Kaffemaschine fürs Büro?!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeautomaten" wurde erstellt von hoffstater, 26.08.14.

  1. 26.08.14
    hoffstater
    Offline

    hoffstater

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mir etwas für das Büro ausgedacht, ich habe schon länger gehört das die Damen und Herren im Büro gerne einen Kaffee Automaten haben möchten statt dem Filterkaffee aus der Kanne.

    Deswegen habe ich mir gedacht dass ich einen Automaten hole, dieser soll ein Vollautomat sein der alles an Kaffeevariationen zaubern kann. Die sind aber ziemlich teuer also musste ich nach Alternativen suchen und wollte mal eure Meinung zu der Alternative die ich gefunden habe erfahren.

    Ich bin im Internet auf die Seite editho.de gestoßen dort ergibt sich mir die Möglichkeit die Maschine zu testen und zu leihen, d.H. wenn das Gerät keinen Anklang findet kann ich es einfach wieder zurückgeben.

    so habe ich das zu mindestens dem dort geschrieben entnommen.

    Hier ein Zitat der Seite:
    Das Gerät würde mich dann, also wenn es meiner Meinung nach Anklang findet, mich nur den Kaffee und eine monatliche Servicepauschale kosten. Die Angestellten mussten dann aber für den Kaffee zahlen ich würde pro Kaffee dann je nach entstehenden Monatlichen Kosten eine gewisse Pauschale für den Kaffee erheben.

    Da liegt wie ich finde auch schon das Problem, ich würde daher gerne mal von euch wissen ob ihr als Arbeitnehmer, für den Kaffee Geld bezahlen würdet auf Grund der Monatlichen Mehrkosten die der Firma durch das Gerät entstehen?

    (Ich werde zwar bevor ich dieses Unterfangen starte die Belegschaft über diese Idee informieren und um Resonanz bitten, auch werde ich erwähnen das es dann eine Pauschale kosten wird die momentan noch nicht feststeht.)

    Trotzdem würde ich gerne wissen ob es sowas in eurer Firma gibt und ob das Angebot genutzt wird?
     
    #1
  2. 26.08.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo,
    das käme natürlich auch darauf an wie groß der Betrieb und das Betriebsklima ist.
    Ich habe lange bei "Dienstleistern" gearbeitet und wir haben jederzeit kalte und warme Getränke kostenlos bekommen.
    LGRena
     
    #2
  3. 26.08.14
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,

    ich denke das kann sehr unterschiedlich ausfallen. Ich trinke z.B. wenn es hoch kommt mal drei Tassen Kaffee pro Woche (!!! Vielleicht weil er bei uns auch nicht schmeckt:unsure:), andere Kollegen haben bis morgens um 10:00 schon ihren 3. oder 4. Pott Kaffee intus. Bei uns ( 8 - 10 Angestellte-- weil einige Teilzeit - und Außendienstkräfte) wird der Kaffee und die Maschine vom Geschäft gestellt. Jetzt hat ein junger Kollege eine Nespressomaschine von daheim mitgebracht und der Kaffee schmeckt entschieden besser..... aber die Kapseln müssen halt bezahlt werden. Ich handhabe es jetzt so, dass ich mir meine Kapseln selbst mitbringe zumal ich auch nicht diese aromatisierten Sorten mag. . Es gibt nämlich durchaus Kollegen/Innen, die weder was in die Kaffeekasse werfen noch selbst was mitbringen, aber immer mal wieder gerne ein Tässchen für umme trinken. Aber um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen... ich würde schon für Kaffee zahlen wollen aber wie gesagt, nur dann, wenn es auch gerecht zugeht.
     
    #3
  4. 26.08.14
    Simona
    Offline

    Simona

    Hallo,

    wie willst du das denn handeln? Mit einer Kaffeekasse oder einem Münzgerät?

    Kaffeekasse ist in der Regel nicht so der Bringer und Münzgeräte naja, da müsste jederzeit Kleingeld parat sein und das ist in den meisten Fällen nicht so.

    Wie hoch sind die Kosten denn, dass sie auf die Mitarbeiter verteilt werden sollen?

    Kann man als arbeitnehmerfreundliches Unternehmen nicht auf die Weitergabe der Ausgaben verzichten? - Die im Übrigen für steuerpflichtige Einnahmen für das Unternehmen darstellen.

    Als Alternative würde sich eine Nespresso/Senseo/Dolce etc. anbieten, da kann sich jeder die Kapseln/Pads nach eigenem Gusto mitbringen und die Anschaffungs-, Wasser- und Energiekosten wird die Firma wohl verschmerzen können.
     
    #4
  5. 26.08.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo, das finde ich als Arbeitnehmer-Motivation perfekt;mit wenig finanziellen Arbeitgeber-Einsatz.
    LGRena
     
