Kandierter Ingwer und Ingwersirup aus dem Starchef

Dieses Thema im Forum "9in1-Multikocher: Süße Sachen" wurde erstellt von Gruschti, 22.04.12.

  1. 22.04.12
    Gruschti
    Offline

    Gruschti Inaktiv

    Als bekennende Ingwersucht-Geplagte habe ich mir im StarChef meinen kandierten Ingwer selbst gemacht, eigentlich geht das ganz einfach.

    Man braucht

    500g frische Ingwerwurzeln

    500g Zucker

    Den Ingwer schälen und längs in Scheiben schneiden, die Scheiben sollten etwa 2 mm dick sein.
    Die Ingwerscheiben in den StarChef legen und Wasser einfüllen (noch ohne Zucker), das Wasser sollte etwa 1,5 cm über den Ingwerscheiben stehen. Dann auf Programm Suppe/Eintopf und 1 Stunde 20 Minuten vor sich hin kochen lassen. Der Ingwer hat lange genug gekocht, wenn die Scheiben elastisch sind, wenn man sie mit einer Gabel anhebt.
    Danach das Kochwasser durch ein Sieb abgießen und auffangen.

    Jetzt den Ingwer in den Topf zurückschütten und von dem Kochwasser einen Teil dazugeben, der Ingwer soll keinesfalls mehr schwimmen, sondern nur eben so mit Flüssigkeit bedeckt sein. Dann 350g vom Zucker dazugeben. Auf Programm Fleisch braten stellen und eine Zeit von 20 Minuten programmieren. Die Scheiben sollen in der Zuckerlösung ordentlich vor sich hin blubbern. NICHT RÜHREN.
    Jetzt einen Backrost auf ein Backblech stellen und das Backblech mit einem Backpapier belegen (zum Auffangen von Tropfen).

    Nur für den Notfall: Sollte der Zucker im Topf kristallisieren, dann sofort die Ingwerscheiben auf den Backrost zum Trocknen schütten. Damit bringt man sich aber um den leckeren Sirup.

    Wenn die Ingwerscheiben in ihrer Zuckerlösung deutlich glasig geworden sind, dann sind sie richtig.

    Die Ingwerscheiben jetzt auf den Backrost zum Trocknen legen. Sie sind total labbrig und klebrig, das muss so sein. Ein paar Stunden trocknen lassen, dann im restlichen Zucker wälzen. Erst dadurch werden sie nach einer Weile hart. Vorher sind sie glitschig und klebrig und man denkt, man hätte alles falsch gemacht.

    Den Sirup aus dem Topf kann man entweder noch heiß in ein Glas schütten und aufheben oder mit dem restlichen aufgefangenen Kochwasser strecken, noch etwas mehr Zucker hinzufügen und noch einmal einkochen lassen.
    Man kann daraus auch Ingwerbonbons herstellen, das mache ich aber in einer Kupferpfanne mit einem Kochthermometer, weil ich dort die Temperatur exakt regeln kann.

    In diesem Fall lasse ich den Sirup bis auf 136 ° erhitzen und gieße ihn dann in eine flache Lasagneform, die mit einem Backpapier ausgelegt ist. Wenn die Masse fast starr ist, schneide ich sie mit einem Chefmesser in Vierecke.

    Vorsicht, sowohl Sirup als auch die Bonbons sind sehr scharf :rolleyes::eek::eek:, aber genial lecker. Der Sirup is eine tolle Grundlage für Tee oder Kaltgetränke.
    Ich habe auch Bilder zu diesen Rezepten, weiß aber leider nicht genau, wie ich sie einfügen muss.

    Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Gruschti
     
    #1
  2. 23.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Gruschti,:love5:
    nachdem ich leidenschaftlich gerne Ingwer esse, habe ich heute gleich Dein Rezept ausprobiert.
    Damit nicht alles kaput ist, wenns nicht klappt - habe ich nur 150 gr Ingwer und auch 150 gr Zucker verwendet.
    Ich hab doch den 9in einem. Und da musste ich ein wenig rumbasteln. Was hab ich ein Glück, daß der eben "mitdenkt". Die Flüssigkeit war sehr schnell verbraucht und so wäre es angebrannt, wenn der nicht die Funktion hätte, dass er dann selbst ausschaltet.
    Auf jeden Fall habe ich dann wieder Wasser nachgegossen und weiter dünsten lassen. Natürlich hat er sich noch einmal ausgeschaltet, weil sonst alles angebrannt wäre. Fakt ich habe einfach auch aus Angst, dass es zu verwässert ist nur die angegebene Menge Wasser genommen.
    Ich habe ein sehr gutes Ergebnis erreicht und habe auch Fotos gemacht ( stelle ich Morgen ein). Aber die genaue Mengenangabe und wie ich es genau mache, will ich noch einmal überarbeiten. Damit es wirklich ohne Komplikationen auch zu machen ist.

    Sie schmecken sehr! :bacino:lecker und ich bedanke mich für das Rezept.

    LG Zuckerpuppe
     
    #2
  3. 23.04.12
    Gruschti
    Offline

    Gruschti Inaktiv

    Hallo, Zuckerpuppe,
    tut mir Leid, dass es nicht gleich perfekt geklappt hat, ich glaube, dass der Topf bei einer so kleinen Menge Ingwer einfach einen zu großen Durchmesser hat und das Wasser dann sehr schnell verdunstet. Ich habe auch schon 1Kg auf einmal gekocht, mit dem Verdunsten hatte ich sowohl bei 500g als auch bei 1Kg kein Problem. Vielleicht wird der Morphy auch heißer. Im Sico kann man den Ingwer übrigens auch gut kochen, dann geht es schneller, nur hat man keine ständige Kontrolle über das Ergebnis. Im StarChef fand ich das Ganze viel bequemer.
     
    #3

Diese Seite empfehlen