Herbstliches Buchweizenbrot mit Birnenstückchen und Cashewkernen

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Holla_die_Waldfee, 12.09.10.

  1. 12.09.10
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo zusammen,

    dieses Rezept wurde kürzlich in einer Fernsehsendung des WDR vorgestellt. Ich habe es etwas abgewandelt, die Mehlmenge angepasst (der Teig hätte sonst fast die Konsistenz eines Rührteiges gehabt) und alles auf den TM umgeschrieben.

    Hier ist das Ergebnis:


    Herbstliches Buchweizenbrot mit Birnenstückchen und Cashewkernen


    100 g Buchweizen

    in den Mixtopf geben und 4 Sekunden, Stufe 7 schroten, in ein Schüsselchen füllen

    100 ml Wasser
    zu dem geschroteten Buchweizen geben, verrühren und 2 – 3 Stunden quellen lassen

    100 g Buchweizen
    in den Mixtopf geben und 1 Minute, Stufe 10 mahlen. Im Mixtopf lassen und dazugeben:

    400 g Weizenmehl 505
    50 g Ahornsirup
    20 g frische Hefe
    10 g Salz
    300 ml Wasser
    70 g getrockneter / kandierter Ingwer
    20 g Backmalz
    eingeweichter Buchweizenschrot

    Alles 5 Minuten, Knetstufe durchkneten. Nochmal ca. 50 g Mehl hinzugeben und 1 Umdrehung auf der Knetstufe laufen lassen, dann den Teig (sehr weich) auf ein gut bemehltes Backbrett stürzen.
    Teig mit bemehlten Händen zu einem 1 – 2 cm dicken Rechteck auseinanderdrücken und 20 Minuten ruhen lassen.

    100 g Cashewkerne
    auf dem Teigrechteck verteilen, leicht festdrücken, die längeren Teigseiten zur Mitte hin zusammenklappen, dann die kürzeren Seiten ebenfalls zur Mitte klappen, so dass ein Päckchen entsteht.
    Teigpäckchen umdrehen und mit der Naht nach unten wieder auf das bemehlte Backbrett legen.
    Wieder zu einem Rechteck auseinander drücken.

    200 g Birne, möglichst fest
    Birne mit Schale in ca. 1 cm große Würfel schneiden, auf dem Teigrechteck verteilen, leicht festdrücken und wieder alles zu einem Päckchen zusammenklappen (genau wie bei den Cashewkernen), dabei rund wirken.
    Brot auf ein Backblech /Backstein setzen oder in eine Form geben (ich hatte es auf dem Stein gebacken).
    Abgedeckt 20 Minuten gehen lassen, anschließend den Teig mit einem scharfen Messer ca. 2 cm tief einschneiden. Bevor das Brot in Ofen kommt, noch mit etwas Wasser abstreichen.

    Eine Schale Wasser auf den Boden des Ofens stellen und auf 200° vorheizen.
    Backzeit: 50 Minuten

    1 EL Ahornsirup
    1 EL Wasser

    vermischen und das heiße Brot damit bestreichen.

    Das Brot schmeckt pur oder nur mit Butter bestrichen ausgesprochen lecker!

    Der Ingwer wird beim kneten im TM völlig zerkleinert, wer ihn in sichtbaren Stückchen im Teig haben möchte, gibt ihn erst während der letzten Minute in den TM.

    Der Teig ist sehr weich, aber formbar, wenn er gut bemehlt wird. Wer noch keine Erfahrung im Rundwirken von Teig hat, übt dies lieber an einem etwas festeren Teig und backt dieses Brot in einer Form (z. B. Kastenform, 2 ltr. Ultra ).

    Guten Appetit!!!
     
    #1
  2. 12.09.10
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    Guten Abend, Gabi!

    Habe das vergangenen Mittwoch auch gesehen, aber immer noch nicht das Rezept auf der Senderseite (Daheim & Unterwegs) rausgesucht ;).

    Freu mich um so mehr, daß ich es jetzt hier im WK gefunden habe und dann gleich noch auf den TM umgeschrieben. Vielen lieben Dank für's Einstellen und Ummodeln =D.

    Schon gespeichert und wird bald mal nachgebacken - Buchweizen & den kandierten Ingwer habe ich leider nicht vorrätig, da ich beides bisher noch nicht brauchte...:rolleyes:

    Schönen Restsonntag noch.
     
