Irgendwie klappt das bei mir nicht...

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Sanny86, 17.07.12.

  1. 17.07.12
    Sanny86
    Offline

    Sanny86 Inaktiv

    Hallo ihr Lieben,

    vor kurzem habe ich mir auch einen Crocky gekauft. Den Morphy 3,5l. Ich war begeistert von den ganzen positiven Kommentaren hier im Forum und auch in den Bewertungen eines bekannten Online-Versandhandels ;). Besonders bezüglich der lobenden Worte was das zarte und saftige Fleisch angeht. DAS wollte ich auch! :cool: Kaum war er da, schon wurde er ausprobiert. Ein Schweinebraten. Ich habe mich genau an das Rezept und auch an die Garzeiten gehalten, aber leider war das Fleisch sehr hart...:-( Heute habe ich ihm eine zweite Chance gegeben und ein weiteres Rezept hier aus dem Forum probiert. Hähnchenbrustfilet mit Champingonsoße. Das Huhn war zwar weicher als sonst, aber trotzdem sehr trocken. :cry:

    Jetzt frage ich mich, warum das bei mir nicht klappt??? Habe hier schon viel im Forum gelesen und versucht meinen/Crockys Fehler zu finden. Gerade teste ich die Temperatur. Habe ein Liter Wasser zusammen mit einem Thermometer reingetan und ihn auf Low gestellt. Er läuft nun ca. 2 Stunden und ist jetzt bei 65°. Ich denke das die Temperatur noch etwas steigen wird, und vielleicht die 75° erreichen wird. Soweit ich mich erinnern kann, hatte der Schweinebraten 75° und der lief auch auf Low.

    Gibt es noch etwas, was ich beachten muss?? :confused: Habe gelesen, dass der 3,5l weniger Watt als der 6,5l hat. Wenn das Rezept für den 6,5l ausgelegt ist, muss ich dann vielleicht die Temperatur erhöhen um die Watt auszugleichen? Hilfe!!:crybaby:Ich will doch auch glücklich mit ihm sein...

    Viele Grüße!!
    Sandra
     
    #1
  2. 17.07.12
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo Sandra,
    also ich hab die Erfahrung gemacht dass bei mir Fleisch in Flüssigkeit im Crocky gegart auch hart wird. Seither mache ich es so :
    Untenrein 2 Zwiebeln oder z.B. Lauch kleinschneiden, das Fleisch gewürzt obendrauf legen und dann garen lassen ohne Flüssigkeit (würde man ja im Backofen auch so machen) und wenn ich Soße brauche gebe ich heiße Brühe, Fond etc. eine Stunde vor Garzeitende dazu und binde das dann zum Schluß.
    Oder ich nehme die Flüssigkeit und die Zwiebeln die nach dem Garen unten im Crocky sind, und mache daraus im Thermomix die Soße, schneide in der Zwischenzeit das Fleisch auf und gebe dann alles wieder in den Crocky. So klappts zumindest bei mir :rolleyes:

    Und so gare ich auch ein Huhn für z.B. Frikassee, ohne Flüssigkeit auf Zwiebeln bis das Fleisch vom Knochen fällt, das hat dann richtig viel Geschmack, und mit der Flüssigkeit die austritt mache ich dann eine Bechamel.

    Kassler mache ich auch ganz gerne drin, einfach Sauerkraut unten rein, mit wenig Flüssigkeit, wir mögen es gerne mit einer kleinen Dose Ananas drüber (glaube ein Tip von hier aus dem Kessel) dann Kassler drauf und garen, wird ganz toll.

    Viele Grüße von kreativ
     
    #2
  3. 18.07.12
    Sanny86
    Offline

    Sanny86 Inaktiv

    Hallo kreativ,

    und wird das Huhn dann bei dir nicht trocken?! Also meins hatte ich gestern auch auf Zwiebeln gelegt, Champingons drüber und dann Schmand oben drauf. Also Huhn lag eigentlich nicht in Flüssigkeit, der Schmand blieb über den Champingons.Das Huhn war zwar weich aber sehr trocken.
     
