Ich mag nicht abnehmen :(

Dieses Thema im Forum "Abnehmen / Diät" wurde erstellt von midwife17, 07.09.10.

  1. 07.09.10
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Soooo, es ist wieder mal so weit. Ich hab kein Bock auf irgendwelche Diäten. Ich hatte vor dem Sommer WW gemacht und das klappt auch, aber ich mag einfach nicht mehr. Habe die Ökokiste bestellt seit 3 Wochen und werde mal sehen, was passiert, wenn ich ganz normal esse. Einmal pro Woche wiegen und mal sehen. Dolles Experiment. Ich hab n bisschen Angst. Aber ich habe auch riesige Lust, zu kochen was mir vor den Mixer kommt. Ohne light-sch****. und ohne schlechtes Gewissen.

    Es grüßt Euch Nicole

    bei der es morgen eine Lauch-Quiche gibt =D
     
    #1
  2. 07.09.10
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Nicole,

    kann ich nachvollziehen. Ich bin 57 und habe einen Schrank voller schicker Sachen, wenn da nicht die 4 - 5 Kilo zuviel wären. Aber ich finde einfach nicht den "Kick" zum abnehmen. Dann kommen auch noch so Sprüche: In den Wechseljahren ändert sich die Figur, kann man nix machen, nimms wie es kommt u.ä. An meiner Abzugshaube hängt ein Spruch: "Ich beginne meine Diät immer am gleichen Tag - MORGEN., und so gehts mir auch. Irgendeinen Grund den Kühlschrank zu plündern (Rest müssen weg - ich bin ja alleine!) den Gefrierschrank zu räumen (darf ja alles nicht so lange lagern) u.s.w. Nicht mal meine Woche Urlaub im Oktober (Thermalbad - Badeanzug !!!??) können mich motivieren. Meine Tochter hat in der letzten Zeit ohne großen Aufwand 9 Kilo abgenomen und ich bewundere und beneide sie. Vielleicht raffe ich mich auch mal auf, ansonsten müssen doch Winterklamotten in einer neuen Konfektionsgröße her. Vielleicht bringt mir das den Kick, weil das kostet unnötig Geld.

    Ich fühle jedenfalls mit Dir. Einschränken werde ich mich jedenfalls nicht mehr!!!!
     
    #2
  3. 07.09.10
    Lorbas
    Offline

    Lorbas

    Hallo Nicole,

    und ich dachte,ich bin die einzige der's so geht.
    Immer wieder Anlauf genommen um dann doch zu sagen: e i g e n t l i c h....................................
    Ich habe heute die Konsequenz gezogen und meine nicht passenden(weil zuuuu eng)Anziehsachen weggeräumt! Erstmal in den Keller,aber ich sehe sie schon mal nicht und muß nicht mehr denken: zu klein,paß ich nicht mehr rein,was soll ich denn jetzt anziehen?
    Und morgen geh ich Klamotten kaufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und danach gibt's eine sahnige Tomaten-Porree-Suppe mit einem Schuß Wein und als Hauptgang Kaiserschmarrn mit Apfelmus=DSo!

    Ich wünsche dir gute Laune und Vorfreude beim Zubereiten und Essen


    Liebe Grüße
    Birgid
     
    #3
  4. 07.09.10
    Bettina
    Offline

    Bettina Bettina

    Hallöchen Nicole!

