Ich habe mein 1. Sauerteigbrot gebacken!!!

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von lisa, 24.01.05.

  1. 24.01.05
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo!

    Ich habe es geschafft, mein 1. Sauerteigbrot mit selbstgezüchtetem Sauerteig und OHNE Hefe!!!
    Und bis auf die Form ist es sensationell geworden!!!

    *Stolzgeschwelltebrust*

    Und lecker ist es....
    Ich kaufe keine Hefe mehr (Für Brot)!!!
    *freufreufreufreu*
     
    #1
  2. 24.01.05
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Hallo Lisa,

    welches Rezept hast Du denn genommen?
     
    #2
  3. 24.01.05
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo Barbara!

    So ungefähr das Schweizer Bauernbrot von Pippilotta.
     
    #3
  4. 24.01.05
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Hallo Lisa,

    was hast Du denn abgeändert? :rolleyes:
    Ich steh mit Sauerteig immer noch auf dem Kriegfuß. :x :-? :cry: :cry: Den von Petra (raumtaenzerin) hab ich auch schon kaputt bekommen. :axe:
     
    #4
  5. 24.01.05
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo barbara!

    Also den sauerteig habe ich mit 1370er Roggenmehl und Wasser angesetzt, habe ihn 3 Tage gefüttert und am 3. tag dann mit ein den teig gemacht.

    150 g Sauerteig ( 50 g zurückbehalten für den neuen Ansatz)
    300 ml Milch
    300 ml Wasser
    3 TL Salz
    300 g Roggenmahl 1370er
    550 g Weizenmehl 1050er
    2 Min. Brotteigstufe
    und über Nacht gehen lassen (verrate es keinem der Sauerteigbrot backt, aber ich war einfach zu müde um Nacht aufzustehen und zu backen =D )
    Am Morgen danach war es soviel Teig :cry: das ich ihn nochmal heftig mit den Händen bearbeitet habe (auch noch Mehl mit eingeknetet) und dann habe ich ihn zum Laib geformt und nochmal (zu lange) gehen lassen (ich hatte einen Termin). Deshalb hatte das Brot eine wilde Form..
    Aber schmecken tut es spitzenmäßig.
     
    #5
  6. 24.01.05
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    @Lisa:

    DANKE!!! :lol: :lol: :lol:
     
    #6
  7. 24.01.05
    Georgine
    Offline

    Georgine

    Hallöchen Lisa,
    du bist ja wieder online - suuuuuper!
    Wieviele neue Nachrichten hättest du denn zu lesen gehabt?
    Schön, dich wieder im Forum zu sehen,
    herzliche Grüße
    Georgine =D
     
    #7
  8. 24.01.05
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo Georgine!

    Ja, endlich wieder online!
    Ich habe die Nachrichten nur überflogen, war einfach zu viel... :oops:
    Mußte mich schließlich noch vom Rotweinkochen erholen.
     
    #8
  9. 25.01.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Hi Lisa,
    glaubst Du an Gedankenübertragung??Das ist nämlich wirklich lustig: ich habe heute auch nach endlosen Jahren das erste Mal wieder mit selbst gezüchtetem Sauerteig Brot gebacken, und es hat geklappt! Ich finde es dann so einfach, daß ich mich frage, warum ich es so lange nicht gemacht habe..

    Ich habe das Sauerteigbrot von Jerry gemacht, und mein Ansatz über 3 Tage hinweg sah so aus: 100 g Roggen gemahlen, 100 g Wasser dazu, im TM auf 37 Grad erwärmt und dann in ein Weckglas. Am nächsten Tag dasselbe Programm und den Ansatz vom ersten Tag mit untergeruhrt und wieder ins Glas. Und am dritten Tag 200 g Körner gemahlen, 200 g Wasser genommen, Glasinhalt dazu und verrührt.

    So richtig gären wollte er nicht, meine Küche ist nicht sehr warm, daher habe ich den Ansatz heute früh in den Backofen gestellt und nur das Licht angemacht. Heute Mittag hatte er sich verdoppelt und konnte benutzt werden.

