mietern,die wir in einem anderen Haus haben,dass Hunde und Katzen nicht erwünscht sind.Wir haben in dem neuen Haus alles neu renoviert:neue Türen,und die Fußböden aus Parkettboden.Da würden sich die Krallen der Katze sicherlich drauf verewigen.Außerdem ist unser Sohn Allergiker,wir wissen gar nicht,ob er evtl.auf die Tierhaare reagieren würde.Das andere Argument gegen das Tier,das ich vorgebracht habe ist,dass beide von 8:00h morgens-19;00h abend berufsbedingt nicht zu Hause sind.So ein Tier braucht doch sicherlich auch etwas "Unterhaltung".
    Jetzt war mein Sohn schon etwas voreilig, und hat einen Katzenbaum bestellt,und auch schon einen Tierkorb und Transportkäfig gekauft.Die hat er mir dann heute demonstratif in unseren Hausflur gestellt, mit der Bemerkung,dass wir nun damit glücklich werden sollen.Und wenn er vielleicht einmal Vater werden würde,hätten wir sicherlich auch etwas dagegen.Was ist das denn für ein Vergleich!!!Ich habe ihm nur gesagt,wenn er Kinder mit Katzen vergleichen würde,so sollte er mal überlegen,warum er dann trotzdem auf der Welt wäre.
    Das war vielleicht ein bißchen weit ausgeholt,aber ich kann doch Kinder nicht mit Haustieren vergleichen.Es bereitet mir richtig Magenschmerzen,weil wir uns sonst wirklich gut verstehen,aber was soll ich bloß tun?:-(
     
    #1
  2. 29.06.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Ute,ich denke da habt ihr beide überreagiert....
    Ich kann den Wunsch nach einem Haustier verstehen,aber auch Deine Sorge.Setzt euch zusammen und redet miteinander.Letztendlich ist Dein Sohn Mieter und hat sich da nach den Gegebenheiten zu richten. Ich hatte immer Hund,oder Katzen,(die nie Parkett oder Türen zerkratzt haben)aber in meiner jetzigen Wohnung ist Tierhaltung nicht erlaubt und danach muss ich mich richten!
    LGRena
     
    #2
  3. 29.06.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Ute,
    ich denke, dass ich bei einer Katze sicher nichts sagen würde. Mir wurden schon ganz andere Tiere in Aussicht gestellt, bei denen ich aber dann klipp und klar gesagt habe, dann muss er sich eine eigene Bleibe suchen.:rolleyes: Deine Ängste wegen dem Parkett usw. kann ich so nicht teilen. Wir haben seit Jahrzehnten Katzen und mussten bisher keine Schäden am Mobiliar beklagen. Den Zeitpunkt sich so ein Tierchen zu holen, wäre idealerweise in einer Zeit, in der die beiden Urlaub haben und so das Tier an das neue Heim gewöhnen könnten. Wenn sie dann auch gleich noch eine Katzentür mit Chip einbauen lassen würden, dann wäre auch für das Tier ein normales und gutes Katzenleben gewährleistet. Ich würde ihm aber von einer ganz jungen Katze abraten - eben weil sie den ganzen Tag nicht zuhause sind....oder die Mama muss ab und an danach gucken..*zwinker*. Setzt euch doch noch einmal zusammen und redet darüber. Es muss auch geklärt sein, wer das Tier versorgt, wenn mal ein spontaner Urlaub bei den beiden auf dem Plan steht.
     
    #3
  4. 29.06.12
    Pedi
    Offline

    Pedi Tanzhexe

    Hallo... genauso wie Susa seh ich das auch... hatte den 1. Beitrag vorher schon gelesen wo noch keine Kommentare standen, aber ich traute mich net das zu schreiben.... bin froh dass jetzt 2 geschrieben haben wo gleich denken...grins....

