HILFE: Wie sollte eine "eingebrannte" (Patina!) Gusspfanne bestenfalls aussehen?

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von Mela77, 16.05.10.

  1. 16.05.10
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo!

    Ich habe ja seit kurzem zwei Gusseisenpfannen:
    - eine Grillpfanne von Staub und
    - eine Bauernpfanne Premium von Küchenprofi

    Die Bratkartoffeln sind mir in der Bauernpfanne leider nicht sonderlich gut gelungen. Sie pappten schnell an, ließen sich schwer wenden und hinterließen ne Sauerrei in der Pfanne :-(.
    Habe das Gefühl gehabt, dass man viel Fett brauchte :eek::eek::eek:.

    Ich wische die Pfanne nach dem Braten nur mit Küchenkrepp aus. Sollten sie sehr verschmutzt sein, so lasse ich in die warme Pfanne warmes Wasser einlaufen, köchel das kurz auf, lasse es etwas abkühlen, schütte es aus und reibe es trocken. Anschließend fette ich sie minimal ein.

    Nun habe ich aber kürzlich gelesen, dass man in einer neuen Gusseisenpfanne öfter mal die kleinen Nürnberger Bratwürstchen machen soll, damit die Pfanne ne schöne Patina bekommt.
    Man sollte sie tatsächlich im besten Fall nur ausreiben.
    Sollte doch mal was anbrennen und lässt sich schlecht entfernen, so soll man Wasser mit Salz und Backpulver hineingeben und dies kurz aufköcheln lassen. Abkühlen lassen, ausschütten, ausspülen, trocken reiben.

    Heute habe ich in der Bauernpfanne zum ersten Mal die kleinen Würstchen gemacht - hat prima geklappt.
    Zurückgeblieben ist ein schwarzer Film in der Pfanne. Ist das dann die Patina?

    Wie sollte eine Gusseisenpfanne bestenfalls aussehen (ein Foto wäre lieb)?

    Man neigt ja aus alter Gewohnheit dazu sie spülen zu wollen (wegen der Hygiene), aber das soll man ja wegen der Patina vermeiden.

    Was meint ihr?
     
    #1
  2. 17.05.10
    Darkcloud
    Offline

    Darkcloud

    Hallo Mela,

    Mit einem Foto kann ich leider nicht dienen.

    Daß die Kartoffeln angepappt sind, lässt vermuten, dass die Pfanne nicht eingebrannt war. Du hast allerdings mit dieser Aktion die Pfanne auch etwas eingebrannt. ;))

    Die schwarze Färbung, die nach dem Braten der Würstchen zurückgeblieben ist, ist die gewünschte Patina. Die wird mit jeder Benutzung besser und auch noch intensiver. Die sollte auf keinen Fall entfernt werden.


    Gruß

    DC
     
    #2
  3. 17.05.10
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo DC!

    Die Pfannen brauchten eigentlich gar nicht eingebrannt werden, da sie es beide schon waren und ab Werk eine Emaille-Beschichtung haben.
    Die Pfannen sind aber von der Beschichtung her eher rauh.

    Habe sie aber trotzdem beide 2x eingebrannt ;). Stand auch so als Tipp in der Bedienungsanleitung der Pfanne von Küchenprofi.

    Wenn das Schwarze (der Boden ist von innen noch nicht komplett schwarz) die Patina ist, dann lass ich die natürlich erhalten!
    Sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus, aber wat mut dat mut =D.
     
    #3
  4. 17.05.10
    elke409
    Offline

    elke409

    Hallo Mela,

    ich habe so ne richtige Eisenpfanne und die sieht auch "gewöhnungsbedürftig" aus ;), ich habe sie, so habe ich das irgendwo im I-net gelesen (bin mir nicht sicher, ob es nicht vom Chefkoch-Forum stammt :confused:), eingebrannt, indem ich Öl heiß werden habe lassen und gleichzeitig mit einer Zange und einem Küchentuch (Zewa-Rolle) immer schön im Kreis gefahren bin :p, das hat geraucht (also Fenster schön öffnen dabei ;)) und dann war die Pfanne wirklich einsatzbereit und es klebt nix, backe darin selbst Pfannkuchen (die besten =D) mit wenig Fett heraus. Allerdings darf man die Pfanne nie mit Spüli waschen, sondern nur max mit heißem Wasser und anschließend wieder ausreiben mit Öl, sonst geht der Antihaft-Effekt wieder verloren.
    Bei solchen Pfannen muss man sich daran gewöhnen, dass sie nicht "schön" sind, dafür aber gut =D und die halten normalerweise ein Leben lang.
     
