Indisch Rindfleisch mit Kokosmilch

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von TrollNW, 27.01.12.

  1. 27.01.12
    TrollNW
    Offline

    TrollNW

    Hallo Ihr Lieben,

    heute gab es bei uns dieses Essen aus dem Crockpot leicht indisch angehaucht.

    1 Dose Kokosmilch, 1 Becher Schmand, 3 - 4 Limettenblätter gefroren, ca. 8 mittlere Zwiebeln, ca. 3 - 4 Eßlöffel Meat Curry Masala (von der Firma MDH), 3 - 4 Eßlöffel Ghee, 1 Eßlöffel Ingwergrundstock, 2 Eßlöffel Knoblauchgrundstock, 2 lange rote Chilis, Salz nach Geschmack und ca. 1 Eßlöffel Zucker, ca. 800 g. Rindfleisch als Geschnetzeltes geschnitten ca. 250 g. kleine rote Zwiebeln.

    Ghee in der Pfanne auslassen, die Zwiebeln kleinwürfeln und andünsten (nicht die kleinen rote Zwiebeln), dann die Chilis von den Körnern befreien und in schmale Streifen schneiden, Ingwergrundstock und Knoblauchgrundstock zufügen, die Limettenblätter in schmale Streifen schneiden, dann das Curry Masala hinzufügen und ebenfalls kurz anbraten, anschließend die Kokosmilch hinzufügen und die kleinen roten Zwiebeln hineingeben, alles kurz aufkochen und dann in den Crockpot geben (3,5 l), dann noch einmal etwas Ghee in die Pfanne geben und das Rindfleisch nacheinander kurz anbraten und in den Crockpot geben und Schmand hinzufügen, salzen und etwas Zucker zugeben. Anschließend ca. 4 Std. auf high und dann zwei Stunden auf low. In der Zeit Reis kochen und evtl. einen Salat dazu reichen. Guten Hunger. (Ach ja, es ist etwas würzig, genau so wie wir es mögen!)

    lg Gabi
     
    #1
  2. 28.01.12
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo Gabi,

    hi, hi INDISCH UND RINDFLEISCH, ist war sehr gegensätzlich, aber ich glaube das ist seeeehr lecker!
    Das Rezept ist abgespeichert, und ich werde es bald mal kochen! Welches Teil vom Rind hast du genommen? Hast du es selbst geschnitten?

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #2
  3. 28.01.12
    TrollNW
    Offline

    TrollNW

    =DHihi, Alexandra du hast Recht, paßt eigentlich ja gar nicht, aber was soll man machen, wenn man Rinderbraten geplant hat und dann feststellt, das einige Zutaten gar nicht zu hause sind! Tja, und ich habe es mit Zaubern versucht, aber es wollte einfach kein Lammfleisch daraus werden. Das Fleisch habe ich selber geschnitten, so wie man Geschnetzeltes fertig macht. Evtl. kann man die Soße ruhig noch mit ein wenig Brühe verlängern, hatte ich aber auch nicht da (muß ich erst wieder kochen). Trotzdem lecker, bin halt ein totaler Anhänger der indischen Küche und Gewürze für die indische Küche habe ich fast immer zu Hause. :p Lieben Gruß und viel Spaß beim Nachkochen Gabi
     
    #3
  4. 11.03.13
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo Gabi,

    heute habe ich dein indisches Rindfleisch in den Slowcooker- allerdings mit kleinen Abwandlungen- auch bei mir hat hexen nicht geholfen ;) (siehe Zwiebeln)
    Rote Zwiebeln hatte ich nicht, dafür jede Menge "normaler" und 2 Lauchzwiebeln.
    Die Fleischmenge ist 1100 g. Färsengulasch (junges Rind) war im Angebot. Das habe ich nochmal durchgeschnitten.
    Statt einer Dose habe ich 2 Dosen Kokosmilch verwendet, weil aufgrund der höheren Fleischmenge relativ wenig Flüssigkeit im Crockpot war. Ich habe einen 6,5 l.
    Das von dir genannte Meat Curry Masala habe ich durch ein indisches, scharfes Currypulver bzw. eine indische Gewürzmischung von Aldi (gibt's ab und zu) ersetzt.
    Von der Zeit her denke ich, daß auch 6 Stunden ausreichen (1 high und 5 low) ich habe den digitalen und der schaltet nach 1 Std. high auf low. Da habe ich in Jannines Buch gespickt. Sie schreibt bei Rindergulasch 5 Std. Automatik.

    Ich melde mich wieder-
    liebe Grüße
    Alexandra
     
    #4

Diese Seite empfehlen