Hundefutter

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Mo, 19.05.05.

  1. 19.05.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Habe eben ein (auftautes) TK-Hähnchen von Aldi in 1 1/2 l Wasser mit einem Brühwürfel (gekauft, habe nur noch wenig selbstgemachte, also da muss der Hund durch..) gekocht, zuletzt noch Nudeln und Gemüse zugegeben, hat ca. 1 1/4 Std. auf dem Herd gedauert.

    Dann habe ich schnell das Brust und Beinfleisch abgetrennt und die restlichen teile mit der Küchenschere kleiner geschnitten und im TM ca. 30 Sek. auf St. 8-9 zu einem homogenen Brei gemixt. Den fand der Hund Klasse!

    Dann Brustfleisch etc. etwas kleiner geschnitten, mit Nudeln und Knochenbrei gemischt, 6 große Portionen eingefroren, 1 wurde dankbar verspeist.

    Wenn man die Knochen mit der Schere durchschneiden kann, ist es kein Problem, sie zu mixen.

    Ich denke und hoffe, das ist gesund für den Hund. Geschmeckt hat es dem Tier jedenfalls gut.

    LG
    Mo
     
    #1
  2. 19.05.05
    makiosparadies
    Offline

    makiosparadies genussvolle

    Wow, dachte immer, bloß keine Hähnchenknochen für den Hund, der erstickt! Auf die Idee, sie zu verhäckseln bin ich noch überhaupt nicht gekommen!! :bom:


    Wenn er könnte würde mein Anak, Dir jetzt seine Riesenschnauze ganz fett in Dein Gesicht drücken, Dich abschlecken und ganz laut "Danke" bellen! :grommit:


    Über diese Idee, freu ich mich riesig!

    Grüße

    Dani :p :p :p
     
    #2
  3. 19.05.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Dani, meiner hat nur die Größe eines Terriers - wer weiss wie lange das Hähnchen für Deinen reicht...
    Aber ich denke, man könnte auch weiche andere Knochen von Kaninchen oder Lamm oder so auf die Art häckseln.

    Guten Appetit Deinem Hund. Und wenn man ein richtig gutes Bio-Huhn nimmt und Brust und Bein selbst isst, dann hat der Hund auch noch was davon. Fällt mir gerad ein.

    Mo
     
    #3
  4. 21.05.05
    makiosparadies
    Offline

    makiosparadies genussvolle

    Hallo Mo,

    also vorhin hat mein Anak sein Leckerchen weggeschlabbert.[​IMG]
    Habe ein Suppenhuhn von Lidl genommen (würde ich aber nicht empfehlen - dauert wirklich Stunden, bis es durch ist). Habe dann das Hühnchen raus, und in der Boullion noch Reis (1 Beutel) ziehen lassen. Dann 1/4 Hühnchen komplett zerkleinert und in die Boullion mit Reis rein!
    War aber ein reines Hundeessen!
    Das restliche Hühnchen gibts dann morgen!

    Nochmal danke für den Tipp - mal sehen was ich in Zukunft alles mit dem TM zerkleiner, dann kann ich das auch unter sein Hundefutter geben - weil mein Hundi, doch so ein verwöhnter Blitz ist, und normales Hundefutter (alles aus der Dose) nicht frisst!
    Also egal, ob Bio oder Dose - ich bin immer froh, wenn Anak überhaupt frisst! Der will nur Sachen, die wir auch essen!! (Ich weiß, habe in der Erziehung riesige Fehler gemacht!)[​IMG]

    Wünsch Dir ein schönes Weeky


    Grüße an Deinen kleinen Hundi

    Dani[​IMG]
     
