Idli indische Reisküchlein

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von sacha, 28.12.08.

  1. 28.12.08
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    Hallo,

    Idli werden in Indien u. a. zum Frühstück oder als Snack zwischendurch gegessen. Sie haben selbst nicht viel Geschmack aber zusammen mit einem Chutney oder einer dünneren Soße (Sambar) sind sie eine schmackhafte, kalorienarme Mahlzeit.

    Normalerweise werden sie aus Linsenpaste und Reismehl gemacht. Den Teig lässt man fermentieren, was länger dauert. Diese schnelle Variante wird mit Couscous zubereitet und der Varoma eignet sich wunderbar als Ersatz für das spezielle Idli-Kochgeschirr, mit dem die flachen Flädchen sonst zubereitet werden. Statt flacher Fladen kann man auch runde Knödel formen.

    • 2 EL Erdnuss- oder anderes Pflanzenöl
    • 1 TL schwarze Senfkörner
    1,5 Min / Stufe 1 erhitzen bis die Senfkörner platzen

    • 190 g Couscous
    hinzufügen und 2 Min. / 90° C / Stufe 1 erhitzen

    • 3 EL Kokosraspeln
    • 1 TL Backpulver
    • 1 EL Tandoori Massala Currypulver (gibts bei Mada Vanilla. Wers mehr feurig als erdig mag, nimmt eine vorher klein gehäckselte grüne Chilischote)
    • 500 g fettarmen Joghurt
    hinzufügen und 1 Min. / Teigstufe verrühren

    Den Teig danach 5 Min. ziehen lassen. In dieser Zeit nimmt das Couscous noch einiges an Flüssigkeit auf und der Teig wird weniger flüssig und besser formbar.

    Aus dem Teig ca. 12 runde Bällchen oder flache Küchlein formen, im Varoma ink. Einlegeboden verteilen und 30 Min / Varoma / Stufe 1 garen.

    Idli zusammen mit Chutneys z. B. diesem servieren.

    Geschmacklich bin ich mit der Variante noch nicht 100%ig zufrieden. Deshalb werde ich in Zukunft noch mit Gewürzen, Zutaten wie Chana Dal oder Gemüse experimentieren.

    Ciao,
    Sacha
     
    #1

Diese Seite empfehlen