Irisches Sodabrot

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Madita, 17.11.06.

  1. 17.11.06
    Madita
    Offline

    Madita Schwedenfan

    Habe ein neues Lieblingsbrot, dessen Rezept ich euch nicht vorenthalten will.
    Es enthält keine Hefe, ist daher superschnell fertig und schmeckt am besten warm.

    Backofen auf 230 ° vorheizen

    Zutaten:
    280 g Roggen,
    280 g Mehl Typ 1050
    1 1/2 TL Natron (bzw. Backsoda)
    1 TL Kräutersalz
    1 TL Zucker
    ca. 500 ml Buttermilch (normale Milch geht auch)

    Roggen 1 min. / Stufe 10
    restliche Zutaten einfüllen, 3 min. / Brotstufe

    Der Teig sollte weich aber nicht zu feucht oder klebrig sein, evtl. noch etwas Milch zugeben.
    Auf einer bemehlten Fläche kurz durchkneten und zu einem dicken Laib formen, dann noch ein tiefes Kreuz einritzen und ab in den Backofen.

    15 min. auf 230 °C, danach 20-25 min. auf 200 °C

    Wie lange sich das Brot lagern lässt weiß ich leider nicht, bei uns hält es meist eine 1/2 Stunde. ;)

    LG Madita



    [​IMG]
     
    #1
  2. 18.11.06
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    AW: Irisches Sodabrot

    Hallo Madita,

    das Brot hört sich ja interessant an und vor allem sieht es auch total lecker aus =D ! Ich würde es gerne mal backen, kann mir aber gar nichts unter Backroggen vorstellen :-( ! Ist das ein spezieller Roggen, wie wird er verwendet, gemahlen oder ungemahlen????

    Gruß

    Ute
     
    #2
  3. 18.11.06
    Küwalda :-)
    Offline

    Küwalda :-) Küchenschabe

    AW: Irisches Sodabrot

    Hallo Madita,

    hast Du es schonmal mit normaler Milch probiert? Ich habe nämlich Zweifel ob das was wird... Nach meiner Information braucht Soda eine Säure damit es reagieren kann und das Brot in die Höhe treibt. Ich denke deshalb ist die Buttermilch da...
    (Unser gekauftes Backpulver ist im Grunde nichts anderes als Soda und eine kristalline Säure die reagiert sobald das Pulver feucht wird ;))

    Also bei der Verwendung von normaler Milch würde ich dem Teig dann ein oder zwei Eßlöffel Essig oder Zitronensaft zusetzen.


    Liebe Grüße

    Küwalda
     
    #3
  4. 18.11.06
    Madita
    Offline

    Madita Schwedenfan

    AW: Irisches Sodabrot

    Hallo Möhrchen,
    nein es ist kein spezielles Korn sondern normaler Roggen, ich kaufe ihn immer im Raiffeisenmarkt und auf den Säcken steht Backroggen, hab es einfach so übernommen. Den Beitrag hab ich grad geändert. Der Roggen wird normal im TM-Topf gemahlen.

    Hallo Küwalda,
    also ganz mit Milch hab ich es persönlich noch nicht probiert, stand so im Originalrezept. Da werden aber auch nur 420 ml Flüssigkeit verwendet, ich nehm immer mehr wegen des frisch gemahlenen Roggen. Meine kleinste Buttermilch menge waren 200ml, mehr war nicht im Haus, den rest hab ich mit Milch aufgefüllt.

    LG Madita
     
    #4
  5. 28.11.06
    Damaskina
    Offline

    Damaskina

    AW: Irisches Sodabrot

    Hallo Madita,

    habe das Brot gerade gebacken. Es riecht etwas eigenartig.:disgust: Denke es liegt am Natron. Ich werde wieder berichten, wenn wir es probiert haben.

    LG

    Damaskina
     
    #5
  6. 28.11.06
    risiha
    Offline

    risiha

    AW: Irisches Sodabrot

    Hallo,
    vor vielen Jahren hab ich mal mit einer Kollegin Urlaub gemacht in Irland. Wir haben wechselnde Bed & Breakfast-Unterkünfte gehabt - und das Beste am Frühstück war immer das Soda-Bread!!!
    Hab mir das Rezept gleich kopiert und werd es mal ausprobieren.
    Danke! :dolar_big:
    Rita
     
    #6
  7. 26.09.15
    Coffee
    Offline

    Coffee

    Saulecker!!!
    Schmeckt genau wie das Original in Irland :love:
    Man sollte hier den ein oder anderen vielleicht vorwarnen, dass es ganz anders schmeckt als das Brot, das wir hier in Deutschland gewöhnt sind, aber es schmeckt wie das Original :rolleyes:
    Ich liebe es, meine Eltern fanden es... naja, nicht furchtbar, aber... freiwillig werden sie es wohl nicht mehr essen...
    In Irland isst man dieses Brot übrigens häufig mit Suppe (falls hier jemand nach Inspirationen sucht):
    Ich mag es am liebsten mit Potatoe and Leek Soup :love:

