Frage - Hilfe bei Kartoffel-Karotte-Fleisch-Brei!!!

Dieses Thema im Forum "Babynahrung" wurde erstellt von Susi0815, 04.11.09.

  1. 04.11.09
    Susi0815
    Offline

    Susi0815 Inaktiv

    Hallo ihr lieben Hexen,

    ich bräuchte bitte dringend eure Hilfe!
    Ich kenn mich nicht ganz aus mit dem Brei-kochen:

    - Wenn ich einen Karotte-Kartoffel-Fleisch-Brei koche, soll ich dann alles zusammen in den Gareinsatz geben?
    - Wenn ich zu dem Karotte-Kartoffel-Brei ein Gläschen von H*** gebe, muss ich dann einen Saft dazugeben?
    - Wie macht ihr das denn so?
    - Welche Menge soll ich kochen (Mein Sohn ist 7 Monate alt)?

    Das sind ganz schön viele Fragen, aber ich bin total verunsichert und will nichts verkehrt machen!:rolleyes:

    Ich hoffe mir kann jemand helfen

    Vielen Dank

    Susi
     
    #1
  2. 08.12.09
    norway1977
    Offline

    norway1977 Königin der Küche

    Hallo Susi0815!
    Also meine kleine ist 6 Monate alt und sie bekommt Mittags etwa 190 Gramm.
    Die Menge ist auch in den Gläschen drin.
    Ich nehme 100 Gramm Gemüse, 60 Gramm Kartoffeln, 25 Gramm Fleisch, 1 Esslöffel Rapsöl und ein wenig Garflüssigkeit. jenachdem wie Breiig man das ganze mag.
    Noch koche ich das ganze im Topf. Alle rein damit und ca. 20 Minuten mit wenig Flüssigkeit kochen.
    Dann pürriere ich das ganze mit den Zauberstab.

    Als Gemüse nehme ich: Pastinake, Möhre, Kürbis, Zucchini, Broccoli
    Als Fleisch: mageres Rindfleisch oder Putenfleisch.


    Also viel Spaß beim Kochen.


    Bis denn liebe Grüße Steffie
     
    #2
  3. 08.12.09
    eemuu
    Offline

    eemuu

    Hallo Susi,
    geh doch dafür mal in die offizielle Thermomix-Rezeptwelt, dort stehen sämtliche TM-Rezepte aus dem aktuellen Baby-Kochbuch (siehe hier). Ich koche den Brei für meine Kleine nur nach den Rezepten und sie futtert sie allesamt gerne und sie gelingen eigentlich immer.
    Da steht auch schön beschrieben wie Du das ganze garst.
    Für Karotten-Kartoffel-Fleisch-Brei z.B. tust Du alle 3 Zutaten in den Mixtopf, zerkleinerst auf Stufe 5 und gibst alles zusammen ins Garkörbchen, 15 Min Varoma...aber wie gesagt schau doch dort mal!
    Kann Dir auch gerne per PN ein paar Rezepte durchgeben.
    LG Amrei.
     
    #3
  4. 09.12.09
    Kerstin S
    Offline

    Kerstin S

    Hallo Susi,
    na, du hast ja etwas warten müssen, um ´ne Antwort zu bekommen.

    Ich mische Gemüse - Kartoffel im Verhältnis 2:1
    alles im TM grob zerkleinern, und dann mach ich Gareinsatz und Varoma voll. Je nach Gemüse (Zucchini kürzer, Kürbis oder Blumenkohl länger) 20-30 Minuten mit 500 ml Wasser Varoma, Stufe 2.
    Dann Garflüssigkeit umfüllen, und alles mit notwendiger Menge Flüssigkeit so lange im TM pürieren bis sämiger Brei entsteht.
    Ich friere den Brei in den Muttermilchbechern von Ave*t ein (sind in der Anschaffung teuer, ich hab sie günstig bei eba* erstanden, aber superpraktisch - an Glas einfrieren trau ich mich nicht ran).
    Da meine Tochter (8 Monate) sehr unterschiedlich großen Apetitt (zwischen 100g und 200g ist alles drin und unberechenbar) hat, friere ich einen Teil des Breis in Eiswürfelbehältern ein, und kann so bei Bedarf schnell nochmal was aufwärmen.

    Fleisch habe ich auch schon mal mitgekocht, ist mir mittlerweile aber zu aufwendig und vor allem zu teuer. Ich kaufe die kleinen Rindfleischgläschen, nehme einen Teil raus (z.B. für Montag) friere alles bis auf kleinen Rest der im Gläschen bleibt (für Dienstag) in Eiswürfelportionen ein und nehme das dann bei Bedarf aus dem Gefrierer.

    Der Saft dient mit dem Vitamin C der besseren Eisenaufnahme. Wenn du zum Nachtisch Obstgläschen gibst oder Vitamin C-reiches Gemüse wie Kürbis hast, dann ist Saftzugabe nicht unbedingt nötig.

    Öl (kein kaltgepresstes) gebe ich erst direkt vor dem Verzehr nach dem Aufwärmen ´nen kleinen Löffel voll zu (es gibt für Babynahrung geeignetes Rapsöl das nicht kaltgepresst ist).

    Ich habe auch lang rumprobiert, bis ich mit der Konsistenz etc. zurecht gekommen bin, aber nach ein paar TM - Ladungen voll Brei gelingt es jetzt so gut, dass ich zufrieden bin.

    Dir wünsche ich viel Erfolg,
    liebe Grüße Kerstin
     
    #4

Diese Seite empfehlen