Frage - Hilfe - Johannisbeerlikör ist geliert?!?!

Dieses Thema im Forum "Getränke: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von drooschel65, 03.07.08.

  1. 03.07.08
    drooschel65
    Offline

    drooschel65 Inaktiv

    Hallo,

    kann mir jemand erklären, warum mein Johannisbeerlikör geliert ist :-O??
    Ich habe die Johannisbeeren entsaftet - d.h. ich habe 150 ml Wasser in den TM gegeben und das Garkörbchen mit den Johannisbeeren bis oben hin gefüllt. Nach 13 Minuten/ 100° habe ich den entstandenen Saft und die Johannisbeeren durch ein Leinentuch gegossen und über Nacht abtropfen lassen. Am nächsten Tag habe ich den Saft mit Zucker aufgekocht und wieder abkühlen lassen. Danach kam Rum hinzu - und plötzlich hatte ich nur noch "Glibber". Nach diesem Rezept koche ich jede Frucht zu Likör und noch nie gelierte was. Liegt es an den Johannisbeeren? Letztes Jahr war alles o.k.! Weiß jemand, ob ich den Likör noch retten kann? :confused:
     
    #1
  2. 03.07.08
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    AW: Hilfe - Johannisbeerlikör ist geliert?!?!

    Hallo Marion!
    Mööönsch, bloß nicht wegwerfen! Alkoholischer Johannisbeer-Glibber, wenn das man nix ist :p:p:p !
    Aber Spaß bei Seite, ich hatte das auch schon, weiß aber auch nicht, woran das liegt. Wir haben es dann im Sekt getrunken, so eine Art "Kir Royal - Gelee" .
     
    #2
  3. 03.07.08
    drooschel65
    Offline

    drooschel65 Inaktiv

    AW: Hilfe - Johannisbeerlikör ist geliert?!?!

    Hallo Sylvi,

    biste verrückt - der wird doch nicht weggeworfen - höchstens weggekippt!:rolleyes: Schmeckt bestimmt auch lecker über dem Eis.....aber sooo viel Eis...boah!! =D ;):p
    Wie sieht denn dieses Gelee dann im Sekt aus??? Wird auf alle Fälle ausprobiert - egaaal!:cool:
     
    #3
  4. 03.07.08
    Kleckser
    Offline

    Kleckser

    AW: Hilfe - Johannisbeerlikör ist geliert?!?!

    Hallo Marion,

    das liegt am Pektin der Früchte. Gerade (schwarze) Johannisbeeren eignen sich deshalb besonders gut für Konfitüren (werden deshalb auch wegen ihrem hohen Pektingehalt bei der Herstellung von Konfitüren aus anderen Früchten dazugemischt).

    Laut dem Hobbythek-Buch (Band 10) kann man das Gelieren (Johannisbeeren, Kirschen, Himbeeren, Schlehen, Sanddorn, Vogelbeeren etc.) bei der Likörherstellung verhindern, wenn die zerdrückten Früchte zugedeckt mehrere Tage (laut Buch 3-5 Tage bzw. sogar bis 7 Tage bei Himbeeren für den Himbeersirup) an einem warmen Ort stehen gelassen werden. Durch die Gärung werden die Pektine dann abgebaut. Danach wird der Saft ausgepreßt, etwas stehen gelassen, damit sich die Schwebeteilchen absetzen können, abgegossen und mit Alkohol versetzt (auf 1 Liter Saft 180 ml 90%igen Alkohol), was man dann (Johannisbeer-)Muttersaft nennt und eine Alkoholkonzentration von 15% aufweist. Bei Johannisbeerlikören können dann auch verschiedene Muttersäfte (z.B. Kirsch-) oder Himbeersirup als weitere Bestandteile Verwendung finden, um den Geschmack des Likörs abzurunden. Solche Fruchtsaftliköre halten sich allerdings nicht ganz so lange wie z.B. die "Aufgesetzten"-Liköre (Früchte liegen mehrere Wochen in Alkohol und werden dann abgefiltert).

    Wie man jetzt bereits gelierten Likör wieder flüssiger machen kann weiß ich jetzt nicht so genau .. evtl. versuchen abzufiltern?? .. oder mit einer dem Likör entsprechenden Alkoholkonzentration etwas Alkohol und der entsprechenden Invertzuckermenge (spezieller "Zuckersirup") dazu mischen??

    Irgendwo habe ich auch gelesen, dass die Absonderung von Pektin (Geleebildung) aufgrund einer zu hohen Fruchtmenge in Relation zu der Ansatzalkoholmenge passieren kann. Vorbeugend kann man pektinabbauende Enzyme verwenden (wenn man an so etwas herankommt) oder man kann dem Ansatz ca. 3 Gramm vorgequollene Gelatine hinzufügen und entfernt die Rückstände nach etwa einem halben Tag wieder. (Quelle: Alles hausgemacht (Weltbild))
     
    #4
  5. 04.07.08
    turbohexe
    Offline

    turbohexe

    AW: Hilfe - Johannisbeerlikör ist geliert?!?!

    Hallo Marion,

    ich habe mit Holunder vor Jahren eine ähnliche Erfahrung gemacht.
    Bei uns wird für Liköre und Aufgesetzten nur Kandis verwendet, damit sowas nicht passiert.

    LG turbo
     
    #5
  6. 04.07.08
    Holla_die_Waldfee
    Offline

    Holla_die_Waldfee Nudeldicke Dirn

    AW: Hilfe - Johannisbeerlikör ist geliert?!?!

    Hallo Marion,

    wenn meine Mutter früher Johannisbeergelee (egal ob rot, schwarz oder weiß) gekocht hat, nahm sie immer ganz normalen Zucker und alles gelierte wunderbar. Die Erklärung dafür liefert das Post von Sven. =D
    Und da du den Likör aufgekocht hast, hast du nun Johannisbeerlikörgelee. Ist bestimmt lecker zum Frühstück... :cool: :rolleyes:
     
    #6

Diese Seite empfehlen