    Meine Abwandlungen:
    Roggenmehl 1150 statt Roggen,
    normales Salz statt Kräutersalz (hatte ich nicht daheim)
    Traubenzucker statt normalem Zucker (Fructoseintoleranz :confused:)
    Reismilch und 1EL Essig statt Buttermilch (allergisch auf Milch bzw auf Casein)

    Ups... darf ich hier überhaupt was zu dem Rezept schreiben wenn ich es fast komplett geändert habe? :whistle:

    LG Coffee
     
    #7
    Nati55 gefällt das.
  8. 26.09.15
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Coffee,

    deine Änderungen finde ich super! Ich möchte auch einen Fructose- und Laktoseintolerenzfall beglücken, vielleicht klappt es ja mit diesem Brot.

    Was schmeckt denn so anders - ist es vielleicht das Natron, das ja einen ziemlich salzigen Geschmack hat, oder wie könnte man den Geschmack sonst beschreiben?
     
    #8
  9. 26.09.15
    Coffee
    Offline

    Coffee

    Hallo Renate,

    das ist wirklich schwer zu beschreiben... das Brot ist auf jeden Fall fester, krümeliger (gehört aber so) und es schmeckt leicht süßlich, der Hauptgeschmack, das was manche nicht mögen ist aber vermutlich das Soda (hatte oben schon jemand geschrieben, deshalb habe ich es nicht wiederholt)

    Viel Erfolg beim Backen

    Coffee
     
    #9
    Nati55 gefällt das.
  10. 23.11.15
    Coffee
    Offline

    Coffee

    Hallo,
    hab das Rezept inzwischen mehrfach gemacht, auch mit mehr Roggen, ich finde es immernoch super!
    Mehr Roggen funktioniert, über 200/360 würde ich aber nicht hinausgehen... geschmackssache ;)
    Nani55, hast du das Rezept mittlerweile ausprobiert?
    Lg
     
    #10
  11. 23.11.15
    Coffee
    Offline

    Coffee

    tut mir leid, ich mein natürlich Nati55
    Sorry!
     
    #11
  12. 25.11.15
    CarolaGisela
    Offline

    CarolaGisela

    Hallo Madiita,
    ich liebe dieses Brot und kenne es auch aus den B&B in Irland. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe gerade ein frisches Brot hier, aber das nächste wird Dein Soda-Brot werden.
     
    #12
  13. 09.12.15
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo zusammen:sneaky:

    Auf besonderen Wunsch eines lieben Mitmenschen habe ich heute mein erstes Sodabrot gebacken.

    Da es eine spontane Aktion war, mußte ich mit den Zutaten etwas variieren.

    150 Gramm feines Roggenvollkornmehl
    350 Gramm Weizenmehl 405
    10 Gramm Flohsamenschalen ( 1 geh. Eßl. )
    1 1/2 Tl. Natron
    2 Tl. Salz

    Die trockenen Zutaten habe ich in einer großen Schüssel gründlich vermischt.
    In einem Meßbecher, in Ermangelung von genügend Buttermilch:
    200 ml kalter Kaffee, ein Eßl. Essig und mit Buttermilch auf 500 ml aufgefüllt.

    Die flüssigen Zutaten auf das Mehl gegeben und mit einem Spatel mehr untergehoben als gerührt.

    Ich habe eine Kastenform mit Backpapier ausgekleidet und den noch feuchten Teig hineingegeben.

    Mit nassen Händen die Oberfläche geglättet und mit einem nassen Holzspieß die Schnittlinie einmal längs tief durch den Laib gezogen.

    Gebacken habe ich wie oben in Beitrag 1 beschrieben.

    Das Brot ist genau an der Schnittlinie schön aufgegangen und hat eine zarte Kruste.

    Ich habe eines der Knäppchen noch lauwarm mit leckerer Salzbutter verschnabuliert, einfach köstlich.:rolleyes:

    Ich hoffe, dass durch die Zugabe der Flohsamenschalen das Brot etwas länger saftig bleibt.

    Falls ich Gelegenheit dazu bekomme, werde ich dann berichten. Ich weiß ja nicht, wie lange es liegen wird bzw. wie schnell es gegessen wird.
     
    #13
  14. 09.12.15
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hey @Sputnik,

    wirst Du lowcarb untreu:rolleyes:?
    Lass es Dir schmecken!
     
    #14
  15. 10.12.15
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo @Möhrchen :whistle:

    Nein, untreu werd ich sicher nicht, aber ich verbiete mir auch nicht alles.

    Ich habe eben schon Meldung bekommen, dass das Brot heute Morgen noch genau so saftig war wie gestern und zum Frühstück in den Toaster gewandert ist.
     
    #15

Diese Seite empfehlen