Anleitung - Johannisbeergelee

Dieses Thema im Forum "Brotaufstriche: süß" wurde erstellt von philann0809, 08.07.11.

  1. 08.07.11
    philann0809
    Offline

    philann0809 Inaktiv

    Habe kürzlich einen Kübel Johannisbeeren geschenkt bekommen und diese gleich zu Johannisbeergelee verarbeitet:

    Johannisbeeren entsaften:
    Johannisbeeren (ca. 1 kg) waschen und in den Varoma legen (mit Stiel/ganze Traube - brauchen nicht einzeln abgepflückt werden)
    750ml Wasser in den Mixtopf, Gareinsatz einhängen
    In den Gareinsatz eine passend große Schüssel stellen
    Varoma mit den Beeren aufsetzen
    35min / Varoma / Stufe 2
    => die Schüssel gelegentlich mal rausnehmen und umfüllen

    Entsaften mit dem TM dauert zwar etwas länger als mit einem richtigen Entsafter, dafür hat man hat auch wieder mehr zu putzen... Im TM kann man dann gleich im Anschluss das Gelee kochen:
    Johannisbeersaft in den Mixtopf (abwiegen!)
    Gelierzucker 2:1 nach Anleitung (500g Gelierzucker bei 750ml Saft -> muss man je nach Saftmenge halt entsprechend umrechnen)
    12 Minuten / 100°C / Stufe 2

    Sollte die Brühe mal überkochen, einfach kurz runter auf 90°C schalten
    Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen, Deckel sofort fest verschließen

    Also bei mir hat's perfekt geklappt - ich hoffe, Ihr könnt was damit anfangen :)
     
    #1
  2. 10.07.11
    Huetti
    Offline

    Huetti

    Hallo philann0809,

    heute habe ich Dein Rezept nachgezaubert. In den bereits abgeschütteten Saft habe noch eine zerbrochene Stange Zimt hineingepackt und etwas ziehen lassen. Sehr sehr lecker!!!! =D ...ach, Du bekommst noch fünf Sterne von uns Hüttis ;).
     
    #2
  3. 14.07.11
    floribär
    Offline

    floribär

    Hallo !

    Habe das Gelee heute gemacht, ist echt sehr gut geworden. Nicht zu fest und nicht zu wässrig. Einfach ideal !

    Ist schon 5 Sterne wert =D

    LG
    Gitti
     
    #3
  4. 14.07.11
    Powermaus
    Offline

    Powermaus

    Ich habe letztlich eine Erdbeer-Johannisbeermarmelade gemacht, auf Stude 10 ein paar Sekunden, dann gekocht, war auch lecker. Allerdings mußte ich die Johannisbeeren putzen.
    Das Entsaften mit dem TM ist eine gut e dee. Was für eine Schüssel nehmt ihr da?
    Und die wird in das Körbchen gestellt?

    Meine Johannisbeeren muß ich die kommenden Tage ernten, habe schwarz und rot.
     
    #4
  5. 15.07.11
    Petra18
    Offline

    Petra18

    #5
  6. 15.07.11
    philann0809
    Offline

    philann0809 Inaktiv

    @ Powermaus: am besten eine Schüssel, die in etwa so groß ist wie der Gareinsatz.
    (Porzellan oder eine Plastikschüssel eines namhaften Plastikschüsselherstellers ;) )
    Bei ca. 1 kg Früchte habe ich die Schüssel etwa 1-2mal umgeleert
     
    #6
  7. 08.07.12
    miximaus
    Offline

    miximaus

    Hallo philann0809

    danke für das leckere Rezept, hab schwarze, rote und weiße Johannisbeeren zusammen entsaftet und noch einige Himbeeren dazugetan. Schmeckt Super lecker......:p

    Wusste gar nicht, dass entsaften so einfach und unkompliziert im TM geht......

    Vielen Dank und LG

    miximaus;)
     
    #7
  8. 20.07.12
    katjes
    Offline

    katjes

    Hallo philann0809,
    ich mache heute schon zum zweiten mal das Johannisbeergelee. Geht total leicht und
    schmeckt auch noch super.
    Ich sende Dir 5 Sterne.
    lg katjes
     
    #8
  9. 21.07.13
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Da wir in unserem neuen Garten momentan recht viele schwarze und rote Johannisbeeren haben, werde ich das Rezept in den nächsten Tagen gleich mal ausprobieren!! Eine Mischung von beiden Sorten schmeckt bestimmt lecker.

    Allerdings werde ich meinen tollen Entsafter auch zum Einsatz bringen.

    Werde gleich mal auf die Einkaufliste für Morgen den Gelierzucker setzen!! :)
     
    #9
  10. 21.07.13
    Ruth72
    Offline

    Ruth72

    Hallo, ich hab auch Johannisbeergelee gemacht, genauso, wie es hier am Anfang beschrieben ist. Aber es geliert nicht richtig. Hab dann alle gläser nochmal geleert, nochmal Etwas Gelierzucker rein und richtig sprudelnd kochen lassen ... Abgefüllt und es geliert wieder nicht richtig ... Gelierobe hab ich selbstverständlich gemacht, grade nach dem richtigen Aufkochen hat die perfekt geklappt ... Hat jmd eine Ahnung, warum es in den Gläsern nicnt richtig geliert?

    Lg Ruth
     
    #10
  11. 22.07.13
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Hallo Ruth,

    danke für Deine "Warnung". Leider habe ich keine Ahnung, warum es nicht geklappt hat. Bin auch nicht so erfahren im Marmeladekochen und Gelee habe ich bislang noch gar nicht gemacht.

    Aber vielleicht kann ja jemand anders hier weiterhelfen. Bin mir sicher, daß es hier erfahrende Hexen zu diesem Thema gibt!!

    Welchen Gelierzucker hast Du denn verwendet?
     
    #11
  12. 22.07.13
    philann0809
    Offline

    philann0809 Inaktiv

    Hallo Ruth,
    bei Gelee muss man manchmal etwas mehr Gelierzucker nehmen als auf der Packung angegeben ist - ich würde ca. 100g mehr nehmen.
    Da Johannisbeeren ja eher etwas säuerlich schmecken, wird das Gelee bestimmt nicht zu süß.
    Ansonsten - keine Ahnung ?!?!
     
    #12
  13. 22.07.13
    Swantje
    Offline

    Swantje

    Hallo,

    also ein reines Johannisbeergelee hat so viel pektin, dass man es eigentlich mit ganz normalen Zucker kochen könnte.

    Vielleicht hast zu viel Wasser beigemischt.

    Wenn eine Marmelade mal nicht so richtig geliert, dann gibt es im Reformhaus Apfelpektin und das kann man dann beimischen.
     
    #13
  14. 22.07.13
    shopgirlps
    Offline

    shopgirlps

    Ich habe heute einen Gelierzucker speziell fuer Beeren gekauft. Mal sehen, wie es damit klappt!
     
    #14
  15. 25.07.13
    filzlaus
    Offline

    filzlaus

    Hallo,

    hab mal im alten Kochbuch meiner Oma nachgelesen. Wenn Du den Saft über Nacht abkühlen lässt und erst am nächsten Tag kochst, gelingt das Johannisbeergelee garantiert und immer eine Gelierprobe machen - ggf. etwas länger kochen.
    Ich mach das auch immer bei Quittengelee so und hatte noch nie Probleme.
     
    #15

Diese Seite empfehlen