    Ich habe auch ein knappes Jahr WW gemacht, und in dieser Zeit gaaaaanz langsam ca. 10 Kilo abgenommen. Und dann hatte ich irgendwie keine Lust mehr auf die ganzen Punkte usw..Mit den 10 Kilo weniger auf den Rippen ging es mir zwar sehr gut, aber mein ganzer Tagesablauf drehte sich nur noch um das Essen. Und gerade das wollte ich ja nicht. Kannst Du das- darfst Du das noch essen- habe ich für heute noch Punkte..... irgendwie war ich es leid. Ich koche und backe für mein Leben gerne, und leider Gottes esse ich halt auch gerne. Ich weiß, daß ich zu dick bin,daß ich abnehmen sollte, und daß das Übergewicht auf Dauer nicht gut ist für meinen Körper. Aber seither bin ich im Kopf irgendwie frei. Hört sich jetzt total blöd an, aber vielleicht verstehst Du was ich damit meine.
    Fakt ist aber leider auch, daß ich die ganzen Kilos wieder zugenommen habe, die ich damals nur sehr langsam und schwer losgeworden bin. Das ewige Thema! Und jetzt ist es so bei mir, daß wenn ich die Kurve kriege, dann nehme ich 2-3 Kilo ab, aber das ist leider nie von langer Dauer. Jetzt kommt bestimmt wieder:"Nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung bringt langfristig was", das kenne ich schon und das stimmt ja auch! Aber genau das kriege ich nicht auf die Reihe! :-(

    Liebe Grüße von BETTINA :grommit:
     
    #4
  5. 07.09.10
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Leute:-(

    Das ist einfach zu traurig, als das man es auf die leichte Schulter nehmen sollte. Ich möchte mich hier aber nicht groß auslassen. Nur einen Buchtipp all denjenigen ans Herz legen, die gerne wissen möchten, wie wir wirklich gestrickt sind.

    Syndrom X oder Ein Mamut auf dem Teller! von Nicolai Worm

    Ich esse mit großem Genuß seit März 2007 nach Logi, habe 12 Kilo verloren ( gefühlte 20 Kg) und halte das Gewicht konstant. Meine Ernährung ist alles andere als spartanisch. Hier im Kessel sind auch noch andere Mithexen, die das schon viel länger so machen. Ich wünsch Euch viel Glück und eine reichliche Portion Neugier. Für mich war und ist es eine Offenbarung.:p
     
    #5
  6. 07.09.10
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    Hallo,

    ich reih mich auch mit ein - mir gehts auch so.

    Und es gibt ja Menschen, die sind nicht gemacht für Größe 36 oder 38 - Klar runterhungern kann ich mich auch aber das Gewicht auch halten?
    Uuund es gibt das Wohlfühlgewicht - das entspricht nicht dem Idealgewicht oder der Norm die uns in den Medien gezeigt werden!


    Ich hab für mich entschieden - ich esse normal (ohne Light-Kram) und mache Sport, wie es in meinen Tagesablauf reinpasst. Jawoll :hello1:
     
    #6
  7. 07.09.10
    Rose48
    Offline

    Rose48

    Hallo Nicole und Gleichgesinnte,
    wie befreiend ist es für mich diese Zeilen zu lesen. Ich hatte im Frühjahr schön abgenommen mit SIS und dann ging es mir wie Dir Nicole, ich hatte einfach keine Bock mehr, ... sind jetzt 5 Stunden um - was esse ich abends für eine Eiweißmahlzeit .... morgens hätte ich Lust auf Käse oder Joghurt ins Müsli, darf aber nur Sojaprodukte ...
    Jetzt habe ich alles wieder drauf und ich verspüre null Motivation wieder in diese Richtung etwas zu unternehmen. Dabei weiß ich vom Kopf her, was mir eigentlich gut tut und was nicht. Trotzdem esse ich zur Zeit total unvernünftig. Zuviel Süßigkeiten, Kuchen,... Gott sei Dank aber auch viel Salat, Gemüse und Obst. Was mir immer wieder hilft auf die "richtige " Spur zu kommen, sind zwei Fastenwochen im Jahr. Einmal im Frühjahr und jetzt wieder im Herbst. Danach bin ich immer total motiviert und ernähre mich gesund, doch nach ein paar Wochen reißt wieder der Schlendrian ein, leider. Manchmal ärgere ich mich dann schon ab meiner Disziplinlosigkeit... aber nur manchmal.
     