    Also ich kenn auch keine Katze die Parket oder so verkratzt, wenn dann den Teppich ;)....
    und wenn sie dann raus und rein kann wie sie möchte mit der Katzentür, dann ist doch alles gut :)....
    Katzen sind sehr saubere Tiere ;)

    es kommen jetzt bestimmt wieder Kommentare dass Katzen Rudeltiere sind und man die nie alleine halten soll...blabla... aber dem kann ich nicht zustimmen. Meine Erfahrungen hier mit den Strassenkatzen haben ergeben dass Katzen immer allein unterwegs sind und niemals im Rudel leben, dagegen aber Strassenhunde sogut wie immer im Rudel zusammen sind.... ;)....
     
    #4
  5. 29.06.12
    HeidiTe
    Offline

    HeidiTe Veganerin

    Ihr Lieben,
    Freigänger brauchen keine andere Katze.....reine Wohnungskatzen schon...ansonsten ist das Verbot von Kleintieren, dazu gehören Katzen in Wohnungen rechtswidrig-daran muss sich Niemand halten....steht das in einem Mietvertrag ist das nicht zu beachten....wenn man allerdings Ärger vermeiden will, ist es sicher besser Tierhaltung im Einvernehmen zu regeln....schon klar.
     
    #5
  6. 29.06.12
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo zusammen,

    genau, HeidiH, eine reine Wohnungskatze würde ich nie alleine halten, schon gar nciht, wenn man den ganzen Tag nicht zuhause ist.

    Wenn die Katz rauskann, dann ist alles paletti.
     
    #6
  7. 29.06.12
    Monale
    Offline

    Monale

    Hallo Ute...ich denke auch, Ihr habt beide überreagiert. Wenn allerdings im Mietvertrag steht, dass keine Tiere erlaubt sind, bedarf es einer vorherigen Absprache. Wegen den Fußböden braucht ihr Euch bestimmt keine Sorgen zu machen. Unser Kater hat noch nie einen Kratzer auf dem Parkett oder an irgendeinem Möbelstück hinterlassen. Unser Kater ist auch Freigänger und lebt bei uns als einzige Katze...und es gefällt ihm =D Soll die Katze als reine Wohnungskatze gehalten werden, wäre tatsächlich über die Anschaffung von zwei Katzen nachzudenken...einem ist es einfach zu langweilig. Dann kann es auch passieren, dass er Unsinn macht und was zerkratzt!
    Als erstes würde ich deinem Sohn raten, einen Allergietest zu machen!
     
    #7
  8. 30.06.12
    boomer01
    Offline

    boomer01 boomer01

    Hallo Ute,

    was ich an meinen Eltern geschätzt und geliebt habe, war, dass sie sich nicht eingemischt haben. Wenn ich sie um Rat gebeten habe, haben sie ihn mir gerne gegeben. Aber in meine Entscheidungen haben sie sich nicht eingemischt, auch auf die Gefahr, dass ich Fehler mache.

    Die beiden sind jung und wollen ihr Leben gerade gemeinsam einrichten. Vergraule es ihnen nicht und lass sie ihre Erfahrungen selbst machen. Du brauchst auch keine Angst zu haben, dass eine Katze Parkett oder Türrahmen zerlegt. Wir haben vier, allesamt kleine Terroristen, aber sie haben noch nichts zerstört, was ohne großen oder finanziellen Aufwand nicht wieder in Ordnung gebracht werden konnte.
     
    #8
  9. 30.06.12
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak


    Hallo boomer,

    im Prinzip gebe ich Dir Recht das junge Leute ihre eigene Erfahrungen machen müssen. Ich denke aber, es ist schon ein Unterschied wo sie dann wohnen. Ich weiß ja nicht wie die "Mietregelung" quasi im Elternhaus aussieht, aber ich würde mir da dann auch ein Mitspracherecht einräumen. Ob die Aussage "es ist bei den Beiden nicht angebracht" glücklich gewählt war, ist sicher strittig. Meine Tochter hat auch zwei reine Wohnungskatzen (sie wohnt 60 km weit weg) und wir müssen, obwohl eigentlich jeder von uns alleine und unabhängig (?) ist, uns wg. Urlaub absprechen, damit ich "Katzen sitte". Ich denke, da hätte das junge Paar auch drüber nachdenken sollen, ob Pfundshexchen wirklich bereit ist, die Tiere mit zu versorgen. Von gelegentlichen Tierarztbesuchen zwecks Impfung u.a. mal ganz abgesehen. Nehmen sich da die jungen Leute Urlaub ??? oder bleibt das im Ernstfall an Pfundshexchen hängen. Die Allergie sollte da auch erst abgeklärt werden. Grundsätzlich bin ich der Meinung, da hätte im Vorfeld schon viel mehr geklärt werden müssen. Deshalb wünsche ich ihr, das da noch einiges zum positiven geregelt werden kann.
     
