Frage - Hoiberdatschi (Blaubeerdatschi bayerische Art) gesucht!

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von mawerner, 23.07.09.

  1. 23.07.09
    mawerner
    Offline

    mawerner Schupfahex

    Hallo Zusammen,

    ich suche verzweifelt nach einem TM-Rezept (TM 31) für besagten Hoiberdatschi aus Omas Zeiten...er wurde auf dem Blech gebacken und noch warm mit viiiiel Zucker verspeist...

    Wer kennt dieses bayerische Rezept auch für den TM?

    Vielen Dank schonmal!

    mawerner
     
    #1
  2. 23.07.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Mawerner,

    ich kenne die Variante als echter Oberbayer eher als "Blaubeerpfannkuchen".
    Also nicht zu dünnflüssigen Pfannkuchenteig herstellen, Blaubeeren unterheben und ähnlich wie Reiberdatschi "Fladen" in der Pfanne ausbacken.
    Mit viel Zimt-Zuckergemisch bestreuen und draufstürzen :)

    Aber vielleicht kommt dieses Rezept deiner Vorstellung nahe ??

    http://www.wunderkessel.de/forum/nachspeisen-suesses/4125-blaubeerpfannkuchen-ofen.html

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #2
  3. 23.07.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo mawerner,

    schau mal hier
     
    #3
  4. 24.07.09
    mawerner
    Offline

    mawerner Schupfahex

    Hallo zusammen,

    lieb von Euch gemeint, aber es sind eben nicht die Pfannkuchen, hier mein "nicht-TM -Rezept" dazu:

    3/4 Pfund Mehl, 20gHefe, 1/8l Milch, 90g Zucker,1 Msp.Salz, 1 Ei, 1/8 Pfund Butter, 1 EL Butterschmalz

    Hefeteig zubereiten und auf einem gefettetes Backblech den Teig so ausrollen, dass man noch die Ränder umschlagen kann.
    Mit 30g flüssiger Butter bepinseln
    mit 2 Pfund Heidelbeeren (gewaschen und seeehr gut abgetropft) belegen und die Ränder einschlagen.
    Bei 210°-220° auf mittlerer Einschubleiste 25-30 Minuten backen.
    Erst dann und solange der Kuchen noch heiß ist mit Zucker und Zimt bestreuen.
    Schmeckt frisch am besten.
    Kann gut eingefroren werden.

    LG,mawerner
     
    #4
  5. 24.07.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Heidelbeerdatschi

    Hallo,
    ich kenne den Teig ganz anders, allerdings nicht im TM, da das alles viel zu dünnflüssig wird.Und zwar:
    500 gr Heidelbeeren gut gewaschen, jedoch noch besser trockengeschleudert ( meine TPC Schleuder kann das ohne daß die Beeren matschig werden)
    3 - 5 EL Mehl
    1 Ei
    1 Prise Salz

    kurz untermengen, vorsicht! sonst wird es gleich zu dünnflüssig!
    Danach in heißem Butterschmalz kleine Häufchen gesetzt und rausbacken.
    In einer zweiten Kaserole die fertigen "Datschi" in etwas Butter warmhalten. Zum Schluß viiiiiiel Zucker drauf und schon kann man sich drüberstürzen;).
     
    #5
  6. 24.07.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Wo liegt dann das Problem?;)

    Milch, Butter, Butterschmalz - 3 Min./37°/Stufe 1
    restliche Zutaten zugeben und 2 1/2 Min. Knetstufe
     
    #6
  7. 24.07.09
    mawerner
    Offline

    mawerner Schupfahex

    Ja...jetzt ist es kein Problem mehr, stimmt. Dieses Rezept hab ich erst nach Eröffnung meines Beitrags bekommen...

    Aber trotzdem DANKE!

    LG aus Kallmünz, mawerner
     
    #7

Diese Seite empfehlen