    #4
  5. 21.05.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Dani, meiner will auch nur das was wir essen. Maximal akzeptiert er Dosenfutter für Katzen, Trockenfutter schon gar nicht. Es ist sicher eine Erziehungsfrage - seine Züchterin hat alle ihre Hund mit selbstgekochtem Essen verwöhnt. und ich habe ihn mal 2 Tage vor einem Napf Trockenfutter fast verhungern lassen, nu hab ich es aufgegeben.
    Du siehst, Du bist nicht allein. Hm Du und Dein Hund. Wenn er Fisch frisst (was meiner tut), kannst Du auch Fisch mit Kopf und Gräten, oder Fischreste pürieren....
    Irgendwo habe ich mal gelesen, Hunde haben 100.000 Jahre lang die Abfälle der Menschen gefressen, und nun gibt es extra Essen für sie. Aber vielleicht haben sich die Menschen vor 100.000 Jahren auch noch so ernährt, dass es gesünder für den Hund war =D
    LG
    Mo
     
    #5
  6. 21.05.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ihr Lieben,

    ich glaube, wenn ich so etwas bei meinem Hund anfange, habe ich keine Chance mehr anderes Futter in ihn reinzubekommen!!! :rolleyes:
     
    #6
  7. 23.05.05
    Christine Ullrich
    Offline

    Christine Ullrich Tina

    Hallo,

    ich finde die Idee mit dem Zerkleinern oder Verpampen(wie mein Sohn es nennt) supergut. So hat der Hund doch auch was vom Hähnchen und wir müssen die Knochen, die sonst für ihn zu gefährlich sind nicht wegschmeißen. Ich vermute, daß unsere Katze es genauso lieben wird.

    LG Tina :wave:
     
    #7
  8. 28.05.05
    Sonnenschnuckel
    Offline

    Sonnenschnuckel

    Hallo,

    nur mal um das klarzustellen: Hunde stammen vom Wolf, es sind reine Fleischfresser (nix da mit Abfälle :wink: )

    Die meines Erachtens nach beste Ernährung ist rohes Fleisch und Innereien. Ich wei0, die meißten sind da nicht meiner Meinung, aber wenn man sich mal mit dem Thema beschäftigt hat...kommt man schon noch drauf.

    Meine Pina bekommt nur Fleisch mit Knochen (roh!!!, gekocht splittern sie) Sie lebt prächtig im fünften Jahr. Zusätzlich bekommt sie Reis, Gemüse (gekocht, rohes kann der Hund nicht verdauen) Kräuter, gute Öle etc. Man sieht es am Fell und an der sehr guten Verfassung.

    So als Tipp: www.barfers.de Dort wird alles sehr gut und ausführlich erklärt

    Nur mal so als Anregung, sich selber will jeder gesund und ohne Zusatzstoffe ernähren...und der Hund soll in Form gepresste Kügelchen essen?? Ist nicht der Ernst, oder? :-O

    LG

    Amelie
     
    #8
  9. 30.05.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Also, liebe Amelie, mein Hund ist im 6ten Lebensjahr, nicht einen Tag krank gewesen, bekommt rohes Gemüse püriert (sonst frisst er ständig Gras im Park...) und die Knochen vom Hähnchen, Kaninchen oder die Gräten vom Fisch sind püriert, da können sie nicht splittern. Und pürieren geht nur wenn gekocht....

    Einmal im Jahr bekommt er den Knochen einer riesigen gebratenen Hammelkeule, an dem er sich abschleppt und den er dann mit den Zähnen und wildem Knurren verteidigt, stammt halt doch vom Wolf ab.
    Und ansonsten ernährt er sich notgedrungenermaßen von dem, was ich ihm anbiete, auf keinen Fall aber Souffle, Salat mit Soße :wink:

    Ich kenne Hunde, die werden so was von vorschriftsmäßig ernährt und haben ständig Probleme - es ist vielleicht wie bei den Menschen eine Frage der Veranlagung zu einem empfindlichen Magen.

    Na, und ein gekochtes püriertes Hühnchen ist sicher gesünder als billiges Dosenfutter...

    LG
    Mo
     
    #9
  10. 30.05.05
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    Barf

    Hi,

    ui, ein interessantes Thema. Wir haben schon einige Barf Diskussionen in diversen Foren verfolgt und es wurde früher oder später immer sehr emotional. Bleibt also bitte sachlich und respektvoll damit es nicht so endet wie in den anderen Foren!