    #9
  10. 30.06.12
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Ich danke Euch erst mal für Eure Erfahrungen mit Euren Katzen.
    Das Problem ist leider nicht so einfach gelöst.Es kommt dazu,dass das Mietshaus mit unseren Mietern und das Haus von unserem Sohn gegenüber liegen.Jetzt haben wir seit Januar das Problem,dass eine Mieterin seit Januar die Katze ihrer Schwester,wegen Baby, "heimlich" in der Wohnung hält.Sie wurde bei ihrem Einzug darauf hingewiesen,auch schriftlich im Mietsvertrag,dass wir das Halten von Hunden und Katzen untersagen.Da wir keine Unmenschen sind,haben wir ihr eine Frist bis Dezember gesetzt und darum gebeten,die Katze anderweitig unterzubringen,sie hat noch 3 weitere Geschwister,die das Tier ja auch nehmen könnten.Ich bin schon deshalb jetzt in der Klemme,da ich der Mieterin das Halten der Katze untersage, und da kann ich es doch unserem Sohn nicht erlauben!?!
    Ach, es ist alles nicht so einfach.:-(
    Ich habe schon mal daran gedacht,ob sich die beiden nicht mal den Hund der Eltern seiner Freundin öfters nach Hause holen könnten.Vielleicht wäre das auch noch eine Lösung.Wenn sie sich um ein Tier kümmern möchten,warum dann nicht um eins,was schon da ist.
     
    #10
  11. 30.06.12
    arimasbi
    Offline

    arimasbi

    Hallo!

    Ich denke, es ist schon ein ganz gewaltiger Unterschied, ob ich mein eigenes Tier habe, oder eines für jemanden hüte. In dem Fall passt dann auch der Vergleich zu Kinder. Es ist ja auch nicht das Gleiche, ob ich mein eigenes habe oder auf eines mal aufpasse. Es wird immer das Kind eines Anderen sein.
    Und Katzenhaltung zu verbieten, ist wirklich ne strittige Angelegenheit, die ganz schnell vor Gericht landen kann.

    Aber was meine eigentlichen Gedanken sind. Lohnt es sich wirklich wegen ner Katze sich mit seinen Kindern zu verstreiten? Ich hatte auch schon Zeiten mit Funkstille zu Hause und finde das bis heute ehrlich gesagt ziemlich dumm gelaufen. Unser Verhältnis ist nicht mehr das was vorher war, obwohl die Sache nun seit einigen Jahren begraben ist. Das kann es doch nicht wehrt sein.
    Redet nochmal darüber, wie sie sich das mit der Allergie und Urlauben so vorstellen.
    Und der Mieterin kannst du doch auch die Katze lassen, wie gesagt es ist auch rechtlich ein schwieriges Thema, wo noch viel Ärger nachkommen könnte.
     
    #11
  12. 30.06.12
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Pfundshexchen!

    Rein rechtlich ist es so, dass Du Deiner Mieterin das Halten einer Katze tausdenmal im Mietvertrag untersagen kannst, sie das aber nicht beachten muß. Mittlerweile gibt es sogar ein Gerichtsurteil, nachdem Du auch einen kleinen Hund (Yorkshirterrier usw..) nicht verbieten kannst, weil er unter die Regelung für Kleintiere fällt. Was anderes ist es, wenn sich andere Mieter beschweren, weil das Tier ständig bellt. Das wird die Katze sicherlich nicht tun. Selbst ein Allergiker im Mietshaus kann die Katzenhaltung nicht verbieten.