    #4
  5. 17.05.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl


    Hallo ihr 2,

    das widerspricht sich jetzt etwas, denn so eine "nureisen"-Pfanne wie Elke hat Mela sicher nicht, wenn sie von Emaille-Beschichtung und "nicht einbraten müssen" spricht :confused:

    Unter Eisenpfanne verstehe ich z. B. sowas: Albert Turk GmbH Co. KG - Freiform-warmgeschmiedet

    Die brät man mit Kartoffeln ein und anfangs braucht man einfach mehr Fett.

    Eine uralte emaillierte Pfanne hab ich auch von meiner Oma,
    die hat aber keine Patina ;)

    Gusseisenpfannen und Eisenpfannen sind zweierlei,
    die Gusseisenpfannen sind meist beschichet, geschmiedete Eisenpfannen nicht.
     
    #5
  6. 17.05.10
    sommerwind
    Offline

    sommerwind

    Hört sich für mic hauch nicht nach ner "wirklichen" Eisenpfanne an...

    Mela könntest du nicht mal nen link zu deinen Pfannen setzen, dann könnte man dir evtl weiter helfen...
     
    #6
  7. 17.05.10
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Habe sie gerade nochmal "eingebrannt"
    Habe ordentlich Palmin in den Pfannen erhitzt, fingerdicke Kartoffelscheiben hineingegeben und etwas Salz darüber gestreut. Das habe ich mal irgendwo gelesen.

    Die Kartoffelscheiben habe ich bei mehrmaligem Wenden richtig dunkelbraun/fast schwarz werden lassen.

    Habe die Pfanne ganz leicht abkühlen lassen, die Kartoffelscheiben weggeschmissen und das Öl weggeschüttet.
    Dann habe ich sehr warmes Wasser in die Pfanne gegeben und bin mit dem Spültuch dadurch gefahren. Das Wasser habe ich weggeschüttet und die Pfanne nochmal kurz abgespült (nur mit warmen Wasser OHNE Spüli!!!). Das Wasser perlte richtig ab *freu*.

    Habe die Pfanne gut abgetrocknet und im Inneren ein klein wenig eingeölt.

    Jetzt ist sie glaube ich erst richtig einsatzbereit und die Patina (und die bildet sich auch bei emaillierten Gusseisenpfannen) kann sich nun nach und nach bilden.
     
    #7
  8. 17.05.10
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo,

    schau Dir mal dieses Video an... die Pfanne hab ich nämlich und es genauso gemacht:

    Produktvideos der Hagen Grote GmbH - Versandhaus besserKochen f

    Es stimmt tatsächlich, nach jeder Benutzung wird es besser... ich reinige alllerdings nur mit reichlich Salz, Zewa zum Schluss eventl. kurz untern Wasserhahn und dann einfetten (nehme Backspray) und gut ist..=D

    Meine Pfanne dient übrigens auch als (meditarrane) Wanddeko=D
     
    #8
  9. 17.05.10
    Mela77
    Offline

    Mela77


    Ist ja auch keine schmiederne Eisenpfanne, sondern eine GUSSeisenpfanne und die ist auch noch emmailiert. ;)

    Schau mal - die habe ich:

    Staub AMERICAN SQUARE GRILL Grillplatte 26,0 x 26,0 cm, schwarz, hoch, induktionsgeeignet (H.Nr. 1202723) von cookplanet.com

    http://www.cookplanet.com/kuechenprofi-bauernpfanne-premium-mit-glasdeckel-und-edelstahldesigngriffen-induktionsgeeignet-hnr-0420001028-p-6265.html
     
    #9
  10. 17.05.10
    sommerwind
    Offline

    sommerwind

    Ich hab auch eine Gusseisenpfanne aber der Firma Woll, die scheint demanch aber eine ganz andere Oberfläche zu haben wie deine, den bei mir ist nichts mit einbrennen usw....
     
    #10

Diese Seite empfehlen