    #7
  8. 07.09.10
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hi Sputnik,

    spartanisch ist deine Ernährung wohl nicht, aber wenn ich mir die eingestellten Rezepte so ansehe, sind sie alle LC - also mit Aufwand verbunden, was Zutatenbeschaffung (spez. Mehl usw.)/Zubereitung/auswärts-essen usw. angeht. verbunden. Das ist an sich nicht "schlimm" - aber genau daran scheitern doch fast alle "Diäten" - dieses ewige "extra" kochen, backen, usw. Letztendlich sind es doch genau diese "Einschränkungen" die einen zum Aufgeben bewegen (grad wenn man Familie hat, die einfach normal essen kann/darf/will). Da nehm ich mich garnicht aus - ich weiß auch ganz genau was ich falsch mache, aber es ist halt sooo anstrengend alles "richtig" zu machen (sonst wären die paar Kilos in wenigen Wochen problemlos weg...).

    Für mich ist nach WW und div. (zugegeben halbherzigen) Diätversuche die Trennkost am ehesten machbar und durchhaltbar - vor den Ferien klappte es auch ganz gut, nur in den Ferien waren wir öfter auswärts essen und da mag ich dann nicht anfangen "bitte die Kartoffeln weg lassen, dafür bitte eine extra Portion Salat - aber ohne Sahnesoße" usw.). Nächste Woche beginnt bei uns (endlich) die Schule wieder und dann fallen die Mahlzeiten wieder regelmäßiger und nach meinen Vorgaben aus.... ;))

    Macht euch nicht verrückt (ich lese übrigens gerade von Susanne Fröhlich: Und ewig grüßt das Moppel-ich... ;)))

    LG
    Pebbels
     
    #8
  9. 07.09.10
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo,

    Punkte zählen, Portionen wiegen.......nee, das war nichts für mich. Seit ich "LC-light" mache, habe ich bereits 8 Kilo runter. Und das einzige, was ich vermisse, ist Vollkornbrot und Vollkornbrötchen von unserem Bäcker. Ab und zu gönne ich mir da auch mal eins, da ich nicht aus gesundheitlichen Gründen zu LC gekommen bin.

    Ich verzichte konsequent auf weisses Mehl und Zucker. Brot und Brötchen gibt es (leider ;) nur sehr selten). Nudeln und Reis verkneife ich mir und greife bei Gemüse und Salat kräftig zu. Da ich für meine Familie koche, wollte ich auf gar keinen Fall noch zusätzlich für mich etwas zubereiten. Bei der Planung achte ich halt darauf, dass es alles einzeln gibt (also z.B. kein Nudelauflauf) und dann lass ich die KHs einfach stehen. Meine Sippe schmunzelt zwar immer mal über mich. Aber seit meine Hosen nicht mehr kneifen, steh ich da drüber ;)
     
    #9
  10. 07.09.10
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,

    genau das möchte ich nicht mehr, z.B abends auf KH verzichten. Ich mag Pasta, Kartoffeln, Brot und zwar je nach Hunger und nicht nach Tageszeit. Allerdings, das muss ich zugeben, hat Trennkost bei mir bisher am besten funktioniert (damals habe ich noch für 2 gekocht). Es ließ sich meiner Meinung nach für eine Hausfrau am besten in den normalen Alltag integrieren. Keine extra Einkäufe, keine extra Töpfe mit Miniportionen. Aber jeder wie er mag. Ich habe, wie gesagt, schon so ziemlich alle jeweils aktuellen Diäten (Ernährungsumstellungen) hinter mir und auch mein Mann war immer sehr kalorienbewußt. Er mußte mit 58 an einem Gehirntumor sterben und seitdem denke ich, was soll das Alles. Gesundheit ist wichtig, klar - aber einschränken - nie wieder!!
     
