Hilfe: Serviettenknödel im Crocky... geht das?

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Mela77, 23.12.09.

  1. 23.12.09
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Moin moin!

    Mädels... ich brauche dringend eure Hilfe!
    Ich mache an Heiligabend Rinder-Rouladen (im 6,5 l Crocky), Rotkohl (im 1,5 l Crocky) und Serviettenknödel.

    Die Serviettenknödel würde ich gerne nach diesem Rezept (habe allerdings KEINEN Thermomix) -> http://www.wunderkessel.de/forum/beilagen-vegetarisch-vegan/49791-serviettenknoedel-frischhaltefolie.html?highlight=serviettenkn%F6del
    im 3,5 l Crocky machen.

    Weiß jemand von euch ob das funktioniert?
    Wieviel Wasser muss in den Crocky?
    Auf LOW, HIGH oder AUTOMATIC garen?
    Wie lange müssen die Servietenknödel garen?
    Werden sie aun im Crocky in Frischhaltefolie gerollt oder nimmt man ein anderes Hilfsmittel?

    Ihr seht... Fragen über Fragen und ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!!!!!!!! :goodman:
     
    #1
  2. 23.12.09
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Mela,

    Deine diversen Hilferufe haben mir jetzt keine Ruhe gelassen=D!
    Ich habe in die Suchfunktion Folgendes eingegeben: oben im blauen Balgen Suchen anklicken,erweiterte Suche anklicken, dann *knödel eingeben und bei den Foren Slowcooker/crockpot auswählen!
    Unter den vielen Antworten habe ich dieses hier gefunden:rolleyes:!
    Ein erprobtes Rezept, allerdings ohne Frischhaltefolie, aber das ändert ja sicherlich nichts am Gelingen!

    Viel Erfolg!!!!
     
    #2
  3. 23.12.09
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Danke!

    Das Rezept klingt ja wirklich ähnlich.

    Hast du einen TM? Was bedeutet denn nun "Varoma Stufe 2"?
    In dem Rezept, welches ich meine, werden die Serviettenknödel doch bestimmt auch nur durch den Dampf gegart, oder? (sie liegen ja in diesem Varoma).
     
    #3
  4. 23.12.09
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Mela,

    ja, ich habe einen TM.
    Varoma bedeutet, dass konstant 100°C gehalten werden und somit auch ständig Dampf erzeugt wird!
    Die Stufe 2 hängt mit der Umdrehung des Messers ab, man wählt diese Stufe damit der Dampf schön nach oben steigt.

    Ich würde mich wirklich an das Rezept, das ich dir verlinkt habe, halten. Das ist erprobt und ich würde mich da auf keine Experimente einlassen! Den Speck kannst Du jha einfach weglassen;)!
    Ich gare meine Serviettenknödel in einer Serviette/Mullwindel/Geschirrtuch und nicht in Frischhaltefolie, dabei muss aber darauf geachtet werden, dass die Serviette ja auch Wasser aufsaugt!

    Beim Crocky musst Du wirklich einfach darauf achten, dass Du genügend Dampf erzeugst und das wird bei low eher nicht der Fall sein!
     
    #4
  5. 24.12.09
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Update:

    Ja, Serviettenknödel im Crocky... funktioniert bestens!!!

    Ich habe mich nach diesem Rezept gerichtet -> http://www.wunderkessel.de/forum/be...hhaltefolie.html?highlight=serviettenkn%F6del.

    Habe dann Bällchen aus Alufolie gebastelt ;) und sie auf den Boden des 3,5 l Crockys gelegt. Ordentlich warmes Wasser rein, bis die Alufolie-Bällchen knapp bedeckt waren (nicht ganz bedecken).
    Dann die in der zusammengerollten in Frischhaltefolie gewickelten Serviettenknödel (bzw. die Masse; sieht aus wie ein großes Bonbon) auf die Alufolie-Bällchen legen. Deckel drauf.

    1 Std. HIGH
    2 1/2 Std. LOW

    Sie waren superlecker!!!
     
    #5
  6. 25.12.09
    hefi
    Offline

    hefi hefi

    hi Mella,

    das ist ja eine krasse Idee von dir, Alubällchen zu formen, sozusagen als Unterlage für das Serviettenknödelbonbon.....:eek::eek::eek:

    Wirklich eine tolle Idee finde ich, da wäre ich jetzt echt nicht draufgekommen, aber das muss ich im Crocky auch mal unbedingt ausprobieren, denn wir lieben Serviettenknödel.
    Allerdings gibt es die bei uns immer nach dem Garen in Scheiben geschnitten und dann in Butter in der Pfanne goldbraun gebraten, wirklich sehr lecker.....

    liebe Grüße
    hefi
     
    #6
  7. 02.11.10
    hallam
    Offline

    hallam

    großartiges rezept! vielen dank!
    auch ohne das gedöns mit alubällchen. habe einfach die wurst in den pott gelegt, mit heißem wasser aufgegossen, und angestellt. als sie fertig war, kam sie von allein nach oben.
    perfekt.
    nur werde ich den teig das nächste mal mit den händen, und nicht mit den knethaken mischen. war mir eine zu homogene masse.
    werde ich sicher wieder machen!
     
    #7

Diese Seite empfehlen