Hund- Ja oder Nein

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Hermine, 16.03.08.

  1. 16.03.08
    Hermine
    Offline

    Hermine

    Hallo,
    ich brauche mal einen Rat. Meine Kinder gehen so langsam aus dem Haus oder sie sind so groß, dass sie mich nicht mehr brauchen. (Zumindest glauben sie das.) Ich hätte wieder Zeit für einen Hund. Außerdem müßte ich jeden Tag nach draußen. Nach langem Überlegen und Suchen im Internet, habe ich mich für einen Jack Russell entschieden. Ich kann mir diese Woche auch einen ansehen.
    Aber nun bekomme ich Zweifel. Mein Mann ist nicht so überzeugt. Soll ich das wirklich alleine durch ziehen? Nehmen die Kinder den Hund auch im Urlaub? Mein Mann möchte auf keinen Fall mit Hund in den Urlaub fahren.
    Ich werde auf jeden Fall meinen GöGa mitnehmen, sollte ich mir den Hund ansehen.
    Welche Erfahrungen habt ihr in einem solchen Fall gemacht?
    Ich brauche Rat.
     
    #1
  2. 16.03.08
    nami1701
    Offline

    nami1701

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Hermine,
    meiner Erfahrung nach, funktioniert das Zusammenleben mit einem Hund nur, wenn alle dahinterstehen und es wirklich möchten.
    Wir haben uns auch sehr lange beraten und waren uns dann einig, haben auch Bekannte und Verwandte gefragt wie das aussieht, wenn wir zu Besuch kommen etc. Erst wenn wirklich keine Zweifel mehr bestehen - z.B. wohin mit dem Hund im Urlaub, Krankheitsfall etc. -
    dann würde ich mich dafür entscheiden. Ansonsten leidet nur der arme Wauzi.....und evtl. auch die Beziehung.
     
    #2
  3. 16.03.08
    tihv
    Offline

    tihv

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Hermine,

    musst Du mit dem Hund immer raus, oder habt Ihr einen Garten wo er auch mal schnell sein Geschäft machen kann?
    Ich habe gerade eine Freundin die einen junen Labrador haben und dies total unterschätzt haben. Wenn das Kerlchen morgens um 5.00 pieseln will, dann müssen Sie mit Ihm ein Stück gehen.
    Ich konnte meine Hunde da halt immer einfach alleine zu Tür rauslassen und Gut war es.
    Für mich wäre das die entscheidende Frage. Einen Jack Russel im Urlaub unterzubringen ist glaub ich nicht so schwer - Du hast mehrere Kinder.
    Und denk daran, ein junger Hund will gefordert und begleitet sein, das ist schon ein bischen "stressig" das erste Jahr, oder?
     
    #3
  4. 16.03.08
    nami1701
    Offline

    nami1701

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Und gerade die Rasse Jack Russel sind sehr hibbelig und brauchen viel Beschäftigung.
     
    #4
  5. 16.03.08
    Hermine
    Offline

    Hermine

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,
    danke für die schnellen Antworten.
    Ich habe vier Kinder, die alle versichern, dass sie den Hund im Urlaub nehmen. Zwei davon leben auch noch mindestens vier Jahre im Haus. Unser Garten hat über 2000qm und sollte für den Auslauf "zwischendrin" reichen. Der Garten ist auch eingezäunt.
    Muß ich noch mehr bedenken.
    -Ach ja-, unser Bekannten und Verwantenkreis hat sich bei vier Kindern schon sehr verkleinert. Ich glaube, mit Hund ist jeder wilkommener als mit vier Kinder, die sitzen wollen und vielleicht auch noch was essen!!
     
    #5
  6. 16.03.08
    tihv
    Offline

    tihv

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Welch wahrer Satz!!!
    Ich bin mit meinen dreien auch nur noch bei denen gern gesehen, die selbst soviele Kinder haben.

    Aber Hermine, mit vier Kindern und Grund um's Haus bekommst Du das mit dem Hund schon gebacken.
    Warum zögert Dein Mann so?
     