    #10
  11. 07.09.10
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Pebbels

    Hast ja Recht.....gutes Essen bekommt man eben nicht in der Pommesbude. Aber da ich so wie die meisten hier sehr gerne koche und backe, ist es für mich kein extra Aufwand. Und wenn ich manchmal so lese, wo einige Mithexen ihre Gewürze, Tees oder Müslis im Internet Shop bestellen, frag ich mich wo ist da der Unterschied. Ich habe einen Lieferanten, bei dem ich alles was im Laden nicht zu kaufen ist bestelle und binnen 3 Tagen im Haus habe. Total easy....;)
    Aber in meinem Beitrag wollte ich wirklich nur auf dieses Buch hinweisen. Wer aber keine Lust hat sich mit der eigenen Gesundheit mal etwas ernster auseinander zu setzen muß das ja nicht lesen. :p
     
    #11
  12. 07.09.10
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Hi Sputnik,

    ich habe gerade mal bei den Amazon-Rezessionen nachgelesen, da ich das Buch nicht kannte. Ich kann von den wenigen Zeilen nur sagen, dass es durchaus schlüssig klingt, weniger KH zu sich zu nehmen (das ist ja der Grundgedanke daran,oder?). Die positiven Effekte habe ich bei Trennkost schon erkennen können (mir hat es schon auch gut getan: nur mogens KH und danach nur noch EW und neutrale Sachen). Ich koche und backe auch recht gern - aber ab und an sind (grad für die Kids) z.B. Nudeln/Reis/Backofenkartoffeln zum (unpanierten) Steak einfach unverzichtbar....Bei der Trennkost zuhause lasse ich dann eben die KH weg und nehme mehr Salat....Nur spezielle Nudeln/Brote/Beilagen zuzubereiten ist einfach nicht mein Ding (da bin ich wohl auch zu faul...)

    Nur nebenbei, wir waren in den Ferien weniger in der Pommesbude als beim Sushi-Essen, Chinesisches Essen, in "normalen" Gasthäusern und auch 2x in der Pizzeria - und heute mittag (das erste Mal in den 6 Wochen ) beim goldenen M - das liegt mir jetzt noch im Magen :-(

    Ich will auch die LC-Methode nicht schlecht reden (steht mir auch überhaupt nicht zu...), ich persönlich finde sie bzw. das was ich darüber weiß, für meinen Alltag mit Mann/Kindern/Job einfach zu "anstrengend" (wenn ich mir die Rezepte so ansehe), lieber esse ich die Sachen getrennt voneinander und generell weniger KH - damit gehts mir gut (bzw. ab nächster Woche wieder ;)) und bei "kleinen Sünden" habe ich KEIN schlechtes Gewissen (denn mit schlechtem Gewissen sind Sachen noch ungesünder!!;)) sondern genieße sie ganz bewußt....

    LG
    Pebbels

    @ Nicole: Mach es - probier es aus, mit den Sachen aus der Gemüsekiste tolle (neue?) Rezepte zu kochen und genieße es ...... Lass die Waage nicht deinen Alltag bestimmen....dafür ist dein Leben zu kurz und zu wertvoll....
     
    #12
  13. 07.09.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    #13
  14. 07.09.10
    Rapunzelchen
    Offline

    Rapunzelchen ..laß Dein Haar herunter!

    Hallöle!

    Und ich dachte, ich bin nur "davon" betroffen...

    Im Moment habe ich einfach keinen Nerv oder Lust mich total einzuschränken...also habe ich mir gestern überlegt erstmal einen Milchreistag einzulegen und heute evtl. Obsttag um einen "Anfang" zu schaffen...Pustekuchen, ging alles in die Hose! Ich habe ständig Hunger und irgendetwas zwischen den Zähnen - soooo schlimm war es noch nie, habe immer noch nach 1-2 Tagen die Kurve bekommen, aber jetzt ist es wie verhext!:rolleyes:
    Der Kreislauf beginnt...die Hose zwickt und ich schaffe es nicht mal 2-3 Kg abzunehmen...Frust...
    und das ganze mache ich auch schon Jahre mit...irgendwann hat man dann eben keine Lust mehr, oder?!
    Ich weiß aber auch, wie es sich anfühlt, 90 Kg auf die Waage zu bringen, und das möchte ich auch nie wieder.
    Hatte damals in 1,5 Jahren bis auf 63 Kg abgenommen und habe mich sau wohl gefühlt, jetzt schwanke ich ständig zwischen 69 und 72 Kg und ich fühle mich wie eine Tonne...trotzdem machts nicht "Klick".