    Sorgen wegen des Bodens, der Tür- oder Fensterstöcke brauchst Du Dir nicht machen. Normalerweise gehen Katzen da nicht dran. Ehrlich gesagt, kann ich Deine Haltung nicht ganz verstehen. Aber sie steht Dir zu. Dass Dein Sohn wütend ist, kann ich auch verstehen. Ich wäre es an seiner Stelle auch und würde die Konsequenzen sogar soweit ziehen und ausziehen. Dir steht es nämlich nicht zu, zu entscheiden, ob die Katze in ihre Lebensplanung passt. Sie sind erwachsen und sollen ihre eigenen Entscheidungen treffen. Denk nochmal darüber nach und rede nochmal mit Deinem Sohn. Und Du musst nicht mit der Katze im selben Haus wohnen, dann wäre es was anderes.

    Es ist auch okay, eine Katze alleine im Haus zu halten. Ich hatte 2x so eine Katze, die nicht raus ging und alleine im Haus war. Die meiste Zeit hat sie dann geschlafen oder aus dem Fenster geschaut. Selbst wenn ich dann Urlaub hatte,hat sie dieses Verhalten nicht geändert. Erst zur "Heimkommzeit" von mir, ist sie aufgetaut und hat sich mit mir beschäftigt.
     
    #12
  13. 30.06.12
    sannetaucht
    Offline

    sannetaucht

    Hallo!
    Ich kann es verstehen, dass man keine Katze im eigenen Haus haben möchte. Ihr habt diese Einstellung wahrscheinlich jahrelang auch euren Mietern gegenüber vertreten und die Sohn kennt eure Haltung. Ich finde es nicht ok von ihm, wenn er euch quasi vor vollendete Tagsachen setzt. Aber wie kommt man aus dem Schlamassel wieder raus?
    Wenn es eine reine Wohnungskatze wäre, würde ich es vielleicht hinnehmen. Aber ein Freigänger, der sich dann auch auf meinem Balkon und in meinem Garten "breitmacht" hätte ich auch nicht gerne.
    Vielleicht fragst du ihn mal, wie du dich der anderen Mieterin gegenüber verhalten sollst?!
    Ansonsten sollte er echt mal nen Allergietest machen, bevor er sich eine Katze anschafft, aber Tierhaarallergien können auch erst nach längerer Zeit auftreten..
    Ich drück dir die Daumen!
     
    #13
  14. 30.06.12
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    Hallo,

    also in unserem Haus (wir haben eine Et-Wohnung) hatten wir den Streitfall, dass ein Eigentümer das Halten von Katzen und Hunden nicht erlaubt hat.
    Das ging vor Gericht und der Eigentümer hat verloren. Katzen gehören in die Sparte Kleintier(wie auch Hamster, Vögel und dergleichen)
    Wir selber haben auch drei Stubentiger -allerdings Wohnungskatzen(sie können durch die Katzenklappe auf unsere Dachterrasse) und wir haben auch keine kaputten Böden und dergleichen.
    Der Gesetzgeber gibt hier Deinen Mietern recht. Aber ehrlich, ist es so ne Mieze wert, sich mit der Familie zu streiten? Vielleicht findet Ihr eine Lösung, wäre doch für euch alle gut.;)
     
    #14
  15. 30.06.12
    sannetaucht
    Offline

    sannetaucht

    Hallo!
    Die rechtliche Sache ist das eine, aber gerade wenn man unter einem Dach wohnt, sollte man den Standpunkt "Ich will keine Katze im Haus haben" akzeptieren. Das ist eine Frage des Respekts im Umgang miteinander. Das finde ich hier viel wichtiger. Der Sohn setzt sich über den Willen seiner Eltern, den er genau kennt hinweg. das ist nicht ok. Aber, liebe Pfundshexe, sei ehrlich zu dir selbst. Hast du generell eine Antipathie gegen Katzen oder Vorurteile, die sich durch Erfahrungen von Katzenhaltern ausräumen lassen?!
     
