Kanienchen-Freunde gesucht!

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von miniflori, 13.04.04.

  1. 13.04.04
    miniflori
    Offline

    miniflori

    Hallo!

    Wer hat Ahnung von Kanienchen?

    Ich habe einen Zwergwidder. Diesen haben wir im Oktober letzten Jahres gekauft. Den ganzen Winter war er also bei uns im Haus und jetzt hat er endlich ein super Stall draußen und dort soll er auch die Winter verbringen.

    Ich habe extra darauf geachtet, daß es ein 1,20m Stall ist, damit ich ein zweites dazu setzten könnte. Jetzt also meine Fragen:

    1. Was und wieviel packt man in die Ställe rein?
    Ich habe jetzt Streu, Heu und Stroh.

    2. Meint ihr, daß ich jetzt noch ein zweites dazu packen kann?
    Unser Paul ist super lieb und nett zu den Kindern. Er muß dort auch manchmal sehr viel ertragen (2 und 3 Jahre alt) aber er ist immer noch geduldig! Jetzt habe ich angst, daß ein Streithengst dazu kommt!

    Also: Wer kann mir was raten?!
     
    #1
  2. 13.04.04
    Hexana
    Offline

    Hexana Inaktiv

    Hallo Miniflori,

    wir haben selbst seit 1 1/4 Jahr 2 Zwergkaninchen -Weibchen.
    Wir haben 2 Geschwister im Tiergeschäft gekauft, weil man ja besser immer 2 Tiere zusammen halten soll. Die 2 Geschwister haben sich super vertragen und alles war bestens. Dann ist aber das eine Weibchen nach nicht mal 2 Wochen schwer krank geworden und musste vom Tierarzt eingeschläfert werden. Der Tierarzt hatte von seiner Tochter noch ein Zwerkaninchenweibchen im gleichen Alter wie unseres abzugeben und hat es uns geschenkt, weil auch er der Meinung war das es für das Zurück-gebliebene schlecht wäre alleine im Käfig zu leben. Am Anfang wie wir sie zusammengesetzt haben gab es Mord und Todschlag. Ich glaube es hat 2,5 Tage und viele Nerven gekostet bis sich die 2 vertragen haben. Sie haben sich aber nie so eng aneinandergekuschelt wie vorher das Geschwisterpärchen. Aber immerhin akzeptiert und in Ruhe gelassen.
    Dann kam ein paar Monate später (Ich glaube es hing mit der Geschlechtsreife zusammen)der Hammer. Unser erstes Kaninchen hat das andere nur noch quer durch den Käfig gejagt, nicht an den Futternapf gelassen und wann immer möglich gebissen. Da das 2. ein etwas flauschiges schwarzes Löwenköpfchen ist, fielen mir die Bisspuren am Anfang gar nicht auf. aber dann lagen auf einmal immer öfter Haarknäuel
    vom 2. im Käfig und es wurde dünner. Da haben wir gehandelt und schweren Herzens einen2. Käfig (wieder so ein1,20m Ungetüm) gekauft.
    Seitdem haben wir 2 Käfige herumstehen und jedes Kaninchen lebt für sich. Alle Versuche sie doch nochmal zusammenzusetzen sind leider gescheitert. Komischerweise gibt es bei gemeinsamen Ftreilauf draussen auf der Terasse oder auch drinnen im Zimmer überhaupt keine Probleme.
    Ich hoffe mein Erfahrungsbericht konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.
    Übrigens noch ein wichtiger tip vom Tierarzt. Die beiden müssen unbedingt auf neutralem Boden aneinandergewöhnt werden. Also auf keinen Fall den Neuankömmling sofort in den Käfig vom alten setzen. Das fasst dieser nämlich als heftiges Eindringen in sein Revier auf.
    Bin mal gespannt wie es bei euch weiterhin klappt.

    Liebe Grüße Hexana =D
     
    #2
  3. 13.04.04
    cappi
    Offline

    cappi

    Hallo
    1. denke bitte an den Auslauf - Kaninchen sind Fluchttiere und springen weit !!! Also lieber einen großen Käfig und im Sommer einen großen Auslauf , der nach unten gegen Buddeln und nach oben gegen andere Tiere geschützt sein sollte.Unser Shadow hat im Haus einen Zwergikaninchenkäfig , aber aber er hat Auslauf im Zimmer meiner Tochter bzw er läuift frei auf dem Balkon und im Sommer hat er draußen einen großen Freilauf.
    2. Anstelle eines zweiten Kaninchens - weiber sind oft zickig und beißen sich - kannst du auch ein Meerscheinchen dazu tun . Diese halten dann auch durch das Pfeifen Ratten auf Abstand. Wir haben uns allerdings nach dem Tod unseres Merris kein anderes wiedergeholt , da eine unserer Katzen immer bei Shadow schläft und mit ihm kuschelt.
    Als Einstreu bekommt Shadow Sägespäne , zum Nagen Obst und Weidenzweige , dann noch Heu , und wenn er draußen stehen soll braucht er zum wärmen viel Stroh
    Liebe Grüße
    Erika
     
    #3
  4. 13.04.04
    miniflori
    Offline

    miniflori

    Hallo!

