Indisches Feiertagshähnchen

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von sister-awake, 16.01.09.

  1. 16.01.09
    sister-awake
    Offline

    sister-awake

    Hallo,

    ich hab mich jetzt nach etwas mehr als zwei Wochen Crockpot-Besitzertum ans Experimentieren getraut. Das Ergebnis war schlichtweg gelungen!!! Ich habe ein Rezept aus einem meiner indischen Kochbücher angepasst, das Butterhähnchen. Ist zwar nicht wirklich original, eigentlich wird gegrilltes Tandoori-Huhn verwendet, aber das Ergbnis war trotzdem spitze.


    MURGH MAKHANI

    ca. 600 g Hähnchenbrust ohne Knochen
    2 EL Tandoori-Gewürz (habe ich bisher nur im Bioladen bei Brecht-Gewürzen gefunden; alternativ geht sicher auch Hähnchenwürzer)
    1 EL Öl
    ½ TL Salz

    ca. 1000 g Kartoffeln, geschält und in Scheiben gehobelt

    SAUCE:
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    30 g Butter
    400 g gehackte Tomaten aus der Dose
    50 g Tomatenmark
    1 Becher Schmand
    100 g Sahne
    ½ TL Ingwerpulver
    ½ TL Garam Masala
    ½ TL Kreuzkümmel
    ½ TL Koriander, gemahlen
    1½ TL Salz
    1-2 TL Honig

    Hähnchenfilets in größere Streifen schneiden (jedes Filet in etwa 5-6 Streifen), mit Tandoori-Gewürz und Salz ezwa 30 Min. marinieren (ich habe nur ganz lurz mariniert, das hat auch geschmeckt).

    Zwiebel und Knoblauch im TM ca. 4 Sek./ Stufe 5 klein hacken. Butter zugeben und 3 Min./ 100°/ Stufe 1 anschwitzen. Restliche Saucenzutaten und Gewürze zugeben und kurz auf Stufe 3 vermengen. Anschließend 4 Min./ 50°/ Stufe 2 zu einer cremigen Sauce verrühren.

    Kartoffeln in den Crocky schichten, Hähnchen darauf geben und Sauce darüber gießen. Etwas untermengen. Ich habe meinen Crockpot (Apexa 6,5 l) auf Automatik gestellt und 4,5 Stunden laufen lassen. Das entspricht in etwa 1 h HIGH/ 3,5 h LOW. Die Kartoffeln waren tw. noch etwas bissfest, das Fleisch jedoch super, daher würde ich evtl. auch noch eine halbe Stunde zugeben. Allerdings betraf es nur die Kartoffeln, die oben lagen, daher vermische ich es beim nächsten Mal nicht mehr so stark.


    Das gab ein Gericht, dass ein wohlig warmes Gefühl in der Magengegend hinterlässt..... Alle waren begeistert!

    Liebe Grüße,
    Iris

    P.S. Mir fällt's gerade auf: MIST, Fotos vergessen...
     
    #1
  2. 17.01.09
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Ich liebe dieses Gericht und werde es definitiv nachkochen! Bisher habe ich es immer in der Pfanne gemacht und Reis dazu gekocht, aber Deine Variante gefällt mir richtig, richtig gut.
     
    #2
  3. 17.01.09
    gabriele-v
    Offline

    gabriele-v Hexenkesselmaus

    Hallo Iris,

    dein Rezept liest sich lecker. Habe mich bis jetzt noch nicht über indische Rezepte getraut (Esse es jedoch sehr gerne, vor allem Lamm mit Spinat).
    Jedoch werde ich mir nächste Woche die Gewürze besorgen und dann dein Hühnchen gleich ausprobieren.
     
    #3
  4. 17.01.09
    schleckermäulchen
    Offline

    schleckermäulchen Hamburger Schokoholic

    Hallo Iris,

    beim Lesen deines Gerichts krieg ich das Sabbern! :p :rolleyes:

    Gehe ich recht in der Annahme, dass du eine kleine Dose gehackte Tomaten verwendet hast?

    Viele Grüße,
    Schleckermäulchen
     
    #4
  5. 29.03.09
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    Hallo Iris,

    eben hatten wir dieses superleckere Rezept!
    Ich stehe ja total auf Indisch / Thai / Asiatisch allgemein. Und dieses leckere Crocky Gericht hat sogar meinem Schatz geschmeckt.
    ***** von mir dafür!

    LG
    Brit :p
     
    #5
  6. 30.03.09
    sister-awake
    Offline

    sister-awake

    @ schleckermäulchen: ja, eine kleine Dose.

    @ Meaniebrit: Schön, dass es Dir geschmeckt hat!

    VlG,
    Iris
     
    #6
  7. 29.11.10
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo Iris,
    endlich habe ich das Feiertagshähnchen nachgekocht, nachdem ich das Rezept vor fast einem Jahr ausgedruckt hatte ;)

    Es hat super lecker geschmeckt, heute gab es den schön durchgezogenen Rest. Der war sogar aufgewärmt fast noch besser.
    Nun wird dieses Essen auch bei uns ein "Feiertagsessen". Danke für das schöne Rezept!

    LG, Andrea
     
    #7

Diese Seite empfehlen