Frage - Johannisbeeren bzw. Pflaumen vom Grün und Kernen trennen?

Dieses Thema im Forum "Fragen zum Thermomix®" wurde erstellt von Giftmixerin, 30.07.12.

  1. 30.07.12
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo, brauche eure Hilfe!

    im WK habe ich einen Trick gefunden, um Kirschen vom Fleisch zu trennen. Hat das jemand schon mit Johannisbeeren und Pflaumen versucht?

    Mittag bin ich von der Arbeit gekommen, und mein Vater hat einen Eimer voll Pflaumen bekommen, die sich nur schwer vom Kern trennen wollen.

    Außerdem hat die Nachbarin die Johannisbeeren angeboten, die noch am Strauch hängen. Vom letzten Jahr habe ich noch ein Trauma vom Abzupfen... und die Kerne sind auch nicht so angenehm im Mund. Mein Gedanke wäre eine gemischte Marmelade.



    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #1
  2. 30.07.12
    Pedi
    Offline

    Pedi Tanzhexe

    Hallo Alexandra... wir haben die Johannisbeeren immer mit der Gabel abgezupft... also vom Stiel oben angefangen einfach mit der Gabel nach unten ziehen...dann fielen die ab... (habs trotzdem auch gehasst)... ich liebe aber Johannisbeermarmelade und hab mir deshalb 2 Straeucher in den Garten gepflanzt...die sind aber noch mini... im TM kann man die Marmelade so durchmixen dass man keine Kernchen mehr spürt...mach ich bei Himbeeren au so ;)....

    Pflaumen nerven mich auch, deshalb warte ich lieber auf Zwetschgen ;)
     
    #2
  3. 30.07.12
    BeateXYZ
    Offline

    BeateXYZ

    #3
  4. 30.07.12
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    Johannisbeeren entsaften wir immer.. den Saft in Flaschen und dann Marmelade machen
    wenn Brombeere oder Jostabeere auch dazukommen.

    Für Pflaume kann man es versuchen alles in einen grossen Topf etwas weich kochen..dann durch grobe sieb
    da bleibt halt auch noch einiges am Stein.. ansonsten einfach entsaften wenn es gar zu mühsam iss..

    gruss uschi
     
    #4
  5. 30.07.12
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Huhu,

    Johannisbeeren würde ich auch lieber entsaften (vielleicht kannst Du dir irgendwo einen elektr. Entsafter ausleihen?) - aber mit Pflaumen klappt es bestimmt so, wie ich es gestern mit 5 kg Reineclauden gemacht habe. Blätter und Stiele auf jeden Fall vorher wegmachen, dann

    zwischen 700 und 1000 g Früchte (ich hatte sie jeweils angeschnitten um zu gucken, ob jemand drin wohnt ;)) in den Mixtopf geben und ca. 4 min. bei Stufe 3 laufen lassen. Danach das Mus durch eine grobes Sieb streichen oder durch die "Flotte Lotte" drehen. Schon sind die Steine weg....=D

    LG
    Pebbels
     
    #5
  6. 30.07.12
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo,
    also ich kann es NICHT empfehlen, Johannisbeer-Konfitüre im TM zu schreddern..... Habe ich einmal gemacht und habe, nachdem die Konfitüre fertig gekocht war, diese dann noch mal ordentlich auf hohen Umdrehungen "zerkleinert", die Kerne gingen kaputt, dadurch wurde die Farbe undurchsichtig und das Ganze schmeckte dann mmhh "pelzig", kann es nicht besser beschreiben... Also lieber durch die "flotte Lotte" kurbeln....
    VG,
     
    #6
  7. 30.07.12
    Pedi
    Offline

    Pedi Tanzhexe

    ... ich schreddere vor dem Kochen :).... Gelee mag ich net... :/
     
    #7
  8. 30.07.12
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    danke für die schnellen Antworten.
    Jetzt das Ergebnis für die Pflaumen, Zwetschgen und die gelben Pflaumen:

    Wir haben sie gewaschen, nur so weit eingeschnitten, daß wir sehen konnten, daß sie nicht "bewohnt" sind. Die Blätter und Stiele entfernt.
    Immer 500 g bei Stufe 4 ca. 10 - 15 Sek. geschreddert. Man hört dann, wenn die Kerne an das Messer schlagen. Anschließend haben wir mit meiner flotten Lotte (gab's erst bei Aldi) mit der größten Lochscheibe durchpassiert. Manchmal haben sich dann Kerne gesperrt, d. h. sie standen dann aufrecht im Loch, dann habe ich mit einem kleinen Löffel die Störenfriede herausgenommen, das ging aber schnell, da es nur bei fast geleerter Lotte passierte :rolleyes:hi, hi Wortspiel!
    Dieses Verfahren kann ich empfehlen, wenn die Kerne sich absolut nicht vom Kern trennen wollen.

    Mit den Johannisbeeren habe ich das abzupfen mit der Kuchengabel versucht (IKEA- hat ganz schmale Zwischenräume). Naja, meinem verstorbene Mutter war da Perfektionistin, die hätte die Ministiele, die zur Rispe führen auch noch alle rausgesucht. Ich versuch dann noch die kleinere Scheibe der Flotten Lotte. Die meiner Mutter habe ich erst vor 2 Jahren weg geworfen, weil ich dachte, damit mach ich eh nie mehr was. Aber die neue ist aus Edelstahl und mit 3 verschiedenen Einsätzen.
    Die Johannisbeeren werde ich nach dem Fitneß-Studio zu Likör oder Schüttelbeeren (ähnlich wie Preiselbeeren) verarbeiten.

    Das Ganze war sowieso eine Fleißarbeit, weil ich im ganzen Jahr vielleicht nur ein Glas Marmelade esse. Mein Vater freut sich dafür umso mehr.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    Nachtrag: die Johannisbeeren habe ich jetzt einfach eingefroren. Mit dem Vorkochen für die nächsten Tage ist mir die Zeit weg gelaufen.
    Uhrzeit 22.15
     
    #8

Diese Seite empfehlen