Hilfe! Was soll ich denn damit? Dicke Bohnen noch in der Schote!

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von fuchs, 30.06.12.

  1. 30.06.12
    fuchs
    Offline

    fuchs

    Hallo an alle,

    mein Mann war heute morgen auf dem Markt und brachte mir eine Tüte voll mit "angeblich" dicken Bohnen.

    Das sind große Schoten. Muss ich jetzt die Bohnen herauspulen? Kann ich etwas mit den Schoten anfangen?
    :confused:
    Was mach ich mit den dicken Bohnen?

    Ihr seht mich hier fragend sitzend. Ich habe nur gefragt, was ich damit machen soll. Mein Mann meinte nur, "In deinem Kessel-Klub findest du doch bestimmt was man damit machen kann. Die sahen so schön aus."

    Ohne Worte!!!

    Könnt ihr mir helfen???:rolleyes:
     
    #1
  2. 30.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    #2
  3. 30.06.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo fuchs,

    ich gehe mal davon aus, daß es grüne Schoten sind, dann sind es Saubohnen.
    Auf alle Fälle muß du die Bohnen palen, d.h. aus den Schoten puhlen.

    Die Schalen kannst Du nicht verwenden.
    Die Bohnen, sie sind auch grün, haben selbst noch eine kleine Haut, die ebenfalls entfernt werden muß.
    Dazu werden die Bohnen mit kochendem Wasser überbrüht und dann kann man die Bohnen aus dem Häutchen flutschen lassen. Einfach die Bohnen etwas quetschen oder am Keim-Ansatz etwas mit dem Fingernagel einritzen. So als ob man Mandel enthäutet.
    Anschließend in Salzwasser ca. 20 – 30 Minuten kochen.
    An die Kochzeit mußt Du Dich herantasten.
     
    #3
  4. 30.06.12
    fuchs
    Offline

    fuchs

    Hallo Sputnik,

    danke ich hatte schon gesucht. Dieses habe ich wohl überlesen. Hatte nur welche aus dem Glas.

    Dann kann ich ja mal pulen gehen und schaun wie viele ich heraus bekomme!!!

    Schönes WE:rolleyes:

    - - - - - Folgender Beitrag wurde mit dem aktuellen Beitrag zusammengeführt, weil er weniger als 3 Minuten nach diesem erstellt wurde: - - - - -

    Hallo Merlinchen,

    danke für deine Beschreibung. Ich hab mir schon gedacht, das ich sie über Nacht einweichen muss.

    Ja riesige grüne Schoten/Bohnen...

    Na super, dann bin ich um eine Erfahrung reicher geworden!!!

    DANKE!
     
    #4
  5. 30.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Fuchs :p

    Also wenn die Bohnen jung und zart sind, braucht man die Haut nicht entfernen. Auch würde ich sie nicht unbedingt in Wasser schwimmend kochen. Blanchieren, in Eiswasser abschrecken und dann mit Speck und Zwiebeln dünsten. Bohnenkraut nicht vergessen, gehört wie ich finde einfach dazu. Zur Not gehen aber auch andere Kräuter.:rolleyes:

    http://www.chefkoch.de/rezepte/2021461327698831/Habas-con-jam-n-serrano.html
     
    #5
  6. 30.06.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Fuchs,
    wir haben diese "Saubohnen" immer gedämpft.
    Das heisst in einem Kochtopf haben unten ca 1kg neue Kartöffelchen "Platz" genommen. Darauf kamen die "Saubohnen" mit!!! Schale.
    Mit gut Wasser sodass die Kartoffel nicht anbrennen beim Kochen - werden sie gegart. Ca 30 - 40 Min. Wenn die Kartoffeln weich sind sind die Bohnen auch durch.
    Farbe der Schale der Bohnen ist dann grün/braun.
    Sie lassen sich dann ganz leicht aus dieser grün/braunen Schale puhlen.
    Dann wird das Gericht ( bei uns) mit Käse, Buttermilch, Salz und Pfeffer sowie Butter gegessen.
    Eben wie Kartoffel mit Butter, nur dass da eben noch die Bohnen dabei sind.
    Ich esse sie mit der Haut, mein Mann entfernt diese.
    Für mich ist dieses Essen ein Traum! - Leider bekommen wie die Bohnen hier noch nicht so gut auf dem Markt als Frischware.
    Schade, das ist auch wieder so ein Essen, was früher einfach eine Leckerei war und durch das viele Fleisch als Hauptmahlzeit lange verdrängt wurde.
    Es freut mich dass sich das wieder wandelt.

    Liebe neidvolle:p Grüße
    Zuckerpuppe
     
    #6

Diese Seite empfehlen