    Nicole, Du siehst ja - Du bist nicht alleine! ;)
     
    #14
  15. 07.09.10
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Neeee, kein LOGI, kein LC, kein Trennkost. Ich sage ja nicht, dass ich mich bis zum Anschlag vollfressen will. Ich will essen wie ein normaler Mensch. Und ich betrachte dasmal als Experiment. Werde mich morgen früh wiegen und daie wöchentlichen Entwicklungen dokumentieren.
    Und ich bin mir sicher, dass mein Körper ganz bestimmt Kohlenhydrate haben will. Und zwar die aus dem Sonnenblumenbrot meiner Ökokiste!
    Und das mit den zu engen Klamotten passiert genau morgen... ab in die Tonne!
    Yiiiehaaaa!
    Danke für Eure Meinungen, bleibt ein wenig bei mir!

    Nicole
     
    #15
  16. 07.09.10
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Rapunzelchen :eek:

    Von einem Milchreistag hat Deine Bauchspeicheldrüse nur Stress, sie muß jede Menge Insulin (das Dickmacherhormon schlechthin) produzieren. Und weil KH echte Herdentiere sind, kannst Du essen bis zum Rand, der Körper wird nach kürzester Zeit wieder und immer wieder Hunger melden. Und das hat überhaupt nichts mit Disziplinlosigkeit zu tun. Der Überschuß an Insulin ist ganz allein dafür verantwortlich. Sich selbst in solchen Situationen als willensschwach zu sehen bringt auch nicht weiter. Dazu müsste man schon etwas tiefer in die Materie einsteigen. Ein schlechtes Gewissen ist im übrigen auch ein prima Dickmacher.
     
    #16
  17. 07.09.10
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Hallo,

    ich liebe Milchreis! Aber einen Milchreistag zu machen, um mir was Gesundes zu tun, da käme ich nun nicht drauf ;)

    Und zuviel Milch ist ja wie zu viel Zucker und zu viel Fleisch nicht gut ;)

    Spaß beiseite! Ich teste eine verünftige, gesunde Mischkost mit gelegentlichen Sünden.

    Nicole
     
    #17
  18. 07.09.10
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Nicole
    Wenn Du ernsthaft der Meinung bist, das viel Fleisch nicht gut ist, dann solltest Du dieses Buch vielleicht doch lesen.
     
    #18
  19. 07.09.10
    midwife17
    Offline

    midwife17 Klapperstorch

    Ich bin der Meinung, dass ZU VIEL, egal wovon, nicht gut ist.
    Und ich will auch keine Bücher mehr lesen. Das war doch genau das was ich sagte.
    Wenn mir nach Fleisch ist, werde ich es essen. Wenn mir nach Gemüse ist, werde ich es essen. wenn mir nach Milchreis ist, werde ich ihn essen. Und DANN, schreib ich ein Buch ;)

    Möglicherweise weiß mein Körper, was er essen sollte. Ich glaube ihm nur noch nicht so recht.

    Und - es gibt eine Menge guter Bücher, die schlußendlich in sich schlüssig sind, sich aber gegenseitig ad absurdum führen. Ich kenne WW, ich kenne TCM, ich weiß manches von LC oder LF, ich habe über Trennkost gelesen. Alles für sich genommen, logisch. Aber wer hat nun recht?

    Ich versuchs mal mit dem Vertrauen in mich.

    Nicole
     
    #19
  20. 07.09.10
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo Nicole,
    diese beiden Aussagen von Dir sind klasse=D! Besonders auf das Buch freue ich mich dann *grins*!!! Gerne beteilige ich mich an einem Kapitel!:rolleyes:
    Und Vertrauen in sich selber ist ein guter Wegweiser....;)
    Alles Gute,
     
    #20

Diese Seite empfehlen