    #2
  3. 13.09.10
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Gabi,

    das Rezept trifft sich gut, habe noch Reste von Buchweizen und kandiertem Ingwer da, das gehört mal weg und auch die restlichen Zutaten habe ich vorrätig.Nur mein GÖGA will solche exotischen Sachen nicht, aber für was hat men aufgeschlossene Freundinnen,gell Erdbeerle:p.
     
    #3
  4. 13.09.10
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    @ Saint-Louis

    Genau das Rezept ist es! :rolleyes:

    @ Sissa

    Freundinnen sind immer interessierte Abnehmer für Koch- und Backexperimente. *lach*
    Du kannst aus dem Teig auch Brötchen oder zwei bis drei kleine Brote formen, dass kommt ja oft besser an bei nem Kaffeeklatsch oder ählichem. Dann muss die Backzeit aber reduziert werden, ich schätze, 35 Minuten müssten dann ok sein.
     
    #4
  5. 13.09.10
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Gabi,

    danke für den Tipp,ich werde es erst morgen machen,da ich heute morgen 2 streunende Hunde eingefangen habe das ging etwas länger (einfangen,Tierschutz,Tierarzt etc.) Aber ich werde den Buchweizen gleich als erstes morgen früh zum Quellen ansetzen.
     
    #5
  6. 14.09.10
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Gabi,

    habe heute das Brot gemacht , in 2 kleinen Kastenformen aber bei voller Backzeit.
    Das Brot ist sehr lecker,mal was anderes.Meine Freundin hat sich auch über 1 Brot gefreut;)
    Den Teig fand ich aber nicht zu weich,war gut zum verarbeiten.Nur die Inwerstückchen musste ich seperat klein machen, die waren bei mir zu hart und wurden erst nicht verkleinert im Teig.Da sie aber am Rand vom Mixtopf lagen,konnte ich sie nochamals rausholen.Das nächste Mal weiche ich sie in Birnenbrand ein und nehme sie dann:laughing5:.Gibt dann einen lustigen Abend.
     
    #6
  7. 15.09.10
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo Sissa,

    freut mich, dass das Brot geschmeckt hat!
    Super, dass der Teig bei dir gut zu verarbeiten war. =D
    Dein Ingwer lag schon eine Weile bei dir rum, oder? Wahrscheinlich war er deswegen so hart. :rolleyes: Bei mir hatte er sich beim Teigkneten quasi in Nichts aufgelöst. :rolleyes:

    Wir haben gestern den letzten Rest vom Brot verspeist und es schmeckte immer noch fast wie frisch gebacken. Weil es so feucht war, habe ich es die ganze Zeit über nur in eine Leinenküchentuch gewickelt aufbewahrt.
     
    #7
  8. 11.09.12
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo ihr Lieben,

    da die nächsten Tage ja recht herbstlich werden sollen, nehme ich das als Anlass, dieses leckere und besondere Herbstbrot nach oben zu schubsen. :)
     
    #8
  9. 21.09.13
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    Hallo zusammen,

    es ist Herbst und ich habe das Herbstbrot wieder gebacken. Lecker!!!
    Foto ist schon in der Galerie. :)
     
    #9
  10. 22.09.13
    Chou-Chou
    Online

    Chou-Chou Chou-Chou

    Hallo Gabi,
    immer auf der Suche nach besonderen Brotrezepten..............
    das ist jedenfalls eines von dieser Sorte...................
    schon ausgedruckt.......
    demnächst auf meinem Backplan..........
    Werde mich besimmt hier melden.
    Schönen Sonntag..............bei uns scheint tatsächlich die Sonne...............vielleicht bei Dir auch............
    sie möge jedenfalls Euch allen hier scheinen!
    Liebe Grüße von
    Chou-Chou
     
    #10
  11. 22.12.13
    Chou-Chou
    Online

    Chou-Chou Chou-Chou

    So, liebe Gaby, da bin ich wieder!!
    Dein leckeres Herbstbrot schmeckt durchaus auch an einem 4. Adventssonntag mit frühlingshaftem Winterwetter!
    Das Brot ist wunderbar geworden, habe gleich ein paar Scheiben an dankbare Nachbarn verschenkt.
    Gut war auch Dein Tipp für die ungeübten unter uns. Mit der Falterei hätte ich bestimmt Schwierigkeiten gehabt. Ich habe die Nüsse und die Birne von Hand unter den Teig gerührt und in einer Kastenform gebacken.
    Dir und allen anderen hier ein geruhsames Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr.
    Chou-Chou
     
    #11

Diese Seite empfehlen