    #6
  7. 16.03.08
    nami1701
    Offline

    nami1701

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Hermine,
    dass hört sich doch alles positiv an und wie sieht es mit deinem Göga aus??? Ist er auch damit einverstanden??? Es ist ja nicht nur der Urlaub. Der Hund wird ein Familienmitglied und gehört dazu.
    Wenn da auch alles im grünen Bereich ist, spricht eigentlich alles nur dafür.....:thumbup:
     
    #7
  8. 16.03.08
    Deira217
    Offline

    Deira217

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,

    also das mit einem Jack Russel gehört gut überlegt. Er ist ein Terrier, d. h. er ist sehr willensstark und braucht Führung und Aufgaben, nicht unbedingt ein Familienhund. Wir haben mehrere in der Nachbarschaft, bis auf einen sind alle aggressiv.
    Wir selbst haben einen Border-Collie-Mischling, ein wilder, sehr gutmütiger Spring-ins-Feld, selbst mit 8 Jahren noch, der braucht am besten 2 Stunden Auslauf am Tag, bevorzugt mit dem Fahrrad. Ich find es gut, dass ich mit nem Hund immer raus muss, auch wenn morgens schon oder wenns regnet, ansonsten wär ich da glaub oft mal zu bequem. Mein Schatz und ich genießen die Spaziergänge als unsere gemeinsame Zeit sehr. Aber ich stell es mir schwierig vor, wenn ich alleine für unseren Wuffi zuständig sein müsste. Wenn wir arbeiten, ist der Hund bei meinem Vater. Sind ja auch mal krank oder müssen zu nem Termin oder wollen einfach mal weg, und dann sind halt noch die anderen "Rudelmitglieder" da.
    Aber du kannst sicher deinen Mann einschätzen. Als wir den 1. Hund geholt haben, wollte mein Vater den Durchgang unserer aneinander grenzenden Grundstücke zumachen, der Hund durfte nicht ins Haus, weil er "stinkt" und "Dreck macht" und heute: ohne "seinen Bua" geht nix, der bekommt auch immer die besten Brocken von Opa Brotzeit und so ...

    Liebe Grüße

    Petra
     
    #8
  9. 16.03.08
    Hermine
    Offline

    Hermine

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,
    ich kann die Skepzis meines Mannes schon verstehen. Er kommt aus einem totalen Stadthaushalt.
    Wir haben vor 12 Jahren einen großen Hund aus dem Tierheim geholt, der damals schon drei Jahre alt war. Er war schwierig. Als ich dann überraschend mit unserem vierten Kind schwanger wurde, hatte er ihn viel am Hals. Dann wurde der Hund krank und mußte eingeschläfert werden.
    Deshalb möchte ich auch nur einen Welpen nehmen, damit wir ihn erziehen können.
    Ich habe in meiner Kindheit immer mit einem Tier gelebt. Mein GöGa kennt das nicht so. Er würde aber sofort nach geben.
     
    #9
  10. 16.03.08
    nami1701
    Offline

    nami1701

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Petra,
    ich wollte es nicht so drastisch sagen, dass Jack Russel aggressiv sind, aber ich kenne diese Rasse auch nur so. Ein einziges Mal haben wir einen Jackie getroffen, der echt lieb war.
     
    #10
  11. 16.03.08
    Turbomammi
    Offline

    Turbomammi

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hi,
    also ich würde mir auch sehr überlegen diese Rasse zu wählen.
    Wie schon gesagt, diese Rasse ist seeehr willenstark, hibbelig, fordernd und müssen eine gute Führung haben....

    Kenne einige, leider nicht gut erzogene Jack Russels....
    Wo die Besitzer wirklich ihr Tun haben.

    Aber ansonsten würde ich bei euren Fall ganz klar PRO HUnd sagen, einfach mal den Mann fragen was für Ihn dagengen spricht!

    LG
    Ute
     
    #11
  12. 16.03.08
    Hermine
    Offline

    Hermine

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,
    danke für die Antworten. Ich werde wohl weiterhin die Zeitung lesen. Bei den mir bekannten Tierärzten und sonstigen Personen habe ich schon meine Adresse hinterlegt. Wenn Hundebesitzer mal Probleme mit Welpen haben, werde ich das auf jeden Fall erfahren. Das wurde jetzt nur so dringend, da ich die Welpen nur bis zum Ostern "besichtigen" kann. Sie gehen schnell weg.
    Also warte ich noch etwas und rede weiterhin meinem Mann gut zu. :thumbup:
     
    #12
  13. 16.03.08
    Hermine
    Offline

    Hermine

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Petra,
    bei uns ist das so, dass ich alleine spazieren gehe. Solange der Computer meines Mannes nicht gassi gehen muß, wird er wohl lieber zu Hause bleiben.
    Ein Tierarzt hat mich in der letzten Woche angerufen, ob ich einen Border- Collie haben möchte. Er sucht ein neues zu Hause für dieses Tier. Er ist allerdings schon ein Jahr alt und ich wollte, dass ich die den Hund erziehe.
     
