Hündin scheinschwanger-was nun?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 23.11.08.

  1. 23.11.08
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    :confused: Habe mal eine Frage an euch - unsere Hündin ist 3 1/2 Jahre alt, war ab 9.September läufig.
    Nun frißt sie seit einiger Zeit schlecht und aus den Zitzen kommt Milch...sie ist sehr verschmust. Mir ist schon klar, dass sie mal wieder scheinschwanger ist, aber hat jemand von euch Erfahrung, ob das gefährlich werden kann? Ich weiß von Milchleistentumoren usw.
    Ist die einzige Lösung wirklich nur eine Kastration? Wer weiß Rat?
     
    #1
  2. 23.11.08
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Also wenn sie es jetzt schon ist, dann musst Du auf jeden Fall zum TA; die Hündin braucht Antibiotika. Beim nächsten Mal würde ich es vorbeugend mal mit Pulsatilla Globulies versuchen. Frag mal deinen Arzt dazu!
     
    #2
  3. 23.11.08
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo MS Kröte,

    bei Hündinnen ist eine Scheinschwangerschaft ganz normal. Du solltest jetzt
    das Futter etwas reduzieren und falls sie sich Spielzeug oder etwas ähnliches zum bemuttern holt solltest du dieses weg nehmen. Ansonsten versuch sie abzulenken.
    Geh viel mit ihr spazieren und spiel mit ihr. Falls sie Probleme mit dem Gesäuge bekommen sollte kannst du es kühlen und falls es sehr schlimm wird kann dir auch der Tierarzt helfen.
    Falls deine Hündin allerdings jedes mal sehr darunter leiden sollte hilft tatsächlich die Kastration.

    Liebe Grüße,
    Jule
     
    #3
  4. 23.11.08
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Wie wir uns bei ihrer Scheinschwangerschaft verhalten müssen, wissen wir schon, also Spielzeug weg und so - sie ist jedesmal scheinschwanger nach der Läufigkeit, von Anfang an. Habe schon öfter mit dem TA drüber gesprochen, weil ich finde schon, dass sie leidet, auch er meinte Kastration wäre für sie am Besten. Mein Mann möchte das aber nicht, es ist sein Hund und ich kann mich ja nicht so darüber hinwegsetzen. Mach mir einfach nur Sorgen über die Spätfolgen....:confused:
     
    #4
  5. 24.11.08
    jutta76
    Offline

    jutta76

    Nein, das ist nicht normal! Ich habe zwei Hündinnen und beide waren noch nie scheinschwanger!

    Versuch es mal mit Pulsatilla Globulies, wenn Du magst frag ich mal meine Freundin wegen der Gabe, die gibt das auch immer.
     
    #5
  6. 24.11.08
    Jule
    Offline

    Jule

    Hallo,

    hier mal ein Link einer Kleintierpraxis zum Thema:
    Infoblatt Scheinschwangerschaft Kleintierpraxis Dr. med.vet. Petra Sindern, Neu Wulmstorf
    aus diesem Infoblatt stammt dieser Text:
    Somit ist der Zustand der Scheinschwangerschaft sehr wohl Bestandteil des normalen Zyklus der Hündin. Die Frage ist nur wie stark sie auftritt und wie lange diese anhält.
    Das Problem sind tatsächlich die evtl. Folgen über die in dem Text auch geschrieben wird.
    Vermeiden lässt sich das ganze aber halt nur durch die Verhinderung der Läufigkeit und da gibt es nur 2 Möglichkeiten oder Gabe eines Abstillhormons.
    1. Hormonspritzen zur Verhinderung der Läufigkeit. Leider erhöhen diese aber das Risiko einer Gebärmutterentzündung die lebensbedrohlich ist und auf alle Fälle eine Kastration zur Folge hätte. Dies aber dann leider bei einer kranken Hündin, was das OP Risiko wesentlich erhöht.
    2. Die Kastration. ein einmaliger operativer Eingriff der nach 2 Wochen vergessen ist. Man muss sicherlich danach ein wenig auf die Figur der Hündin achten, aber zum Glück liegt das ja in unserer Hand, da wir das Futter zuteilen.

    Bleibt also nur, entweder du überzeugst deinen Mann, oder du lebst mit den Scheinschwangerschaften und dem Risiko welches sie mit sich bringen oder ihr besorgt euch jedes mal das Hormonpräparat.
    Allerdings spricht ja auf keinen Fall etwas gegen den Versuch mit Homöopathischen Kügelchen.

    Liebe Grüsse,
    Jule
     
    #6
  7. 24.11.08
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Danke !

    Danke, Jule, für den link. Ich werd mit meinem Mann nochmal drüber reden, hoffe, er ließt den link auch noch. Zum Glück ist unserer Maus kein bissl aggressiv, ich werd mir sie noch ein, zwei Tage ansehen und sonst zum Tierarzt, diese Gebärmuttergeschichte macht mich etwas nervös und wir brauchen eh Wurmkur.
     
    #7

Diese Seite empfehlen