    #3
  4. 18.07.12
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Sandra,

    ich bin eine Crocky-Nutzerin der ersten Stunde=D..Küchengerätesüchtig halt.. Mittlerweile habe ich 3 Crockys, 2 6,5 l und einen 3,5l auch den Morphy Richards.. der ist leider definitiv der lahmste:-(...und wird entsprechend selten genutzt...er braucht sehr, sehr lange, bis er so richtig in Fahrt kommt...
    Dann koche ich auch für 4-5 Personen. da ist er definitiv für mich zu klein... Also, der Schweinebraten war dann sicherlich zu kurz drin.
    Dann gare ich in den Crockys nur Schmorfleisch, also keinesfalls Fleisch zum Kurzbraten, wie z.B. Hähnchenbrust... (ich weiss, andere hier im Forum handhaben das anders, ist auch o.K....)
    Schade, dass sich Janinne abgemeldet hat... sie war hier die "Crocky-Professorin"=D
    Soweit meine Erfahrungen;)
     
    #4
  5. 18.07.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    der Crocky ist eben auch kein Allzweckküchengerät, sondern er hat ganz klare Grenzen. Alles Kurzgebratene packe ich auch nicht alles rein, Schmorgerichte aus Fleisch, das auch ein wenig durchwachsen ist, werden 1A in dem Topf. Genauso mag ich keine Nudelgerichte und Kuchen aus dem Crockpot. Das ist aber jedermanns eigenes Ermessen. Es gibt ein tolles Kochbuch von Gariele Frankemölle - klick mal hier - damit kannst du auch als Neuling super schnell wirklich leckere Gerichte kochen Auch im Crockpotforum sind tolle Sachen drin. Wenn man einige Dinge beachtet, dann kann auch der Crocky eine tolle Ergänzung zum Rest der Kücheneinrichtung sein.
    Meine Favoriten sind:
    Hühnchenbrust süß-scharf
    Schweinelendchen Toskanische-Art - da packe ich auch mal ein Filet rein...*lach*
    Burgundertöpfchen
    Echte Hühnersuppe
    und nicht zu vergessen der leckere Karottensalat und die tollen Dampfnudeln.
    Grundsätzlich immer darauf achten, dass die Menge mit dem Crocky zusammenpasst - optimal ist er zu 2/3 gefüllt, wenn man mit viel Saucen arbeitet, die dann besser schon warmmachen oder eben die Garzeit verlängern. Huhn kann immer mal trocken werden - es ist dann aber immer noch sehr mürbe - also trotzdem lecker. Rind- und Schweinegulasch zusammen funktioniert nur gut, wenn das Rind deutlich kleiner geschnitten ist, weil es einfach eine längere Garzeit hat. Lass dich nicht entmutigen und such die einfach mal ein schönes Rezept aus und teste weiter. Aber lass dich nicht verunsichern und dazu bringen, dass alles im Crocky optimal wird - das funktioniert einfach nicht....und ich bin immer noch eine heiße Verfechtern vom Anbraten bei manchen Gerichten...*lach*...
     
    #5
  6. 18.07.12
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo Sandra,
    ich mache immer ein ganzes Huhn für Frikassee, ich glaube auch, nur Filet wird vermutlich eher trocken.
    Braten bruzzel ich auch ganz gerne vorher in der Pfanne an, schmeckt uns einfach besser.
    (Huch - Jannine hat sich abgemeldet ??? :eek: Schade ! :-( )
    Also Kurzgebratenes kommt bei mir auch nur in die Pfanne, Kartoffeln und Möhren kommen nur kleingewürfelt oder in dünnen Scheiben in den Crocky, und da sie sehr lange brauchen am Besten vorher noch für 5 Minuten in die Mikrowelle.
    Gulasch brate ich auch vorher an, aber das wird auch nicht immer so wie ich es mir gerade vorstelle :rolleyes:

    Viele Grüße von kreativ
     
    #6
  7. 18.07.12
    Sanny86
    Offline

    Sanny86 Inaktiv

    Ohje ohje... schon mal vielen Dank für eure Antworten! :)

    Aber ich bin nun etwas verunsichert. Erstmal ob der Crocky denn das richtige für mich ist, denn ich hatte mich u.a. dazu entschieden, weil ich eine mieserable Köchin bin und Huhn/Pute bei mir grundsätzlich hart und puuptrocken werden. Ich dachte, ich hätte hiermit jetzt DIE Lösung gefunden...:-( Es war zwar nicht der Hauptgrund aber hatte doch recht viel Gewicht...