    #13
  14. 16.03.08
    Deira217
    Offline

    Deira217

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,

    @Biggi,
    ich glaube, dass die meisten Jackys deswegen aggressiv sind, weil zum einen die Besitzer den "Kleinen" verhätscheln und er in der Familie keine richtigen Aufgaben hat. Man muss einfach bedenken, dass diese Rasse für die Fuchsjagd gezüchtet wurde. Aber wie gesagt, es gibt auch Ausnahmen, aber die Zucht würde ich mir genauer anschauen.

    @Hermine:
    wir haben einen Border-Mischling, unserer ist zwar ein ganz Stück größer, hat aber die typischen Rasseeigenschaften: er ist der volle Hütehund, der seine Herde zusammenhält, muss ausreichend beschäftigt werden, denn sonst beschäftigt er sich selbst, in dem er z. B. an unserem 60m langen Zaun Fußgänger kläffend begleitet, er will immer dabei sein (ist schwierig, weil er Autofahren nicht verträgt), sehr gelehrig außerdem - siehe Foto nebenan - zuckersüß.

    Gruß

    Petra
     
    #14
  15. 16.03.08
    nami1701
    Offline

    nami1701

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Petra,
    das stimmt. Es liegt fast immer an der Erziehung und der Züchter ist natürlich ganz wichtig.....
    Ich war ja auch ganz vorsichtig mit meiner Äußerung, wollte niemanden verletzen.
     
    #15
  16. 16.03.08
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Ihr Lieben,
    Hund auf jeden Fall ja:thumbup: aber, Jackies, Borders, Australian Shepards das sind alles Hunderassen, die wirklich ganz ganz viel Kopfarbeit brauchen um ausgelastet zu sein. WennHunde einfach so in den Garten gelassen werden, werden sie diesen über kurz oder lang bewachen, d. h. jeder wird angebellt, der auch nur dort vorbeigeht. Das bedeutet einfach nur Stress für den Hund. Er ist nicht mehr ausgeglichen und wird meist dadurch aggressiv. Der Hund denkt, man ist selbst nicht mehr dazu in der Lage das Haus und den Garten zu kontrollieren und übernimmt diese Funktion.
    Hunde die nicht ausreichend beschäftigt werden, werden auch oft aggressiv oder beschäftigens ich dann selbst(buddeln, zerkauen, zerkratzen alles) Sie jagen dann Jogger, Radler ja sogar Autos die vorbeifahren.
    Dann häufen sich die Probleme und das dann wieder zu korrigieren, bedeutet viel Arbeit oder wie so oft landen dann diese Tiere dann im Tierheim.
    Apropos Tierheim, sieh dich doch dort mal um, ich finde, es muß nicht immer ein Rassehund sein. Dort gibt es soviele arme Kreaturen, die froh wären endlich eine nette Familie zu haben.
    Trotzdem viel Spaß mit dem neuen Hund, sollte es einer werden. Im Internet steht auch sehr viel über die verschiedenen Rassen auch deren Eigenschaften.
    LG Andrea
     
    #16
  17. 17.03.08
    cleo
    Offline

    cleo

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Hermine,

    Hund auf jeden Fall ja, wenn die Zeit dafür da ist. Ein Hund interessiert sich nicht für schlechtes Wetter, am Wochenende länger schlafen etc.

    Aber wenn Hund...... muss es denn unbedingt ein Jack-Russel sein. Ich würde unseren bestimmt nicht wieder hergeben..... aber ich glaube ich würde mich für eine andere Rasse entscheiden. Er ist auf keinen Fall aggressiv, hat aber Power ohne Ende.... will wirklich von morgens bis abends beschäftigt sein.
    Und er lässt wirklich niemanden an unserem Haus vorbei, egal ob das Katzen, Spaziergänger oder Vögel sind, ohne uns lautstark darauf aufmerksam zu machen. Erziehen kann man sie glaub ich schon... nur wir haben das nicht geschafft und jede Hundeschule bei der wir uns angemeldet haben sagten im voraus schon: "oh, ein Jackie, das wird schwer".

    Gerade diese Rasse sollte glaube ich wirklich gut überlegt werden.
     
    #17
  18. 17.03.08
    Hamsternixe
    Offline

    Hamsternixe Fellnasen-Knutscherin

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo Hermine!

