Hefeteig "kalt" gehen lassen ???

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von pebbels, 10.04.03.

  1. 10.04.03
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hallo an alle,

    ich habe mal gehört, dass man Hefeteig auch kalt (z.b. über Nacht im Kühlschrank) gehen lassen kann. Weiß jemand von euch, ob dass auch funktioniert? Ich würde gerne den Teig für die Ciabatta-Brötchen abends vorbereiten und dann am nächsten Morgen für Frühstück backen.
    Vielen Dank für eure Antworten

    Pebbels :roll:
     
    #1
  2. 10.04.03
    Lillimonster
    Offline

    Lillimonster

    Hallo Pebbels,
    klar geht es. Teig in eine Schüssel geben und verschliessen.
    Der kaltgegangene Teig ist etwas feiner in der Porung. :-O (tolles Wort, gell?)
    Habe auch schon oft Resterl erst am nächsten Tag verarbeitet und diese vorher im Kühlschrank "geparkt".
     
    #2
  3. 10.04.03
    Anja
    Offline

    Anja

    Ich habe heute morgen ein Brot gebacken, den Teig habe ich gestern Abend schon angesetzt.
    Am Vorabend Mehl Hefe und etwas Zucker mit lauwarmem Wasser anrühren. Einen Teil des Mehls über die angerührte Masse verteilen und in einem Topf mit Deckel oder Tuch bedeckt über Nacht stehen lassen. Ich stelle den Teig einfach auf den Küchenschrank an eine zugdichte Ecke.
    Am nächsten Morgen Salz hinzufügen und nur noch rühren und kneten, evtl. etwas Wasser zufügen, formen, kurz gehen lassen und backen.
    Mir ist aufgefallen, wenn der Teig über Nacht aufgeht ist die Kraft der Hefe noch stärker.
    Das kannst Du sicher mit dem Ciabattabrötchenrezept auch machen.
    Bedenke nur die Gehzeit, Backzeit und Abkühlzeit. Ich finde heiße Brötchen und eine gestresste Mutter kommen am Sonntag morgen nicht so gut.
    Ich friere die gebackenen Brötchen ein, Tüte gut verschließen und ohne Luft einfrieren, nehme diese morgens aus der Kühltruhe, schneide das Brötchen mit der Brotmaschine in 3 kleine Scheiben und toaste diese, oder auch nicht. Meine Familie ist echt zufrieden.
    Eine andere Variante. Brötchen zubreiten, aufgehen lassen und als Rohlinge einfrieren, dann gefroren backen, das müßte auch gehen.
     
    #3
  4. 10.04.03
    JO
    Offline

    JO

    Hallo Pebbels,

    >ich habe mal gehört, dass man Hefeteig auch kalt (z.b. über Nacht im
    >Kühlschrank) gehen lassen kann.

    also da geht wunderbar!!!

    ich mache dies schon seit Monaten so: den Teig wie gewohnt herstellen (nur die Flüssigkeit sollte NICHT angewärmt werden) dan in eine große Tupperschüssel und ab in den Kühlschrank oder auf den Balkon.

    Wenn ich den Teig am morgen für unser Brot vorbereite, das ich mittags backe, dann lasse ich die Schüssel bei Zimmertemperatur in der Küche stehen.


    Viel Erfolg

    Jacqueline
     
    #4
  5. 11.04.03
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hi,
    danke für die Info´s. Habe es gestern mal ausprobiert. Allerdings habe ich warme Flüssigkeit genommen und so ist der Teig auch in der kalten Speisekammer nach kurzer Zeit aufgegangen. (Habe dann die Ciabattabrötchen doch noch am Abend gebacken - waren aber heute auch noch sehr lecker!!!). Beim nächsten Mal mache ich es mit kalter Milch, dann klappt´s bestimmt.

    Gruß
    Pebbels
     
    #5

Diese Seite empfehlen