Hilfe, mein eingelegter Knoblauch blubbert

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rezepte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Fleur, 16.04.10.

  1. 16.04.10
    Fleur
    Offline

    Fleur Inaktiv

    Hallo ihr Lieben

    Ich habe eine Frage und zwar habe ich letzte Woche geschälten Knoblauch in Olivenöl eingelegt und ein paar getrocknete Rosmarinnadeln dazugegeben.
    Jetzt wollte ich heute einmal daran schnuppern und da gibt es auf einmal kleine Luftbläschen, die von unten aufsteigen.
    Gärt das jetzt?
    Was könnte ich falsch gemacht haben?
    Dass ich sorgfältig gearbeitet habe versteht sich von selbst...weiß jetzt nicht was tun und ob ich überhaupt davon essen soll/kann???

    Wäre über Hilfe dankbar...
     
    #1
  2. 17.04.10
    Babsi N.
    Offline

    Babsi N.

    Hallo fleur,
    leider weiß ich nicht, ob dein Knoblauch schlecht ist oder ob du ihn noch essen kannst. :confused::confused::confused:
    Meinen Knoblauch mache ich immer auf diese Art und Weise haltbar. Wir haben ihn im letzten Sommer aus Ungarn mitgebracht und ich habe jetzt das letzte Gläschen im Anbruch. Es wird Zeit, dass wir wieder nach Ungarn kommen, denn dieses Rezept ist einfach nur genial.
     
    #2
  3. 17.04.10
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Was ist denn an dem Knoblauch aus Ungarn anders, als den, den man hier kaufen kann? :confused:
     
    #3
  4. 17.04.10
    lindgrenfan
    Offline

    lindgrenfan

    Hallo Fleur!
    Also das ist ja ein Mist! Da macht man sich die Arbeit und dann passiert so etwas. Ich gehe ganz stark davon aus, das der Knoblauch gärt. Ich hatte das gleiche Problem im letzten Jahr mit Birnen. Die kleinen Bläschen steigen dann zunächst auf und wenn du es nicht schnell genug siehst, bildet sich nach kurzer Zeit Schimmel. Ich würde den Knoblauch also nicht mehr Essen.
    Ich kenne das Problem schon von:
    Kirschen
    Birnen
    Gulasch (eingekocht)
    Pflaumen
    Äpfeln.
    Ich gebe mich aber nie geschlagen und versuche es immer wieder aufs Neue. Was hast du denn für Gläser genommen? Beim Einmachen reicht übrigens manchmal schon eine kleine angegriffene Stelle, um die ganze Menge zu verderben.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und einen guten nächsten Versuch
    Liebe Grüße
    Stefanie (lindgrenfan):p
     
    #4
  5. 17.04.10
    hausmütterchen
    Offline

    hausmütterchen

    Hallo Stefanie,

    Fleur hat den Kobi lediglich in Olivelöl gegeben und nicht eingekocht.

    Genau da liegt das Problem - hatte ich auch schon mal. Es liegt daran, dass der Knoblauch roh war.
     
    #5
  6. 17.04.10
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    Schau mal hier:

    Tritto

    Ich würds ehrlich gesagt wegwerfen. Das ist das Risiko nicht wert.
     
    #6
  7. 18.04.10
    Bettina
    Offline

    Bettina Bettina

    Hallöchen Fleur! :grommit:

    Das "Problem" kenne ich auch. Ich habe immer ein Glas eingelegter Knoblauch im Kühlschrank. Dazu gebe ich in ein leeres Gurkenglas 2-Finger-Breit geschälte Knoblauchzehen in das Glas und fülle es mit einem guten Ölivenöl auf. Das Öl verwende ich für Salat, die Knobizehen für alles Mögliche. Am Anfang hat ein Glas bei mir auch angefangen zu blubbern, weil ich verhältnismäßig zuviel Kobi genommen habe. Wichtig ist aber auch, daß der Knoblauch IMMER mit Öl bedeckt sein muß. Ich habe das Glas damals trotz geblubber aufgebraucht, weil es mir zu schade war, es zu entsorgen, und ich habe es überlebt(meine Family übrigens auch)! :laugh_big::laugh_big:

    Liebe Grüße von BETTINA
     
    #7
  8. 18.04.10
    Fleur
    Offline

    Fleur Inaktiv

    Danke Euch für eure Kommentare!

    Ich denke, ich werde die beiden Gläser entsorgen, das ist mir dann doch zu heikel.
    Schade, aber ich versuche es dann einmal mit dem Knoblauchgrundstock.
     
    #8
  9. 13.05.10
    Bettina
    Offline

    Bettina Bettina

    Hallöchen! :grommit:

    Gerade habe ich wieder ein Glas Knoblauchzehen eingelegt. :3some:
    Jetzt riecht es in der ganzen Küche nach Knobi. :rolleyes:
    Dieses Mal habe ich noch eine kleine Chilischote mit dazu gegeben.

    Liebe Grüße von BETTINA
     
    #9

Diese Seite empfehlen