    Die Frage, Hund ja oder nein kann ich nur mit JAAAAAAAA beantworten, es gibt NICHTs schöneres, als so einen lieben Kerl, der Dir immer treu und dankbar für alles ist........
    Allerdings - wie schon einige hier schrieben - ein Jack Russel würde mir NIE ins Haus kommen, überhaupt kein Terrier! Auf gar keinen Fall! Wir haben hier schräg gegenüber so ein kl. Kampfpaket, das geht sowas von aggressiv auf meinen um einiges grösseren Labrador los, das ist der Hammer! Die Besitzer sagen selbst, sie wussten nichts über diese Rasse als sie ihn sich holten. Und sie würden es nie mehr tun.
    AUch ein Hütehund ist so eine Sache. Ausserdem muss JEDER Hund vom Kopf her ausgelastet werden! SOnst hast Du früher oder später Probleme!
    Und egal welche Rasse, da du einen Welpen möchtest, wird das erste Jahr sowieso anstrengend!
    Bin gespannt, was es bei Dir wird!
     
    #18
  19. 17.03.08
    duzieo
    Offline

    duzieo

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,

    ich habe vor 6 Jahren auch unbedingt einen Hund haben wollen.... mein Mann war nicht so begeistert (er hatte es auch als Kind nie kennengelernt, ein Tier zu haben) und wollte nicht die Verantwortung und auch nicht den "Dreck" haben.......

    Ich habe mich aber durchgesetzt, weil ich soo gerne eine Hund wollte und mein Mann ja eigentlich nicht so viel damit zu tun hat, weil ich mich ja um den Hund kümmere..... Für evtl. Urlaube ohne Hund haben sich meine Eltern bereit erklärt.....

    Ich habe es noch NICHT bereut, unseren Mischling ins Haus geholt zu haben!!!

    Sogar mein Mann begrüßt mittlerweile zuerst den Hund, wenn er nach Hause kommt ;) ....

    Wenn ich mal wirklich keine Zeit habe, mit dem Hund spazieren zu gehen, geht auch schon mal mein Mann. Aber ansonsten bin ich nach wie vor diejenige, die sich um den Hund kümmert... Aber ich tue es nach wie vor gerne (Agility, Spazieren, Füttern, Schmusen etc.......) :thumbup:

    Also, ich kann mir ein Leben ohne Hund fast nicht mehr vorstellen!!!!!!!

    Wirklich erstaunlich, wieviel Liebe man von einem Hund zurück bekommen kann :rolleyes:
     
    #19
  20. 17.03.08
    Kaffeetante
    Offline

    Kaffeetante Probiert-gerne-aus-Köchin

    AW: Hund- Ja oder Nein

    Hallo,

    ich bin ja mit Tieren groß geworden, mein Mann nicht. Ich wollte immer einen Hund, mein Mann zu Anfang garnicht. Nach 4 Jahren Überzeugungsarbeit haben wir uns dann doch endlich gemeinsam für einen Hund entschlossen und haben unsere Kaylee geholt.

    Leider haben wir ja unsere Maus am 02.03. erlösen müssen und ich sag euch, mein Mann trauert so schlimm und er war der erste der gesagt hat: ein Leben ohne Hund? Nein, das kommt für mich nicht in Frage.

    Sicher, manchmal hat es schon auch genervt, Gassi bei Sturm und Schnee usw. Nächte mit Durchfall usw. aber, wir wollen auf jeden Fall wieder einen Hund.

    Wir hatten uns damals für die Rasse entschieden, da der Flat coatet Retriever ein sehr leichtführiger Hund ist und so war unsere Kaylee auch.

    Meine Freundin Giovanna hat einen Parson Russell Terrier "Speedy" der ist einfach nur klasse. Aber - man darf nicht nur den tollen Hund Speedy sehen, sondern auch die Arbeit die dahintersteckte. Denn Terrier sind nicht unbedingt sehr einfach zu erziehen, wenn sie dann aber gut erzogen sind, sind es auch richtige kleine Traumhunde. Hier kannst du ja mal schauen gehen oder dich sogar über Jack- und Parsonrussels erkundigen: Steevie vom Ewaldshof

    Auf jeden Fall muss ein Hund Beschäftigung, Kopfarbeit und genügend Auslauf (egal ob groß oder kleine Rasse) haben.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall deinen Traumhund egal was für eine Rasse und viel Spaß dabei.

    Grüße
    Sabine
     
    #20

Diese Seite empfehlen