Holzküchenherd mit Stahlplatte oder Cerankochfeld,wer hat Erfahrung????

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von schlabbi, 12.02.12.

  1. 12.02.12
    schlabbi
    Offline

    schlabbi

    Hallo!

    Möchte mir einen Holzküchenofen zulegen,von dem ich schon seit 10 Jahren schwärme,hab mir den Lohberger Rega angesehen und den gibts zur Zeit mit Cerankochfeld zum gleiche Preis wie mit Stahlplatte.Nun bin ich mir aber nicht sicher,welches Teil besser ist,beim Ceranfeld hab ich etwas Angst,daß es leichter kaputt geht,falls mal ein Topf "drauffällt" und die Stahlplatte denke ich speichert die Hitze länger???
    Würde mich über Eure Erfahrungen sehr freuen ,damit ich mir die Entscheidung leichter machen kann!!!Vielleicht auch mit Foto von Eurem Ofen!

    LG
    Sigrid
     
    #1
  2. 12.02.12
    Hobbytante
    Offline

    Hobbytante Inaktiv

    Hallo Sigrid,

    ich habe einen alten Herd in meiner Küche stehen, habe damals vor einigen Jahren extra die Küche umgebaut. Wir haben einen Holzofenherd aus Omas Zeiten, sind sehr zufrieden, habe extra eine Gußpfanne gekauft für Bratkartoffeln, unsere Freunde die schonmal mitessen durften sind total begeistert, die Antworten lauten, wie bei meiner Oma, auch selbstgebackenes Brot einfach köstlich, wir wollen unseren Herd nicht mehr hergeben.

    Gruß Michaela
     
    #2
  3. 12.02.12
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Sigrid,

    mit dem Lohberger kaufst du dir einen wirklich guten Holzofen! Wir haben vor 4 oder 5 Jahren unseren alten Wamsler mit Stahlplatte gegen den Lohberger Rega mit Ceranplatte eingetauscht und ich würde es jederzeit wieder tun :) Die Ceranplatte ist wesentlich einfacher zu reinigen und sehr widerstandsfähig! Da kann man auch kräftig mit dem Glasschaber drübergehen oder mit einem rauen Kunststoffschwamm rubbeln. Und da man ja die Platte erst nach dem Abkühlen reinigen kann, geht es z. B. am Morgen vor dem Einheizen viel schneller, eine Glasplatte zu putzen, als die Stahlplatte mit dem Enablitz abzureiben.

    Der Ofen bzw. das Schamott im Inneren speichert die Wärme über Nacht, so dass die Ceranplatte am Morgen manchmal sogar noch gut handwarm ist. Statt einem Fliesenspiegel haben wir dicke Milchglasscheiben im gesamten Arbeitsbereich der Küche. Dieses Glas speichert die Wärme im Ofenbereich übrigens auch ganz toll. Gerne sitzen z. B. unsere Stubenfliegen dort und wärmen sich ihr Hinterteil ;)

    In welcher Farbe möchtest du denn deinen Ofen? Unserer ist aus gebürstetem Edelstahl und da paßt halt die Ceranplatte schon gut dazu - das gibt ihm einen "modernen Touch" :rolleyes:, so dass er gut zur übrigen Küche paßt.

    Meiner Freundin, die auch einen Lohberger hat, ist mal ein schwerer AMC-Topf aus der Hand gerutscht und voll auf die Ceranplatte geknallt - die hatte dann natürlich einen Sprung. Sie konnte allerdings im Baumarkt eine günstige Platte ergattern, die dort übrig war.

    Ich werde morgen unseren Herd mal für dich fotografieren (...wenn ich´s nicht vergesse ...)
     
    #3
  4. 13.02.12
    schlabbi
    Offline

    schlabbi

    Hallo!

    Danke für Eure Antworten,also ich tendiere nach La Toyas Beschreibung nun doch eher zu einem Ceranfeld.
    Momentan gibts den weißen Rega im Abverkauf und da könnte ich mir ca.400 Euro sparen,aber eigentlich gefällt mir der antrazitfarbige besser,ist aber auch teurer.
    Da meine Küche nicht an einen Kamin angrenzt,brauch ich auch noch einen Außenkamin!!! Einen Teil meiner Arbeitsfläche muß ich leider auch abtreten,aber das ist es mir schon wert.
    Falls noch jemand Erfahrungen mit Holzküchenofen hat,bitte melden,würde mich sehr freuen!!!

    LG
    Sigrid
     
    #4
  5. 13.02.12
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo Sigrid,
    wir hatten in unserem alten Haus einen Holzofen mit Wasserschiff und Stahlplatte.
    In unserem neuen Haus haben wir 2 Holzöfen von Lohberger mit Ceranplatte.
    Wie du schon richtig geschrieben hast, hält die Stahlplatte die Wärme länger, braucht aber auch länger bis er warm ist.
    Wir hatten ausserdem das Problem dass wir oft zuviel eingeheizt hatten. Dann war die Stahlplatte blau. Man braucht ewig bis man das wieder weggeputzt hat.
    Mit unserem Ceranfeld ist das ganz anders: Da hat du gleich Wärme, siehst sogar die Flamme durchscheinen.... Kochen kann man auch super drauf und putzen .... ich will schon fast sagen, ein Traum im Gegensatz zum Stahl....
    Mein Ofen ist übrigens dunkelblau und Schwimu hat ihn in Edelstahl - Verkleidung.... Mir gefällt meiner besser, schaut gemütlicher aus, wie so ein silbernes Teil.... Aber Geschmacksache...