    Jetzt füttere ich den Rest (50 g) so alle 1-2 Tage mit etwas Roggenmehl und Wasser, und denke das wird gehen, bis ich wieder Lust auf Sauerteigbrot habe. Tolle Sache, daß man ein Triebmittel einfach so aus der Luft bekommt. :lol: :lol:

    Mo
     
    #9
  10. 25.01.05
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Hallo wie erkenne ich ob der Restsauerteigansatz für das nächste Brot noch gut ist ?
    Hatte es im Schraubglas im Kühlschrank und es roch schon sehr säuerlich und beim Öffnen des Glases war auch Druck drauf.
    Ist das normal ?
    LG
    Zauberlehrling
     
    #10
  11. 25.01.05
    Zauberlehrling
    Offline

    Zauberlehrling

    Hab grad gegoogelt und mir meine Frage selbst beantwortet:

    Solange ein Sauerteig weder rot, grün, blau oder schwarz wird, noch ganz bestialisch stinkt oder Haare bekommt (sichtbar schimmelt), ist davon auszugehen, dass er lebt und stabil aufs nächste Futter wartet.

    Abgesetzter Fusel an der Oberfläche, oder wenn der Sauerteig sich in seine festen und flüssigen Bestandteile trennt, ist genauso normal, wie hellbeige, gelbe oder gar weiße Flecken (die von den Hefepilzen herrühren) oder wenn die Oberfläche wandfarbeartig eingetrocknet ist und Risse zeigt.

    Sollte man sich wirklich nicht sicher sein, ob nicht doch ein Befall mit schlechten und falschen Keimen vorliegt, so kann man es mit folgender Methode überprüfen:
    Auf einen Unterteller etwas Sauerteig streichen und mit einer Klarsichtfolie verschließen. Wenn nach zwei bis drei Tagen an einem warmen Ort sich ein Schimmelrasen gebildet hat, ist der Sauerteig verdorben. Wenn der Zustand sich nicht dramatisch verändert hat, ist der Sauerteig noch zu gebrauchen.



    Hier ist eine recht gute Seite:
    http://www.der-sauerteig.de/
    Da ist wirklich alles genau erklärt !

    Zauberlehrling
     
    #11
  12. 25.01.05
    Jerry
    Offline

    Jerry

    Hallo Zauberlehrling,
    na, das hast Du doch super erklärt!!
    Das mit dem kleinen Teller-Test war mir auch neu :-O
    Coole Seite übrigens!!!
    Also generell gilt: sooo schnell ist ein Sauerteig nicht tot zu kriegen ;)
    LG
    Jerry
     
    #12
  13. 25.01.05
    Bea01
    Offline

    Bea01 Inaktiv

    Sauerteig-Erfolg

    Hallo, auch ich habe vor einigen Tagen mein erstes Jerry-Brot gebacken - so heißt es jetzt bei mir im Rezept-Ordner.
    Der Sauerteig klappte suuper - anscheinend liebt er es, auf den durch die Fußbodenheizung gewärmten Fliesen zu gehen.... wurde riesig.

    Beim erstenmal habe ich das Brot in der 3l Ultra oval gebacken, da hat es mir den Deckel etwa 4 cm nach oben geschoben - ein Riesen-Eumel von Brot.
    Heute will ich es versuchen, nur 2/3 der Menge zu machen, und der Optik wegen im Garkörbchen gehen lassen und dann ganz normal aufs Blech und backen.
    @ jerry: das müsste im Garkörbchen doch auch funktionieren, oder ? der Teig war doch ziemlich zäh bzw. fest - oder was meinst Du dazu ???

    und übrigens: Dein Rezept ist unschlagbar - sagt auch meine Familien, die mittlerweile schon stöhnte, wenn ich wieder mal ein neues Rezept testete .... aber jetzt haben wir unser Lieblingsbrot gefunden.

    Viele Grüsse
    Beate
     
    #13
  14. 25.01.05
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hallo Lisa!!

    super, dass das Ergebnis so toll war!!

    Stellst Du auch einen geschmecklichen Unterschied fest? bei 150g Sauerteig auf 850g Mehl dürfte es recht mild geschmeckt haben (ich gehe davon aus, dass nix mehr da ist, nach den paar Tagen :wink: )

    Probier mal das Bauernbrot aus dem Rezeptheft (Du weisst schon welches ...) das ist sooo lecker!!