    #15
  16. 03.07.12
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Ich danke Euch recht herzlich für Eure Beiträge und Ratschläge.Wir haben uns alle am Wochenende zusammen gesetzt und das Problem mit der Katze auseinnandergenommen.
    FAZIT: Polly zieht in 8 Wochen ein!!!:cat:

    Sie ist noch bei ihrer Mama und wir bekommen sie geimpft übergeben.Nun ist alles wieder o.k.,unser Sohn läuft mit einem freundlichen Gesicht durch die Gegend und der Haussegen ist wieder gerade!!!
    Wir haben uns darauf geeinigt,dass die Katze bei längerer Abwesenheit der beiden zu den Eltern der Freundin kommt,und dort versorgt wird.Sie haben Erfahrungen mit Katzen,da sie selbst schon 4 Stück hatten.
    Sind die beiden nur mal übers Wochenende weg,so kümmere ich mich um das Tier.Sollte sie etwas kaputt machen,so müssen die beiden sich um den Schaden kümmern.
    Ich habe allerdings auch darauf bestanden,dass es bei einem Haustier bleibt.Und ich habe den beiden gesagt,dass wir in Zukunft vorher gefragt werden möchten,wenn etwas Wichtiges beschlossen werden soll.Außer die beiden möchten ein Kind bekommen,darum müssen wir natürlich nicht gefragt werden,das ist selbstverständlich.;)

    Ich habe gestern mal ein Foto von der Kleien gesehen,einfach nur zum knuddeln!!!Grau gemustert und blaue Augen.
    Werde mal in einiegen Abständen berichten,wie sich so alles weiterentwickelt.
    Vielleicht hat jemand von Euch ein paar Tips,wie man mit so kleinen Katzen umgehen muß,bzw. ob es wichtige Dinge gibt,die man bei einem so jungen Tier beachten muß.Sie ist übriegens eine Hauskatze.
     
    #16
  17. 03.07.12
    lisa
    Offline

    lisa *

    Huhu,

    dann muss ich doch mal meine Kinder fragen, ob die die Türen zerkratzt haben, wenn es Katzen nicht machen.....
     
    #17
  18. 03.07.12
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    Hallo Pfundshexchen,

    na ist das schön, dass Euer Haussegen wieder gerade ist. Und Polly wird Euch bestimmt viel Freude bereiten. Katzenklo und ein Kratzbaum hat Dein Sohn ja eh schon besorgt was ich so gelesen habe. Sollte die Mieze tatsächlich mal an die Möbel zum kratzen gehen, dann bringt sie gleich an den Kratzbaum, Miezen lernen schnell. Und verwöhnt werden wird sie ja sowieso :rolleyes:
    Wenn die zukünftigen Schwiegereltern Deines Sohnen ja schon 4 Katzen gehabt haben, dann kennt sich ja die Freundin aus mit so kleinen Knutschkugeln. Vielleicht stellst Du mal ein Foto ein ?
     
    #18
  19. 03.07.12
    Purgilein
    Offline

    Purgilein

    Hallo Pfundshexchen,

    es freut mich dass der Haussegen wieder passt..... ABER.......... auch wenn sich das jetzt knallhart anhört....... wenn ich dein Sohn wäre würde ich mir schnellstens eine Wohnung suchen! So viel Einmischerei ist einfach furchtbar und wenn ich an die Freundin deines Sohnes denke dann tut mir die jetzt schon leid....

    Ich bin mir sicher du meinst das nicht böse aber ich finde es furchtbar dass dein erwachsener Sohn mit Freundin um Erlaubnis fragen muss wenn was Wichtiges beschlossen wird....

    Ich war selber mal in so einer Lage und weiß deshalb von was ich rede. Mein Mann und ich haben uns deswegen getrennt. Wir haben erst wieder zueinander gefunden als wir beide eine andere Wohnsituation ohne Einmischung hatten. Und heute leben wir wieder glücklich zusammen und NIEMAND redet uns drein ;)
     
    #19
  20. 03.07.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Purgilein,grundsätzlich magst Du Recht haben,aber Pfundshexchen ist nicht nur Mutter,sondern auch Vermieter und dadurch hat sie schon ein gewisses Mitsprache Recht,zumal bekannt war,das Tierhaltung nicht gern gesehen ist.
    Rena
     
    #20

Diese Seite empfehlen