Hilfe! - Obst schwimmt nach dem Einkochen im Sud auf

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Merlinchen, 18.09.12.

  1. 18.09.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    gestern habe ich Zwetschgen eingekocht.
    Leider schwimmen die Zwetschgen in den Gläsern auf.
    Mit anderen Worten, unten der Zuckersud und oben die Früchte.

    Die Zwetschgen habe ich halbiert und stramm in die Gläser gefüllt, mit Zuckerwasser aufgefüllt und im Ofen eingekocht.
    Trotzdem hat sich das Obst bis an den Deckel nach oben abgesetzt. Vor zwei Jahren ist mir das übrigens bei Kirschen auch passiert.

    Jetzt zu meinen Fragen:


    1. Beeinträchtigt das die Lagerfähigkeit?
    2. Wie kann ich verhindern, daß das Obst aufschwimmt?
    3. Habe ich zu viel Flüssigkeit in den Gläsern?

    Ich habe auch das Gefühl, daß die Früchte etwas „geschrumpft sind. Die Zwetschgen waren vorher bis an den Rand der Gläser geschichtet und nach dem Einkochen war noch im halben Glas Platz.

    Wer kann helfen?
     
    #1
  2. 18.09.12
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo,
    ich denke das ist normal dass das Obst obenauf schwimmt.
    Ist bei mir auch so.
    Verhindern kann man das glaub ich nicht, hat aber glaub ich nichts mit der Haltbarkeit zu tun, denn durch das Einkochen hast Du ja ein Vakuum im Glas.
    Mit zuviel Flüssigkeit?
    Es kommt drauf an was für Gläser du benützt.
    Ich hab die "alten" Weckgläser mit dem engeren Hals. Die soll man nicht ganz voll machen, sondern ungefähr bis dahin wo der Hals anfängt.
    Dann gibt es noch die Weck Sturzgläser (gabs letztes Jahr bei Tchibo) die nehm ich nur für Kuchen her. Wenn Du die hast, dann darfst Du die auch voll machen.
    Mir hat da sehr das Einkochbuch von Weck geholfen. Ist zwar nicht allzu modern aufgemacht, aber die Rezepte sind so wie ich sie brauche und auch kenne.

    Ach ja, in Twist-Off mach ich nur Marmelade und den hervorragenden Zwetschgenröster von hier.....
     
    #2
  3. 18.09.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo zwagge,

    normalerweise benutze ich die Einweck-Gläser von Leifeit. Die sind zur Zeit aber alles belegt und so habe ich mir Einkochgläser bei Famila gekauft, die mit den karierten Deckeln. Bis jetzt war ich mit de Gläsern auch zufireden.
    Heute habe ich mir beim Einkaufen die Obstkonserven im Glas angeschaut. Dort schwimmen die Früchte witzigerweise nicht oben und reichen auch bis an den Boden.

    Es ist aber schon gut zu wissen, daß es Dir auch so geht.


    @ all

    Hat noch jemand einen Tipp?

    Das Buch muß ich auch noch irgendwo haben, hatte es total verdrängt. Dann geh ich es mal suchen!
     
    #3
  4. 18.09.12
    Backfan
    Offline

    Backfan

    Hallo Merlinchen,

    ich habe die Zwetschgen halbiert und mit der Schnittfläche nach unten ganz eng ins Weckglas geschichtet. Dann ohne Zucker und Flüssigkeit 30 Min. bei 90°C eingeweckt. Diese Zwetschgen bekommen dann nur den eigenen Saft ins Glas und lassen sich super als Kuchenbelag usw... verwenden. So steht es im Weck Einkochbuch und funktioniert super.

    Übrigens die Weckgläser kann man bei Weck übers Internet bestellen, da sind sie um einiges günstiger als im Geschäft.

    LG
    Backfan
     
    #4
  5. 18.09.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Backfan,

    das hört sich ja auch gut an.

    Wie hast du die Gläser bei 90° eingekocht? Im Backofen und dann auf 90°, vielleicht im Wasserbad?

    Kannst Du mir das näher beschreiben?

    Danke auch für den Tipp mit dem Internet.
     
    #5
  6. 18.09.12
    Backfan
    Offline

    Backfan

    Hallo Merlinchen,

    ich habe im Einkochkessel bei 90°C, 30 Min. eingeweckt.

    Die halbierten Zwetschgen müssen mit der Schnittfläche nach unten ins Glas und wirklich ganz fest ins Glas pressen. Denn beim einkochen geben die Zwetschgen etwas Saft ab und sie fallen etwas zusammen. Wenn du sie zu locker ins Glas legst, hast du das halbe Glas hinterher leer. Darum richtig reindrücken. Ich habe allerdings die neuen Gläser die man ganz voll machen kann. Wie es mit den alten Weckgläser ist, weiß ich allerdings nicht. Es kommt kein Wasser und auch kein Zucker dazu, nur die Zwetschgen. Sie werden nicht so weich wie mit Flüssigkeit, so kannst du sie super für Kuchen usw... verwenden.

    Wenn du das Weckbuch hast, da steht das genau drinnen. Wenn du noch Fragen hast, einfach melden.

    LG
    Backfan
     
    #6
  7. 18.09.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Backfan,

    vielen Dank für Deine tolle Beschreibung.
    Leider besitze ich keinen Einkochkessel. Aber beim nächsten Mal werde ich die Zwetschgen wie Du einschichten, bevor ich die Flüssigkeit eingieße.

    Das Weckbuch muß ich erstmal finden;)!
     
    #7
  8. 18.09.12
    Backfan
    Offline

    Backfan

    Hallo Merlinchen,

    ich gebe aber keine Flüssigkeit dazu. Du kannst auch in einem großen Topf mit Wasser einkochen, oder im Schnellkochtopf.

    LG
    Backfan
     
    #8
  9. 19.09.12
    papillon
    Offline

    papillon

    Hallo

    Ich mache es auch so wie Backfan, nur wecke ich dann im Schnellkochtopf (1-2 cm hoch Wasser) 2 Minuten beim 1. Ring ein.
     
    #9
  10. 19.09.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Leider habe ich keinen Herd und keinen Schnellkochtopf. Ich müßte den Ofen nehmen.

    Ich denke ich werde es einfach mal im Ofen versuchen. Vielleicht bei 180° 40 Minuten?
    Was meint Ihr?
     
    #10
  11. 19.09.12
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo Merlinchen,
    bei meinem Ofen war in der Bedienungsaleitung ein Abschnitt mit Einkochen.
    Es steht da so:

    Ofen auf Umluft 160 °C stellen, Gläser rein (evtl im Wasserbad, sprich: Fettpfanne mit Wasser gefüllt), warten bis der Inhalt der Gläser perlt, dann bei Obst und Gurken, auf "Lampe" drehen (ist bei mir so, dass der Ofen dann nicht mehr heizt aber auch das Gebläse zur Kühlung nicht einschaltet),
    und weieter 30 Min. im Rohr stehen lassen. Bei Gemüse die Temperatur nach Perlbeginn auf 100°C verringern, je nach Sorte (steht in div. Büchern) weiter einkochen. Dann den Wahlschalter auf Beleuchtung drehen und wieder 30 Min stehen lassen. Dann alles aus dem Pfen nehmen mit Tuch bedecken und 24 Std. auskühlen lassen, dann erst die Klammern entfernen (bei Weck-Gläsern).

    Ich hoffe ich konnte helfen.
     
    #11

Diese Seite empfehlen