Himmlische Melt-in-the-Mouth-Schokoladenkekse

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von BeaMuffin, 02.10.11.

  1. 02.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Zutaten für 30 Kekse:
    100 g Butter
    100 g Schokolade, mind. 70%
    140 g Zucker
    1 Essl. Rübenkraut
    Vanille, Salz, nach Geschmack
    1 Ei
    175 g Mehl gesiebt mit 1/2 Teel. Natron und 1 gestr. Teel. Backpulver
    Puderzucker zum Wälzen vor und nach dem Backen
    Zubereitung:
    Schokolade im Mixtopf grob zerkleinern, Butter dazugeben, bei 40° C so lange erwärmen, bis die Schokolade vollständig in der Butter geschmolzen ist, die Zeit hängt von der Größe der Stücke ab.
    Die Masse abkühlen lassen, anschließend mit Zucker, Rübenkraut, Gewürzen und Ei mixen. Zuletzt das Mehl mit so wenig Umdrehungen wie möglich unterheben. Den Teigzu einem Kloß kneten, in Klarsichtfolie wickeln und für ca. 1 Std. im Kühlschrank fest werden lassen. Den Ofen auf 175° C vorheizen, 2 Bleche mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig ca. 18 g schwere Kugeln formen, in Puderzucker wälzen, mit Abstand auf den Blechen verteilen und jeweils 12 Min. backen, auf dem Blech lassen, bis die Kekse fest genug sind, um auf einen Rost transferiert zu werden, dort vollständig Auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und gut verschlossen aufbewahren.
    Variationen:
    1 Essl. ganz fein gehackter kristallisierter Ingwer oder 1 gute Messerspitze Chilipulver oder eine gute Prise Fleur de Sel.
     
    #1
    CoffeeCat gefällt das.
  2. 02.10.11
    Sendy
    Offline

    Sendy

    Hallo BeaMuffin,

    mhm, die sehen ja zum Anbeißen lecker aus! Hab das Rezept gespeichert und werde es auf alle Fälle bald ausprobieren!
     
    #2
  3. 02.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Liebe Alexandra, danke für deinen Kommentar, zumindest zu den Fotos. Die Kekse schmecken sündhaft gut und haben eindeutig Suchtpotential! LG, BeaMuffin
     
    #3
  4. 08.10.11
    Tobi1979
    Offline

    Tobi1979

    Wo bekomme ich Rübenkraut?
     
    #4
  5. 08.10.11
    sunnybee68
    Offline

    sunnybee68

    #5
  6. 08.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hallo Tobi, kannst du auch weglassen oder gleich braunen Zucker nehmen. Gruß, Bea
     
    #6
  7. 24.10.11
    Tobi1979
    Offline

    Tobi1979

    So hab die Kekse heute endlich gebacken. Die Kekse sind für jeden Schokoladenfan ein Muss.
    5 Sterne von mir.
     
    #7
  8. 24.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Danke Tobi, finde ich auch!
     
    #8
  9. 24.10.11
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Bea,

    kann man die Kekse auch als Weihnachtsgebäck machen, sprich: kann man die länger aufbewahren oder sollten die relativ schnell gegessen werden?
     
    #9
  10. 24.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Liebe Christine, die schmecken am besten nach ein oder zwei Tagen und sind außerdem ganz schnell weg, weil sie so lecker sind. Gruß, Bea
     
    #10
  11. 24.10.11
    Claudipüppi
    Offline

    Claudipüppi

    Hallo Bea,
    ich habe Deine Kekse heute ausprobiert: Geschmacklich sind sie super, lecker schokoladig. Leider sind sie bei mir gaaaaaanz flach und sehr knusprig geworden. Meine Familie findet sie trotzdem klasse. Bin mal gespannt, ob die anderen Hexen das besser hinbekommen, vielleicht habe ich ja etwas falsch gemacht !?

    Liebe Grüße,

    Claudia
     
    #11
  12. 24.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hallo Claudia, ich könnte mir vorstellen, dass der Teig nicht lange genug gekühlt wurde, er muss richtig fest sein, wenn er geformt und dann sofort gebacken wird. LG, Bea
     
    #12
  13. 24.10.11
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Bea,

    vielen Dank für deine Antwort :p
    dann gibt es diese Kekse eben vor Weihnachten. Die Familie wird´s freuen. Seh´n ja unverschämt lecker aus. Mal schauen ob meine dann auch so schön und lecker werden :rolleyes:

    Den Teig könnte man theoretisch doch auch schon am Abend vorher zubereiten und im Kühlschrank lagern, dann sollte er doch gut durchgekühlt sein um nicht so zu verlaufen
     
    #13
  14. 24.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hallo Christine, klar, kann man, aber ich kann mir vorstellen, dass das Backpulver dann seine Triebkraft verloren hat. Probiers doch einfach mal aus und berichte. Ich habe übrigens die Kugeln wirklich Stück für Stück auf der Küchenwaage ausgewogen und dadurch war nachher ein Keks wirklich wie der andere. Gutes Gelingen!
     
    #14
  15. 25.10.11
    teddy9
    Offline

    teddy9 teddy9

    moinmoin
    Tolles Rezept,und zu Weihnachten den Puderzucker mit Zimt aromatisieren.Das stell ich mir auch lecker vor.;)
     
    #15
  16. 25.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Gute Idee!
     
    #16
  17. 25.10.11
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Bea,

    kann man denn nicht Weinsteinbackpulver länger aufbewahren, also den fertigen Teig mit selbigem hergestellt :rolleyes:
    ich meine hier irgendwo mal so was mitbekommen zu haben *grübel*
     
    #17
  18. 25.10.11
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    ja, kann man - weil das Weinsteinbackpulver erst durch Hitze treibt während
    gewöhnliches Backpulver sofort treibt durch die Feuchtigkeit.
     
    #18
  19. 25.10.11
    anilipp
    Offline

    anilipp

    ha! ich hab´s gewusst, Haferl du hattest schon mal was dazu geschrieben. =D Die grauen Zellen sind doch noch nicht so tot ;)
    Ich nehme sowieso nix anderes als Weinstein-BP daher werde ich das einfach einmal ausprobieren
     
    #19
  20. 25.10.11
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    guter Tipp, der mit dem Weinsteinbackpulver!
     
    #20

Diese Seite empfehlen