    Erst mal danke für die Antworten!

    @Hexana

    Ja, genau das befürchte ich auch! Unser Paul ist zwar ein Männchen und es würde auch nur ein zweites m. hinzukommen, aber ich habe inzwischen Angst, daß er sich mit dem neuen nicht versteht und event. den kürzeren zieht. Er ist doch so lieb! Das hätte er nicht verdient!


    @ cappi

    Der Stall ist extra so, daß ich ein Tür aufmachen kann, um ihn dann nach draußen zu lassen in ein Freigehege. So kann er auch einfach wieder rein, wenn es regnet. Ich brauche da also nicht so aufzupassen. Jedoch können wir ihn jetzt noch nicht rauslassen, da wir den Rasen erst Oktober angelegt haben, und so noch zu dünn ist. Vielleicht später dieses Jahr!
    Ich denke, ich mach daß also doch ganz richtig mit extra Stroh in dem "dichten" Teil des Stalles zum einkuscheln.


    Wenn mir noch jemand Tips/Ratschläge geben will: Nur zu! Bin für jede Antwort dankbar!!
     
    #4
  5. 14.04.04
    Jerry
    Offline

    Jerry

    Hallo Miniflori,
    wir haben auch zwei Zwergkaninchen, ein Weibchen seit 4,5 Jahren (mit ca. 2 Monaten in der Zoohandlung gekauft) und ein kastriertes Zwergwiddermännchen (seit einem dreiviertel Jahr, mit einem halben Jahr aus dem Tierheim geholt). Ist Euer Paul denn kastriert? Dann wäre es an sich kein Problem, ein Weibchen dazuzusetzen. Man sagt, daß das wohl so die beste Kombination ist. Weibchen untereinander zicken oft, und Männchen beißen sich häufig - natürlich kann man da auch Glück haben, aber das ist dann wohl wirklich eher Glückssache. Zwergwidder sind eigentlich sehr lieb und geduldig, da dürfte es mit einem Partner einfacher sein. Unser Weibchen ist eine kleine Lady, da war ganz schnell klar, wer bei den beiden der Chef oder vielmehr die Chefin ist :lol: :lol:
    Ansonsten fechten die in den ersten Wochen auch erstmal die Rangordnung aus. Meerschweinchen und Kaninchen sind eigentlich nicht so die Idealkombination, weil sie halt doch nicht die gleiche "Sprache" sprechen. Sie werden halt häufig zusammengesetzt, weil sie sich halt meist nichts tun gegenseitig.
    Unsere beiden haben tagsüber ihr eigenes Zimmer, in dem sie frei herumlaufen, und abends dürfen sie mit uns ins Wohnzimmer und in die Küche. Den Stall und ihr Katzenklo benutzen sie eigentlich nur zum Fressen und um ihr Geschäft zu verrichten.
    Viele Infos zum Thema Zusammenführung und anderem findest Du auch unter www.kaninchenforum.com oder www.zwergkaninchen.de.
    Dort wird häufig auch das Buch "Artgerechte Haltung-ein Grundrecht auch für Zwergkaninchen" von Ruth Morgenegg empfohlen.
    Wäre klasse, wenn Du Dich traust, Deinem Paul einen Partner oder eine Partnerin zu geben. Du wirst sehen, es lohnt sich! Wir hatten ja auch erst Bedenken, haben uns früher in unserer Maisonettewohnung auch nicht getraut (wenn sie sich da nicht vertragen hätten, hätte wenigstens eins im Käfig sein müssen), erst jetzt im Haus. Aber wenn ich die beiden jetzt so schmusen und spielen und sich gegenseitig putzen sehe, bereue ich es, nicht schon früher zwei zusammengesetzt zu haben.
    Ach ja, noch ein Tip: bei den meisten Tierheimen (und ich glaube, auch bei manchen Züchtern) kann man ein Kaninchen auch wieder zurückbringen, wenn es sich ggf. mit dem "alten" gar nicht verträgt. Das war für uns damals ein wichtiger Punkt. Aber - gottlob vertragen sie sich, denn man gewinnt das zweite dann ja auch lieb...
    Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung ;)
    Liebe Grüsse
    Jerry
     
    #5

Diese Seite empfehlen