    Ganz guter Artikel dazu:
    http://www.hundezeitung.de/top/top-55.html

    Danke für euer Verständnis,
    Sacha
     
    #10
  11. 30.05.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Ich bitte um Entschuldigung, ich wollte eigentlich Wogen glätten und nicht das Gegenteil bewirken :oops: :oops: :oops: oder auch nur den Eindruck vermitteln!! Weil ich u.a. auch immer froh bin, dass dies das einzige mir bekannte Forum ist, in dem "der Ton gewahrt wird! " Ich beschränke mich weiterhin auf Rezepte und Umsetzung, okay, Sacha?! :oops: Mo :oops: :oops:
     
    #11
  12. 30.05.05
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    Hi,

    keine Sorge, ich habe doch niemanden persönlich angesprochen! Nur weiss ich aus Erfahrung, dass das ein ganz sensibles Thema ist - so ähnlich wie Mac ist besser als Windows oder sowas - und wollte darum bitten, es besser zu machen.

    Ciao,
    Sacha
     
    #12
  13. 31.05.05
    makiosparadies
    Offline

    makiosparadies genussvolle

    Hallo Ihr Lieben,

    @Amelie: Danke für den Tipp :p , habe vorher noch nie etwas davon gehört und meinen Anak bisher immer nur mit Dose ernährt, wobei er das ja nie nie gerne frisst, sondern nur immer von uns essen wollte oder Katzenfutter oder halt gekochtes Hühnchen etc.
    Mit der Rohernährung, dass ist was für mich ganz Neues und ich habe mich bisher durchs Internet gelesen, und bin sehr froh, meinen "Horizont" wieder erweitert zu haben.

    @all: :p Also, wieder mal was gelernt im Wunderkessel und ich denke, die Meinungen hier sind bisher noch im "grünen Bereich", denn jeder will ja seinen lieben Felltieren letztendlich nur Gutes!

    Liebe Grüße

    Dani[​IMG][​IMG]
     
    #13
  14. 31.05.05
    Sonnenschnuckel
    Offline

    Sonnenschnuckel

    Hallo,

    also falls ich jemanden "auf die Füße getreten" sein sollte, bitte ich um Entschuldigung. Ich wollte nicht belehren oder urteilen, sondern nur neue Denkanstösse geben.

    LG

    Amelie

    PS: Falls jemand Fragen zum Thema haben sollte, werde ich gerne versuchen zu helfen.
     
    #14
  15. 25.07.06
    chicken wings
    Offline

    chicken wings Inaktiv

    AW: Hundefutter

    Bonsoir zusammen,
    über die Diskussion Pro oder Contra 'gekesseltes' Hundefutter will ich mich gar nicht auslassen. Klasse finde ich, dass man neue Anregungen bekommt (z.B. nützliche u. interessante Links).
    Jede/r muss mit sich ausmachen, was das Beste ist.
    Dankeschön:thumbleft:
    Chicken Wings

    p.s. habe auch 'ne Hündin die mal so und mal so futtert.
     
    #15
  16. 26.07.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Hundefutter

    Hallo Hundefütterinnen!

    Bitte keine Brühwürfel, und Suppenstock nur, wenn kein Salz drinnen ist.

    Immer Katzenfutter geht nicht gut, wel es viel mehr Eiweiß enthält, als der Hund verträgt. Und wenn, dann mit ausreichend Nudeln oder Reis.

    Jede Futterumstellung langsam, d. h. vom bisherigen immer weniger und vom neuen immer mehr. Nach 1 bis 2 Wochen sollte es geschafft sein.

    Grüner Pansen in ca. 5 x 5 cm große Stücke geschnitten und dazu viel klares Wasser wäre das ideale Futter, hat aber den Nachteil, dass er unserer Nase nicht so recht taugt :mad: . Geputzte Kutteln, wie es die Italiener als Trippa, die Slowenen als Wampi und die Kärntner als Kuttelfleck essen, ist für Hunde wenig geeignet, riechen aber besser ;) .

