Holunderblüten im Teig

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Sonstige Rezepte" wurde erstellt von Tobby, 13.06.05.

  1. 13.06.05
    Tobby
    Offline

    Tobby

    Hallo!

    Passend zur Holunderblütensaison hab ich folgendes Rezept gefunden:

    8 Holunderblüten
    für ca. 5 Min. in Salzwasser legen, vorsichtig darin schwenken, nochmals waschen und auf ein Tuch legen, dann gut abtrocknen lassen
    Für den Ausbackteig
    160 g Mehl
    200 ml Milch
    1 TL Zucker
    1 Ei
    1 Pr. Salz
    im TM verrühren, evtl. umfüllen und ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

    Öl in der Friteuse erhitzen, die Holunderblüten in den Teig tauchen und goldgelb ausbacken, auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
    Mit Zucker und Zimt (vermischt) bestreuen und sofort servieren.

    Ich hab's selber noch nicht probiert, aber vielleicht "traut" sich ja jemand an das Rezept.... :roll:

    Viele Grüße von
    Tobby
     
    #1
  2. 13.06.05
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Tobby,

    bei mir gabs heute mittag Hollerküchl, so heißen die Dinger nämlich bei uns in Bayern. Ich hab dazu das Rezept für Pfannkuchenteig aus dem roten Buch genommen und hab etwas mehr Mehl dazugegeben, damit der Teig dickflüssiger wird. Bloß ich brauch mit 8 Holunderdolden gar nicht anzufangen, ich glaub ich hab so gute 25 Stück gebaken, sind schon fast alle vertilgt (einige hab ich meiner Nachbarin geschenkt, die liebt solche Sachen).

    Liebe Grüße
    Annemarie :wink:
     
    #2
  3. 14.06.05
    Gina
    Offline

    Gina

    @ Tobby

    Ich kenn das auch :p :p :p -
    ich mach es jedoch so wie Pippilotta.

    Die Friteuse brauchst Du dazu nicht unbedingt - ich mach meine gebackenen Holleblüten immer in der Pfanne.

    Lg Gina
     
    #3
  4. 16.06.05
    vejun
    Offline

    vejun


    Hat jemand eine Ahnung, warum die erst in Salzwasser gelegt werden sollen/müssen????

    Ich habe sie sonst nur wie Pippilotta gemacht...

    Vejun
     
    #4
  5. 16.06.05
    Tigerente
    Offline

    Tigerente

    Hallo,

    bei uns hat es heute die Hollerküchle gegeben. Ich habe sie übrigends auch nur abgewaschen. Die Menge ist für uns auch ausreichend (es gab sie nur zum Kaffee).
    Haben wunderbar geschmeckt und jetzt habe ich endlich ein Rezept wo die Menge gleich passt. Danke
     
    #5
  6. 16.06.05
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Vejun,

    ich wasch meine Holunderblüten natürlich auch, aber das ins Salzwasser legen hat folgenden Vorteil, manchmal sitzen so kleine Tierchen wie Läuse oder lieine Käferchen in den Blüten, diese fallen ab, wenn du Dolden im Salzwasser liegenläßt. Deine Hollerküchl sind nach dieser Methode also 100 % vegetarisch, dh. "Fleischfrei" =D :p

    Liebe Grüße
    Annemarie :wink:
     
    #6
  7. 02.06.11
    cmbn
    Offline

    cmbn

    Hallo,

    frisch gepflückte, ausbackene Hollerblüten haben wir jetzt mit Genuss verspeist. Das Eiweiss hab ich geschlagen untergehoben und der Teig war perfekt.
     
    #7
  8. 30.03.12
    Corsarellina
    Offline

    Corsarellina

    oh hollerküchla, ein Rezept ausm TM - ich hab die früher geliebt, von oma gemacht, mit schweineschmalz glaub immer.
    Lecker.
    danke für das rezept u. den tipp.
     
    #8
  9. 30.03.12
    Kerstin S
    Offline

    Kerstin S

    Hallo,
    ich kenn die auch von meiner Oma. Sie hat einen Teil der Milch durch Bier ersetzt und die "Hollerkiechli" in Butterschmalz ausgebacken und mit Puderzucker bestäubt. Aber Rezepte hatte sie nie. Wenn ich danach fragte sagte sie nur "Da nimmst a Hand voll davon, und a bissla davon und dann so viel Milch und Bier, dass der Teig passt..." alles klar ;) da hilft nur selbst ausprobieren *lach*
     
    #9
  10. 30.03.12
    Corsarellina
    Offline

    Corsarellina

    @Kerstin S

    ja so geht es mir auch - immer a bissale oder a handvoll usw. Meine Oma hatte ein Ur-Altes KOchbuch, da standen so alte rezepte drin, aber das ist leider beim Umzug verschollen - hätte ich gerne gehabt :-(
    Einfach ausprobieren ist immer einfacher gesagt als getan - bin da eher die frau, die nach rezept arbeitet als einfach mal probieren und a bissele usw. usw.
     
    #10
  11. 27.05.12
    JayDee
    Offline

    JayDee

    hallöle
    hab gerade die hollerküchlein nach diesem Rezept ausprobiert, hier mein erfahrungsbericht. da ich aber ne süße bin hab ich gleich einen EL Zucker genommen. nächstes jahr werde ich es dann mit holunderblütenpuderzucker machen und auch damit bestäuben...hab ich ja auch erst heute angesetzt. also zu den küchlein. habe den holler nicht gewaschen da im blütenstaub das meiste leckere aroma steckt. dann mußte getestest werden. also kleine blütenstengel (nicht die ganze dolde) durch den teig ziehen bis überall teig ist und dann hab ich es noch am rand etwas abgeschlagen das es auf dem weg zur friteuse nicht so tropfte. am stiel rein halten und ein wenig schlackern so haben sich bei mir die blüten wieder entfaltet und konnten brutscheln. ich fand dann auch das man sie mal drehen sollte. habe es mit offener Friteuse gemacht da ich dann besser gucken konnte weil lange dauerte das ja nicht.
    im endergebnis muß ich sagen das es schmeckt, mir ist es aber nicht holunderig genug und zu fettig. kann man mal essen, aber werde wohl lieber weiter die blüten zu sirup verarbeiten.
    lg
    jay
     
    #11
: blüten

Diese Seite empfehlen