    #5
  6. 26.08.14
    hejula
    Offline

    hejula

    #6
  7. 26.08.14
    Biene28
    Offline

    Biene28 Oberbayern-Hexe

    Also wir haben in der Arbeit einen Vollautomaten - und wir zahlen schon immer für den Kaffee selbst. Das ist für mich völlig normal. Nur Mineralwasser stellt der Arbeitgeber.
    Als ich in einer anderen Abteilung war, hatte ich eine private Senseo-Maschine dort.
    Finanziert wird der Vollautomat über den Kaffeepreis. Sprich es gibt eine Kaffeekasse mit Strichliste und der Kaffee kostet etwas mehr als der Kaffeepreis. Im Lauf der Jahre haben wir einen schönen Überschuss in der Kasse, so dass auch schon mal eine neue Maschine drin war. Wie das allerdings mit der 1. Maschine finanziert wurde, weiß ich gar nicht, das war vor meiner Zeit:cautious:.
    Und: ich würde immer für die Tasse Kaffee etwas mehr bezahlen, wenn er richtig gut schmeckt:grinning:-
    wie das allerdings ist, wenn bisher der Arbeitgeber den Kaffee bezahlt hat und ich ihn dann plötzlich selber zahlen sollte, das weiß ich nicht.
    Wenn es bei uns bei Besprechungen mal so fertig gelieferte Kaffeebrühe gibt, dann nehm ich mir lieber meine Tasse aus unserem Vollautomaten mit, auch wenn ich die bezahlen muss und der andere umsonst ist:cautious:
    lg
    Biene
     
    #7
  8. 27.08.14
    Iris S.
    Offline

    Iris S.

    Hallo.
    Oh, was haben wir es auf der Arbeit so gut. Wir bekommen Wasser, Kaffee (alle Sorten) und Obst kostenlos gestellt. Und das für fast 400 Mitarbeiter. Es stehen mehrere Automaten in der Firma verteilt.

    LG iris
     
    #8
  9. 27.08.14
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    Hallo,

    Und ich stell fest, was für'n armes Kerlchen ich bin :unsure:. Hab meine eigene Tassimo (die ich mir wg. anfallender Stromkosten genehmigen lassen musste) und im Haus gibts keine Kantine o.ä.
    Also ich würde gern für guten Kaffee bezahlen, und auch für Essen. Wäre nämlich durchaus praktischer, nicht alles mitzuschleppen oder auszustempeln und in die Stadt zu fahren :confused:
     
    #9
  10. 28.08.14
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Hoffstatter,

    wir haben bei uns im Büro gerade eine neue Kaffeemaschine bekommen. Hatten bisher eine Maschine, die Bohnen frisch mahlt und die Milch mit einem Aufschäumer aufschäumen konnte. Die Menge an Bohnen war nicht zu regulieren aber die Wassermenge. Nachdem diese nun den Geist aufgegeben hat, haben wir eine neue Maschine. Da kann man bestimmte Varianten für den Kaffee einstellen (Gradzahl, Menge der Bohnen, Menge des Wassers). Die Milch ist auch wieder mit separatem Aufschäumer zu schäumen. Die Maschine reicht uns und ist nicht so reinigungsintensiv, wie ein Vollautomat.

    Wir zahlen nichts für den Kaffee, außerdem gibt es bei uns Wasser und Saft kostenlos. Wir sind allerdings auch ein kleines Büro mit 11 Mitarbeitern.

    Wieviele Personen umfasst Eure Belegschaft? Prinzipiell finde ich auch, dass es zum guten Betriebsklima beiträgt, wenn der Arbeitgeber solche kleinen Zugaben kostenlos gibt. Kann aber auch verstehen, wenn das bei einer großen Belegschaft den Rahmen sprengt.

    Nicht vergessen werden sollte, dass Geräte, je mehr sie können, immer Pflege- und Wartungsintensiver werdern. Wer ist dafür zuständig? Das der Allgemeinheit zu überlassen, klappt selbst in unserem kleinen Büro nicht :cautious: Und wenn die Maschine nicht gut gepflegt wird, ist sie schnell kaputt.
     
    #10
    Manrena gefällt das.
  11. 28.08.14
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo,

    bei uns sind alle Getränke selbst zu zahlen. Bei der Kaffeemaschine hängt eine Strichliste und am Monatsende wird abkassiert. Wir sind um die 15 Mitarbeiter und da vertraut man sich halt noch.

    Kenn ich auch aus meinem früheren Betrieb nicht anders.

    Getränke werden einmal in der Woche bestellt und am Freitag geliefert, auf eigene Rechnung.

    Generell find ich die Regelung gut. Sollte mal ein Kollege ausscheren, sprich nicht mitschreiben, findet man denjenigen dann doch recht schnell und stellt ihn zur Rede. Anschließend ist das Thema Geschichte!
     
    #11
  12. 28.08.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Locke,mit Vertrauen hat das aber wenig zu tun;da wird Arbeitszeit verschwendet um säumige Kaffeezahler
    aufzuspüren und ein gutes Betriebsklima fördert das auch gerade nicht.
    In so einer Firma würde ich nicht arbeiten mögen.......
    LGRena
     
    #12
  13. 28.08.14
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo Manrena,

    freu Dich, wenn bei Euch die Getränke bezahlt werden. Bei uns ist es nicht so, und wir sind bestimmt nicht der einzige Betrieb, in dem die Mitarbeiter Ihre Getränke( egal ob warm oder kalt) selbst zahlen müssen.
    Ich muß aber, glaub ich, noch was richtig stellen: es lauert keiner auf und überprüft, daß auch jeder seine Striche macht. Sollte am Monatsende die "Kasse" nicht stimmen, was sehr selten vorkommt, wird halt mal in die Runde gefragt, ob denn jemand bereit ist, die Differenz zu tragen.
    Für uns ist das so in Ordnung.
    Ob unser Betriebsklima stimmt, war hier auch nicht die Frage und will ich auch nicht diskutieren.
     
    #13
  14. 28.08.14
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Ok Locke,aber genau so hörte es sich für mich an und unter solchen Voraussetzungen würde ich nicht arbeiten wollen.Aber dann war das ja "nur"ein Misverständnis!
    LGRena
     
    #14

Diese Seite empfehlen