    Ich würde auf alle Fälle wieder ein Ceranfeld nehmen. Ist einfach praktischer. Einziger Nachteil: Du kannst hier keine Ringe rausheben zum Kochen auf der offenen Flamme. Aber das hätte ich eh nie gemacht. ( Hab ich auch auf dem alten Ofen nicht gemacht.)
     
    #5
  6. 14.02.12
    samis_zafiro2000
    Offline

    samis_zafiro2000 Inaktiv

    Hallo liebe Holzküchenofenanwender ;)

    mich würde mal interessieren, wie oft Ihr diesen Ofen benützt?

    Danke für Eure Antworten.

    liebe Grüße

    samis_zafiro2000
     
    #6
  7. 14.02.12
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo samis_zafiro2000,

    täglich! :cool:

    In der Früh, noch vor dem Zeitung lesen, wird schon eingeheizt. Da die Räume schnell aufwärmen, schalten sich die Heizkörper selten bis gar nicht ein und man spart natürlich eine Menge Öl. Außerdem kann man mit so einem Herd wunderbar kochen, backen oder aufwärmen.
     
    #7
  8. 14.02.12
    schlabbi
    Offline

    schlabbi

    Hallo!

    Ja,das würde ich auch so machen und gleich die Stube mitheizen.Freu mich schon sehr wenns endlich klappt,ich denke für ab und zu ist so ein Ofen zu teuer!!


    Lg
    Sigrid
     
    #8
  9. 14.02.12
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hi Leute,
    wir heizen mit unserem Ofen gleich noch den Kachelofen in der Stube mit. Kein Problem.
    Eingeheizt wird der jeden Tag. Ausser im Sommer, aber da kann es auch schon mal sein, wenn wir wieder mal Baustelle haben, dann brauch ich viel Platz für meine Töpfe. Da muss ich halt dann schwitzen....:rolleyes:.
     
    #9
  10. 14.02.12
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Zwagge,

    ja genau! :p Manchmal reichen die Platten oder das Rohr vom Elektroherd nicht aus und dann heizt man im Sommer auch den Holzofen an. Bei mir ist die Spüle gleich daneben --> beim Abspülen der vielen Töpfe in dem heißen Wasser und dem hochgeheizten Ofen wird´s einem schon recht gut warm :cool:
     
    #10
  11. 14.02.12
    Sonnenschein.engel
    Offline

    Sonnenschein.engel

    Hallo zusammen,

    ich habe momentan zwar keinen Holzherd, hatte aber bis ich geheiratet habe, in meinem Haus einen. Der erste war noch von meiner Oma, riesengroß mit 2 Wasserschiffen und Durchheizung für den Kachelofen. Dies ließ mein Vater dann irgendwann mal umbauen, weil der Kachelofen versetzt wurde. Als ich dann eine neue Küche einbauen ließ, mußte der alte Herd weichen und es kam ein neuer Pertinger-Herd mit Stahlplatte. Heute würd ich auch ein Ceranfeld nehmen, ist leichter zu reinigen und kann im kalten Zustand als zusätzliche Arbeitsfläche mißbraucht werden. Einen Pertinger deshalb, weil die Küchenmöbel direkt angebaut werden konnten.
    Ich finde einen Holzherd megapraktisch, weil ich mit mehr als vier Töpfen (und auch 4 großen) gleichzeitig kochen kann. Mein E-Herd mit 4 Platten ist mir oft zu klein. Er hat auch keine Bräterzone. Beim Holzherd ist es wurscht, wie groß und welche Form der Topf hat. Wenn man weniger Hitze braucht, zieht man den Topf einfach ein wenig zur Seite. Meine Pfannkuchen z.B. backe ich mit Butterschmalz, da hatte ich dann immer ein kleines Pfännchen mit zerlaufenem Schmalz in der kälteren Zone stehen und goß nur ein wenig nach, ging dann recht schnell. Auch die zweite Pfanne war kein Problem.
    Wir müssen unsere Wohnsituation ändern, da wir für 3 Kinder nur ein Kinderzimmer haben (wenn Männer alleine bauen ....., 1 Kinderzimmer, Küche mit 4 qm), dann gibts auch wieder einen Holzherd von Pertinger mit Ceranfeld.
     
    #11
  12. 15.02.12
    schlabbi
    Offline

    schlabbi

    Hallo Sonnenschein!
    Bisher habe ich nur positive Antworten bekommen und da kann ich wohl meinem Mann die Angst nehmen,daß der Ofen nicht oft genug benutzt wird.
    So ein Pertinger währe schon ein Traum,aber ist mir leider zu teuer.Ich denke der Lohberger ist eine gute Alternative!!!

    Lg
    Sigrid
     
    #12

Diese Seite empfehlen