Ist der Forsythie noch zu helfen?

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von boomer01, 23.04.14.

  1. 23.04.14
    boomer01
    Offline

    boomer01 boomer01

    Hallo,

    ich habe eine Frage an alle grüne Daumen :)

    Unsere Forsythie hat in diesem Jahr nur zur Hälfte geblüht. Der vordere Teil, der geblüht hat, ist nun voller Grün aber der hintere Teil ist vertrocknet und kahl.
    Wird sie sich vielleicht im nächsten Jahr wieder erholen oder ist dieser Teil endgültig verloren?
    Für Tipps oder Erfahrungen wäre ich sehr dankbar, weil ich mich ungern von diesem schönen Strauch trennen würde.
     
    #1
  2. 23.04.14
    sansi
    Offline

    sansi Sponsor

    Hallo Conni,

    ich würde alles vertrocknete entfernen. Forsythien sind doch recht zäh. Wir schneiden immer sehr viel zurück. Ich habe den Eindruck, je mehr man schneidet, desto stärker wächst sie nach.

    Das ist aber nur meine persönliche Meinung. Habe keine gärtnerischen Fachkenntnisse.

    Viel Glück!
     
    #2
  3. 23.04.14
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    Guten Morgen, Conni!


    Da Forsythien nach der Blüte geschnitten werden, würde ich erst einmal gut zurückschneiden. Evtl. hat der kränkelnde Teil ja doch noch etwas Leben in sich und erholt sich wieder. Würde ihm dann aber erst einmal noch eine Chance geben und noch etwas abwarten -vielleicht fällt dieser Teil ja in dem restlichen Grün nicht so sehr auf.

    Wenn nach einiger Zeit doch kein Leben mehr erwacht, würde ich diesen Teil ganz wegschneiden und dem restlichen Busch evtl. eine Art Formschnitt geben - meine Büsche nehmen mir solche radikalen Schnitte jedenfalls nicht krumm, treiben immer sehr schnell nach und müssen mehrmals im Jahr nachgeschnitten werden - habe da die gleichen Erfahrungen wie Sansi gemacht...
     
    #3
  4. 23.04.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Conni,zwei von unseren Forsythien hatten letztes Jahr einen Tumor (das sind große Knubbel die sich auf den Ästen bilden und für den ganzen Baum ansteckend sind. Unser Hausmeister hat dann die Sträucher im Mai bis auf eine Handbreit über dem Boden runtergeschnitten......Sah wirklich schlimm aus,aber dieses Jahr waren sie wieder fast einen Meter hoch und wunderbar dicht.
    Also nur Mut=D
    Rena
     
    #4
  5. 23.04.14
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    gut zurückschneiden; alles was dürr ist, bis zum Boden wegschneiden.
    [​IMG]
    Ich komm grad aus dem Garten, hab die Forsythie zurückgeschnitten. :cool:
    Ich glaub ich hab (wie jedes Jahr) mehr weggeschnitten, als stehengeblieben ist. :rolleyes:
    Sie verträgt das sehr gut. ;)
     
    #5
  6. 23.04.14
    boomer01
    Offline

    boomer01 boomer01

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure Beiträge.
    Ich habe heute Nachmittag die Forsythie radikal zurückgeschnitten, bis ca. 50 cm über dem Boden. Sie sieht jetzt zwar ganz mickrig und traurig aus, aber ich hoffe, dass sie sich im nächsten Jahr erholt. Sie ist 12 Jahre alt und hat jedes Jahr prächtig geblüht. Vor 2 Jahren hatten wir im Herbst einen Gärtner da, der alle Bäume und Büsche zurückgeschnitten hat und seitdem hatte sie irgendwie einen Knacks. Hoffentlich erholt sie jetzt wieder.
     
    #6
  7. 28.04.14
    pid
    Offline

    pid

    Hallo Ihr Lieben,

    Das ist ja interessant, ich hab hier auch eine Forsythie, die mir gar nicht gefällt. Ein dicker Ast, mehrere dünne, aber endlos lange. Total unförmig. Ich glaube, ich riskiere es auch mal, und kürze Sie komplett ein.
     
    #7

Diese Seite empfehlen