    Rohes Fleisch ist für Hunde keine geeignete Nahrung (Barfer mögen mir verzeihen), rohes Schwein kann sogar gefährlich werden (Aujetz-Virus, auch wenn es zur Zeit in Deutschland nicht vorkommen soll). Innereien und gekochte Fleischreste mit hohem Rohfaseranteil jedoch schon. Knochen und Fischgräten gekocht und geschreddert (Hühnerhälse auch nur gekocht) geht, aber bitte nicht oft. Wenn der Stuhl hell wird, waren zu viele Knochen in der Nahrung.
     
    #16
  17. 08.11.07
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    AW: Hundefutter

    Hallo Zusammen,

    ich muss dieses Thema mal wieder nach oben schieben. Es geht bei mir zwar nicht um Hunde, sondern um Katzenfutter. Da Katzen auch "Wildtiere" und somit (Roh)-Fleischfresser sind, bin ich gerade dabei die Katzen auf rohes Fleisch umzustellen. Nun zu meiner Frage .... kann ich die Knochen, die nicht gekocht sind, im TM kleinschreddern oder tue ich ihm da nichts gutes mit? Denn sonst müsste ich mir noch einen Fleischwolf zulegen und an Geräten, die man seit TM nicht mehr braucht, steht schon genug rum.

    Freue mich auf Eure Antworten.

    Gute Nacht


    Meike1959
     
    #17
  18. 31.05.08
    Katrin40
    Offline

    Katrin40 Inaktiv

    AW: Hundefutter

    Hallo!

    Bei mir hat das mit dem Schreddern der (Hühnchen-)Knochen bisher gar nicht geklappt, die haben sich immer zwischen den Messern verklemmt - wie klein müssen die denn geschnitten werden?

    Viele Grüße Katrin
     
    #18
  19. 04.06.08
    jutta76
    Offline

    jutta76

    AW: Hundefutter

    Also ich ernähre meine Hunde auch roh, sie haben Zähne zum kaufen und verstehe nicht, warum man das Fleisch kochen und dann auch noch pürieren soll, das ist erstens schlecht für die Zähne und zweitens für den Verdauungsapparat, der so gemacht ist, daß er rohes Fleisch verdauen kann.
    Bei uns gibts grob gewolftes, rohes Fleisch, dazu etwas Gemüsebrei, Kräuter, Öl und was die küche sonst so her gibt.
    Wer sich dafür interessiert, dem empfehle ich das Buch: Natural Dog Food! Das ist wirklich sehr informativ und so geschrieben, daß es auch Laien verstehen.

    Man darf keine gekochten Knochen, egal welche geben, die Splittern und können den Hund verletzen, bzw. kann er daran sogar ersticken Rohe Knochen kann man ohne weiteres geben, die knuspern sie gerne und das darin enthaltene Kalzium ist gut für Hundis Knochen.

    Meine zwei Cavalier haben je ca. 10 Kg und bekommen zweimal am Tag. 100 g Fleisch, 1 Teelöffel Gemüsebrei, 1 Teelöffel Rapsöl, 1 Teelöffel Kräuter pro Mahlzeit.

    Gesünder als roh kann man seinen Hund nicht ernähren!!! :blob2:
     
    #19
  20. 26.06.09
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    Hallo,

    kennt jemand von euch Hunde-Trockenfutter 7 for seven der Firma prowin ? Ich habe heute eine Futterprobe bekommen, habe aber noch nie was davon gehört. Wenn ich im Internet stöbere kann ich nur was von Reinigungs und Putzmitteln finden. Zur Zeit füttere ich Trockenfutter von Alsa. Früher habe ich auch schon mal alles roh gefüttert (bei unserem letzten Hund). Ich weiss gerade nicht mehr, was ich füttern soll.
    Ich würde mich über Antworten von euch freuen

    liebe Grüße
    BERTA
     
    #20

Diese Seite empfehlen