Hohlkörper / Pralinenhohlkörper selbst herstellen

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Pralinen und Konfekt" wurde erstellt von Shjaris, 07.01.10.

  1. 07.01.10
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, zusammen !! :wave:

    Vor einiger Zeit habe ich schon versucht, aus den übrigen Plastikpaletten nach einer Hohlkörperbestellung selbst Pralinenkörper herzustellen. Das hat prima funktioniert.
    Da ich eben wieder über diesen Beitrag gestolpert bin, stelle ich ihn mal als eigenen Thread ein, damit man das Herstellungsverfahren bei Bedarf durch die Suchfunktion einfacher findet.
    Dazu kopiere ich einfach, was ich im anderen Thread geschrieben habe: (Lediglich den 1. Absatz habe ich geringfügig verändert, da die Kommentare vorher zum Verständnis fehlen.)



    "Hohlkörper selbst herstellen:
    Zuerst habe ich versucht. Hohlkörper herzustellen, indem ich Korken mit Klarsichtfolie überzogen habe, in Kuvertüre getaucht und abkühlen lassen. Nach dem ersten Durchgang waren die Schokoschalen jedoch noch an einigen Stellen viel zu dünn. Ich habe sie dann nochmal in Kuvertüre getaucht, aber die bereits aufgetragene Schokolade wurde dann wieder zu weich und der Versuch ist gründlich misslungen, da ich am Ende nach dem 2. Eintauchen auch nicht mehr Schokolade am Korken hatte, als nach dem 1. Versuch.

    Aber ein Fehlschlag entmutigt mich nicht so schnell. Also habe ich was anderes versucht:
    1. Ich habe zwei "Plastik-Schutzdeckel" von bereits vorbedruckten, 54er Halbschalen abgeschnitten.
    2. Kuvertüre mit Butter geschmolzen (für den Glanz).
    3. Die Halbkugeln GANZ mit Kuvertüre gefüllt und an jede Plastikhälfte mit dem Fingernagel einige Male klopfen, damit keine Bläschen entstehen.
    4. Die Plastikschalen ca. 5 min. in den Kühlschrank gestellt.
    5. Die überschüssige Schokolade abgegossen, die mit Schokolade verschmierten Zwischenräume gesäubert und die Schalen schnell wieder in den Kühlschrank gestellt. Dort mindestens 30 min. erkalten lassen !! (Ich würde diesen Gießvorgang beim richtigen Pralinenmachen nochmal zur Sicherheit wiederholen.)
    6. Die Pralinenschalen wie gewohnt füllen, verschließen, vorsichtig herausdrücken und verzieren.

    Da ich ja keine Pralinen machen, sondern das Ganze nur ausprobieren wollte, habe ich die Schalen gleich VORSICHTIG herausgedrückt. Das war mein Ergebnis:


    [​IMG]

    [​IMG]


    Fazit:
    Die Herstellung von Pralinenhohlkörpern war doch einfacher, als ich gedacht habe und man benötigt dazu nicht mal extra die speziellen, teuren Gießformen, sondern es genügen die Plastikdeckel einer Pralinenbestellung (vielleicht auch die Plastikteile von Toffifee?), die eigentlich Ausschuss sind und weggeschmissen werden. Dadurch hat man auch nicht das Problem, dass man immer nur ca. 15 Pralinen in einer Gießform auf einmal machen kann.

    Von der jetzigen Bestellung werde ich auf alle Fälle mal die Plastikdeckel aufbewahren und vielleicht für die nächste kleinere Pralinenherstellung zwischendurch verwenden. Wenn ich allerdings wieder für Weihnachten ca. 800-900 Pralinen brauche, werde ich diese weiterhin bestellen. Aber für kleine Mengen wäre die eigene Herstellung von Hohlkörpern sicherlich eine günstige Alternative."


    Ich sammle auch schon eifrig Toffifee-Packungen, um diese mal als Hohlkörpergrundlage zu verwenden.


    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #1
  2. 09.01.10
    77princess88
    Offline

    77princess88 Likörliebhaberin

    Hallo Sandy

    wie hast du das denn gemacht mit dem "Schokolade abgießen"? ISt da nach 5 Minuten überhaupt schon was hart??? Wie viel Kuvertüre und wie viel Butter hast du genommen??

    Habe nämlcih ein Paar von Lindt und Toffifee gesammelt =D Weil ich leider immernoch nicht zum bestellen gekommen bin =D

    Viele liebe Grüße
    Sabi
     
    #2
  3. 09.01.10
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Sabi !! :wave:

    Nee, nach 5 min. ist noch nichts wirkich hart, aber durch die kalten Temperaturen im Kühlschrank konnte sich ganz außen an der Plastikhaus schon eine dünne Schicht Schokolade abkühlen und somit schüttest du nicht alles wieder raus, wenn du die Schokolade abgießt. Du kannst sie Formen natürlich auch 10-15 min. im Kühlschrank stehen lassen.

    Mit "abgießen" ist gemeint: Du hast ja die Plastikpalette RANDVOLL mit Schokolade gefüllt. So bekommst du aber keine Hohlkörper und hast ergo hinterher nichts zum Befüllen. Also lässt du die überschüssige Schokolade nach den 5 min. im Kühlschrank wieder rauslaufen (halte die Plastikpalette dazu schräg und gieße die Schokolade in eine Schüssel). So hast du dann innen in den Formen nur noch eine dünne Schokoschicht. Daraus ergeben sich dann die Hohlkörper.

    Ich geb immer so 5% des Schokoladengewichts an Butter zu. Die Außenhülle sollte zwar glänzen, aber nicht zu weich werden. Das wäre kontraproduktiv. Eine Mengenangabe für die Schokolade ist schwierig, da du eigentlich zum Auskleiden der Formen nicht viel Kuvertüre brauchst, aber um so mehr, sie alle randvoll zu füllen.

    Und beim späteren Einspritzen der Pralinefüllungen wirklich drauf achten, dass die Masse wirklich nicht mehr warm ist.

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #3
  4. 07.12.13
    sansi
    Offline

    sansi Sponsor

    Hallo Shjaris,

    ich werde es versuchen und berichten!
    Dankeschön.
     
    #4
  5. 09.12.13
    tender
    Offline

    tender

    Guten Morgen,

    hast du vielleicht ein paar Fotos hierzu?

    VG und Danke!
     
    #5

Diese Seite empfehlen