    Und jetzt grüble ich, ob ich mich fürs falsche Gerät entschieden habe?! Wollte einen kleinen, da wir nur 2 Personen sind und meine Küche winzig klein ist. Und der Morphy hatte so tolle Kundenrezensionen. Jetzt lese ich hier aber immer öfter, das er wohl nicht so toll ist?!Wie Berenike schreibt, ist er ja sehr lahm. Kann ich ihn "vorheizen"? Also schon früher anstellen, bevor das Essen reinkommt, damit er dann schon auf Betriebstemperatur ist?! Oder lieber das Essen länger drin lassen? Aber wird es dann nicht trocken? Oder statt Low auf High (also wenn im Rezept Low angegeben ist...)...ohje, Fragen über Fragen :rolleyes:


    Liebe Grüße!
     
    #7
  8. 18.07.12
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Sandra,

    versuch doch mal statt Hähnchenbrust Hähnchenkeulen im Crocky zu machen. Die werden nämlich super! Und ja, der kleine Crocky braucht einfach länger bis er auf Betriebstemperatur ist.. also mind. eine Stunde länger rechnen... Bei Schmorgerichten macht eine halbe Stunde ja eh keinen Unterschied.
    Das wird schon!
     
    #8
  9. 18.07.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    ich hab auch den kleinen 3,5l Crocky und komme, wenn ich ihn nehme, sehr gut damit zurecht. Er hat eben eine ideale Größe für kleinere Haushalte und bei Schmorgerichten ist es nicht so dramatisch. Ich kann allerdings nicht sagen, dass meine Gerichte grundsätzlich 1 Stunde länger brauchen.
     
    #9
  10. 19.07.12
    Sanny86
    Offline

    Sanny86 Inaktiv

    Hähnchenkeulen sind super geworden! Danke für den Tipp, Berenike. :)
     
    #10
  11. 19.07.12
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo (nochmal ;) Sandra,
    ich habe auch einen 3,5l Morphy, der glaube ich auch nicht zur schnellsten Gattung gehört - die scheinen ja wirklich unterschiedlich schnell zu sein - deshalb "koche" ich damit alles auf high ! Wenns fertig ist dann schalte ich manchmal auf low um bis zum Essen noch warmzuhalten.
    (Bei meinem 6,5l könnte ich das nicht machen, da kochts auf high wirklich, was ja nicht erwünscht ist)

    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #11
  12. 29.07.12
    kargu56
    Offline

    kargu56

    Hallo Sandra,
    ich habe auch den Morphy 3,5l und erst heute hab ich wieder einen Rinderbraten darin gemacht, der war superzart.
    Ich hab das Fleisch mit Salz und Pfeffer eingerieben und etwas einziehen lassen solange ich Gemüse geputzt habe.
    Dann hab ich das Fleisch in Butterschmalz rundum scharf angebraten, aus der Pfanne genommen und beiseite gelegt.
    Anschließend das Gemüse in derselben Pfanne angebraten und damit den Bratensaft etwas gelöst.
    Gemüse war: 2 Knoblauchzehen, 3 in etwas dickere Ringe geschnittene Zwiebeln, 3 in Scheiben geschnittene Karotten, ein Stück Lauch (ca. 10cm) in Ringe geschnitten und ein Stück Sellerie, etwa gleich dick wie die Karotten geschnitten, dazu noch in Salz eingelegte Petersilie.
    Dann noch etwas Toamtenmark mitdünsten und mit ca. 350g Rotwein abgelöscht und etwas einreduziern lassen. Ca.200g Wasser in bischen Bratenpulver dazu und ab in den Crocky. Das Fleisch obendrauf, Deckel zu und 2 Stunden high und 3 Stunden low garen.
    Fleisch raus und zum entspannen in Alufolie einpacken. Soße durch ein Sieb streichen und kurz aufkochen, wer mag kann noch etwas andicken. Schmeckt hervorragend.
    Ich wünsch dir fürs nächste mal gutes Gelingen, nur nicht gleich aufgeben...das wird schon noch.
    ;)
     
    #12
  13. 05.08.12
    Sanny86
    Offline

    Sanny86 Inaktiv

    Hallo kargu!
    Danke für dein Rezept, das werde ich auf jeden Fall mal probieren! :)

    Viele Grüße!
     
    #13

Diese Seite empfehlen