    LG

    Claudia
     
    #14
  15. 25.01.05
    Jerry
    Offline

    Jerry

    Huhu Beate,
    ein Brot nach mir benannt - oh weh, ich werde ja ganz rot :oops: :oops: :oops:
    Im Gärkörbchen müßte es auch problemlos funktionieren. Kannst ja für alle Fälle noch ein klein bißchen Mehl reinstreuen.
    Fußbodenheizung hört sich gut an für den Teig =D
    LG
    Jerry
     
    #15
  16. 25.01.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Das mit der Fußbodenheizung ist eine sehr gute Idee, danke. Hoffentlich frisst mein Hund keinen Sauerteig... Aber ich kann ja einen kleinen Drahtkäfig um das Glas bauen =D

    Am liebsten würde ich sofort ein neues Sauerteigbrot probieren, aber ich habe noch 2 im Kasten...

    (Bewährte Taktik: an "Nicht-Bäcker" verschenken, werde ich heute Abend machen.)

    Mo

    @Jerry: ich finde es angemessen, das Brot nach Dir zu benennen, Du hast die Zubereitung klar erläutert und unter deinem Namen finde ich es immer wieder im Rezeptordner und so wird es in die Geschichte des Wunderkessels eingehen können :lol: :lol: :lol:
     
    #16
  17. 25.01.05
    Jerry
    Offline

    Jerry

    :oops: :oops: :oops: :oops:

    aber auch *freu* =D
     
    #17
  18. 25.01.05
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem meine Hefebrote so gut schmecken, will ich jetzt auch Sauerteigbrote backen.Aber ich muss das nochmal erklärt bekommen.
    Ich bin zwar nicht blond, war es auch nie :oops: :oops: :oops: ......

    Also 100 g Roggenmehl mit Wasser auf 37 ° erwärmen, über Nacht stehen lassen, dann wieder 100g Mehl und Wasser dazu, muss ich das auch nochmal erwärmen?
    Und dann nochmal das Ganze.
    Dann habe ich Sauerteigansatz.
    Wie geht es dann weiter?


    Gruß Regina :roll:
     
    #18
  19. 25.01.05
    Mo
    Offline

    Mo

    Hi Regina,
    genau so ist es. Eigentlich sollte das Wasser genau 40 Grad haben, aber weil Jaques auf 37 Grad erwärmt, muß das reichen. Das genaue Rezept und wie es weitergeht steht im übrigen unter folgendem Link:

    http://www.wunderkessel.de/forum/viewtopic.php?t=3382


    Jerry hat eine Aufgehzeit von 1/2 Std. angegeben, das war bei mir entschieden zu wenig, habe 1 Std. gebraucht. Danach ist das Brot beim Backen auch noch schön aufgegangen, besonders an der Stelle, an der ich es gleich zu Anfang - vor dem Gehen lassen - eingeschnitten hatte.

    Ich habe Backmalz zugegeben, das dunkelbraun ist, da ist der Teig dunkler. Ich könnte mir vorstellen, daß man denselben Effekt mit einem El Kakao erzielt, ohne daß das Brot dann nach Schokolade schmeckt... Mache ich das nächste Mal :)

    Viel Spaß und gutes Gelingen!
    Mo
     
    #19
  20. 26.01.05
    Bea01
    Offline

    Bea01 Inaktiv

    Jerry-Brot im Gärkörbchen

    Hallo, eine kurze Rückmeldung:

    Habe das Jerry-Brot im Gärkörbchen gemacht, nur 2/3 des Rezepts, Gehzeit mindestens 1,5 Stunden - dann ab aufs Blech und bei 200 Grad 50 Minuten gebacken.
    Während der Backzeit eine Tasse mit Wasser dazugestellt, 2 x besprüht und nach Ende nochmal besprüht.
    Brot ist schön aufgerissen, tolle Kruste - wie eben ein Bauern-Krustenbrot.

    Aaaaaaber: mir ist es im Ultra lieber, denn da ist es zwangsläufig durch den Deckel drauf viel saftiger.

    Durch die verschiedenen Backarten schmeckt es total anders, man kann kaum glauben, daß es derselbe Teig ist.

    @ Mo:

    von wegen Hund und Sauerteig fressen: keine Ahnung
    Meine Katze hat ihn noch nicht mal beschnuppert - totales Desinteresse.
    Außerdem ist der Ansatz ja in einer Schüssel mit Folie ( und bei mir noch mit Weckgummi gesichert ) abgedeckt - zudem schlage ich das ganze noch in ein knallrotes Handtuch ein, damit mir nicht jemand aus Versehen reintritt...... :rolleyes: :rolleyes:
    Du siehst, Sauerteig-Experimente machen " tierisch " erfinderisch

    Gruß
    Beate
     
    #20

Diese Seite empfehlen