Hundesteuer für Feriengäste fällig?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von engels-augen, 12.07.13.

  1. 12.07.13
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe heute Post von meiner Gemeinde erhalten, ich möchte bitte meinen 2.Hund anmelden.
    Ich habe selbst eine Schäferhündin, die ordnungsgemäß angemeldet ist. Zusätzlich habe ich übers Jahr 3-4 x über 2-3 Wochen verteilt Hunde zu Gast - aber immer nur einen. Das sind befreundete Leute, und wir helfen uns so über die Urlaubszeit.
    Ich bekomme dafür mal eine schöne Flasche Wein, mal eine Einladung zum Essen oder paar Blumen - kein Geld, außer den Auslagen für das Futter und natürlich wenn ein Arztbesuch anstehen würde.
    Ich kenne diese Tiere schon sehr lange und ich und mein Hund mögen diese Urlaubsgäste sehr.
    Für mich macht es auch keinen Unterschied, ob ich mit einem oder zwei Hunde gassi gehe.

    Sagt mal kann das sein, dass die Gemeinde dafür Geld verlangen kann? Meine Besucherhunde sind in ihren jeweiligen Gemeinden, wo sie das Jahr über zuhause sind natürlich angemeldet und die Steuermarken hab ich immer am Halsband dran.

    Da gibt es wohl einen "netten Nachbarn", dem das nicht paßt.

    Gruß Andrea
     
    #1
  2. 12.07.13
    Gittibob
    Offline

    Gittibob

    Hallo Andrea,
    wir selbst hatten auch schon mal so eine Anfrage der Stadt, in unserer Siedlung waren Kontrolleure der Stadt unterwegs, wir waren nicht zu Hause, aber die haben eben zwei Hunde gesehen, ein Zettel lag im Briefkasten, wir sollten Stellung dazu nehmen, o.k. haben wir gemacht, unser Hund war natürlich gemeldet, der Hund meiner Schwiegereltern war an deren Wohnort gemeldet, alles ordnungsgemäß.
    Man erklärte uns, ein fremder Hund darf bis zu drei Monaten zu Gast sein, dann sollte er umgemeldet werden.
    Aber das ist sicher von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Erkundige Dich doch mal bei Deiner Gemeinde....
    Du könntest natürlich Recht haben, dass es einem Nachbarn nicht passt...
     
    #2
  3. 12.07.13
    hexe1411
    Offline

    hexe1411

    Hallo Andrea,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass für einen Hund doppelt Hundesteuer bezahlt werden muss. Normalerweise ist die Steuer in der Gemeinde fällig, in der der Hund gehalten wird und sich überwiegend aufhält. Außerdem bist du ja nicht mal der Besitzer des Hundes, insofern nicht verpflichtet zu einer Meldung.

    Wahrscheinlich hat wirklich irgendein Nachbar Meldung bei der Gemeinde gemacht in der Annahme, dass du einen Zweithund angeschafft hast. Wenn es allerding immer andere Hunde sind, sollte er sich mal eine Brille kaufen ;)

    Ich würde bei der Gemeindeverwaltung anrufen und den Sachverhalt klären. Ich bin sicher, dass die die Angelegenheit dann von einer anderen Sicht betrachten.
     
    #3
  4. 13.07.13
    alexa
    Offline

    alexa

    So kenn ich das auch.

    Ich glaub, wenn die Aufforderung wirklich lautete "Bitte melden Sie ihren 2. Hund an", würd ich ganz labidar darauf antworten, daß ich keinen 2. Hund habe und abwarten, was passiert. ;)
     
    #4
  5. 13.07.13
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo an euch,

    ich mach mich Montag schlau.

    Jedem dem ich bisher davon erzählt habe - schüttelt nur den Kopf. Da dürfte ja kein Mensch mehr einen "Ferienhund" in Nachbarschaftshilfe halten.

    Gruß Andrea :grommit:
     
    #5
  6. 13.07.13
    Lillisi1
    Offline

    Lillisi1

    Hallo Andrea,
    ruf einfach Montag bei der Gemeinde an und erklär denen den Sachverhalt. Die Sachbearbeiter dort machen ja auch nur ihre Arbeit;).
     
    #6
  7. 16.07.13
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo sodele hab mich erst mal ganz blöd gestellt und hab gefragt, wie das normalerweise so ist. Da sagte mir die Dame, dass man, wenn man einen Hund in Pflege nimmt (auch urlaubsweise) ihn innerhalb 14 Tagen melden muss.
    Ich sagte dann, ja aber der Hund ist doch schon in seiner Heimatgemeinde gemeldet, da hies es, dann soll ich wenigstens die Hundemarke und auch den Steuerbescheid dabei haben.
    Darauf meinte ich, na dann ist ja gut, dann hab ich ja nix falsch gemacht und habe mich zu erkennen gegeben. Da wußte sie dann auch keine Antwort mehr und ich sagte, dass der "Besuchshund" jetzt ohnehin wieder zuhause ist und ich nur noch den einen bei mir hab und schon war die Sache vom Tisch.

    Gruß Andrea (die auch weiterhin die Ferienwuffis betreuen wird, egal wie lang die bleiben sollen, dann sind sie eben mal einen Tag abgereist und dann wieder von neuem da :))
     
    #7
  8. 25.07.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu..

    und bei diesem Begebenheiten kommen mir doch glatt weitere Fragen auf?

    Eine Anmeldung für seinen Hund sollte auch dann ausreichen, wenn man selbst mit dem Tier für 3 Wochen in einer anderen Gemeinde Urlaub macht..

    Was machen die Hundepensionen die fremde Hunde für 3 Wochen die Lieblinge aufnehmen?
    Oder von Berufspendlern, die tagsüber ihre Hunde dort abgeben u. abends wieder holen ????


    Wenn ich ehrlich bin, bin ich bzgl. der Zeitangabe von 2 Woche eher skeptisch ;)

    Herzlichst Tatjana
     
    #8
  9. 26.07.13
    Waldii
    Offline

    Waldii

    @engels-augen
    Schau doch einfach in die Hundesteuersatzung Deiner Gemeinde. Entweder hast Du sie mit Deinem Hundesteuerbescheid bekommen oder sie ist öffentlich auf der HP der Gemeinde oder Du läßt sie Dir von der Gemeinde zuschicken. Dort müßte das geregelt sein. Wenn nicht, dann kann sich die Kollegin auf der Gemeinde ihre 14 Tage sonstwo hinstecken.
     
    #9

Diese Seite empfehlen