Kartoffel-Maultaschen mit Apfelfüllung - super lecker!

Dieses Thema im Forum "Rezepte Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von babatschi, 26.02.12.

  1. 26.02.12
    babatschi
    Offline

    babatschi

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab gestern mal wieder Kartoffel-Maultaschen gemacht, ein Rezept meiner Mama. Sie sind einfach köstlich, wir lieben sie alle und ich möcht euch gerne teilhaben lassen.
    Hab noch kein Rezept im WK gefunden, bin mir auch nicht sicher, ob´s nicht evtl. besser zu Hauptgerichten/vegetarisch gehört?! Wir essen die Teilchen nämlich als Hauptspeise.
    Wer mag könnte auch noch Vanillesoße dazu machen, aber wir brauchen nix dazu, die sind so schon so lecker :rolleyes:

    Die Menge reicht für 4-6 Personen, je nachdem wie viele gute Esser dabei sind. Außerdem, falls was übrig bleibt, schmecken die Teile auch kalt noch super gut!

    Menge für 1 tiefes Backblech (= 6 Maultaschen, 5 nebeneinander und 1 oben quer)

    - ca. 1,4 kg Kartoffel (mehlig oder vorwiegend festkochend) – keine Frühkartoffel nehmen !!
    gleich morgens dämpfen und möglichst auf ein großes Holzbrett schön verteilt noch heiß durchpressen und einige Stunden gut auskühlen/abdampfen lassen.

    ca. 1 ½ - 2 Stunden vor dem gewünschten Esstermin weiter vorbereiten. Backzeit ca. 1 Std.

    - ca. 250g Mehl (erst mal nur ca. 2/3 davon über die abgekühlten Kartoffel stäuben, Menge richtet sich nach Feuchtigkeitsgehalt der Kartoffel)
    - 2 TL Salz (ich hab mit dem Salz-Streuer einfach nach Gefühl gearbeitet)
    Nun alles zu einem Haufen schieben und oben eine Kuhle machen
    - 1 Ei mit Gabel verschlagen, in die Kuhle geben und mit Gabel etwas unterheben.

    Nun mit den Händen gut, aber rasch verkneten, nach Bedarf noch Mehl zu geben. Der Teig sollte nicht mehr kleben.
    Dann zu einer schönen dicken, ca. 20 cm langen Rolle formen.
    Tipp:
    Den Teig erst unmittelbar vor der Verarbeitung herstellen und nicht unnötig kneten, da er dadurch weich wird und dann mehr Mehl braucht.
    Teig nicht ruhen lassen (also kurz, bis die Äpfel fertig sind geht schon, aber halt nicht zu lange ruhen lassen)!

    ca. 5 Äpfel schälen und spalten (mit meinem Apfelspalter werden es 8 Spalten), mit etwas Zitronensaft beträufeln
    1 Becher Sauerrahm
    Zimt und Zucker
    Butterschmalz

    Den Ofen kurz etwas einheizen und das tiefe Blech mit gut Butterschmalz einhängen, damit dieses zerläuft. Dann wieder rausholen.
    Ofen erst vorheizen, wenn fast alle Maultaschen fertig sind.

    Nun den Teig in 6 Stücke teilen. Auf dem gut bemehlten Holzbrett rechteckig ausrollen (ca. Länge vom Nudelholz + 1 Griff und etwa 15 cm breit), darf unten nicht ankleben und nicht zu dünn werden! In die Mitte etwas Rahm schmieren, darauf 6-7 Apfelspalten setzen und mit ca. 1-2 TL Zucker und etwas Zimt bestreuen (siehe Foto). Die langen Seiten hochklappen (ich hab da so einen langen schmalen Tortenheber, mit dem man z.B. auch Creme-Füllungen auf Torten schmiert), sie müssen übereinanderlappen, dann die Enden etwas hochklappen und verschließen. Mit dem langen Tortenheber vorsichtig ins gut gefettete Backblech setzen.
    Am Schluß alle oben gut mit Fett einpinseln. Während dem Backen noch einmal einpinseln!

    Bei guter Hitze 220-240°C Ober-/Unterhitze (je nach Ofen und gewünschtem Bräunungsgrad), zweite Schiene von unten in vorgeheizter Röhre
    ca. 45 min. backen und ca. 10 min. nachziehen.

    Waren superlecker und knusprig!

    Es erfordert ein wenig Geschick und Zeit, aber ich verspreche, sie sind´s wert! ;)
     
    #1
    Hillie31 gefällt das.
  2. 26.02.12
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Bea,

    das hört sich interessant an und ist bestimmt einen Versuch wert. Am Mittwoch habe ich frei, da kann ich mich dann in aller Ruhe verkünsteln :rolleyes:

    Hoffe das es auch klappt und werde dann berichten. Muss dann allerdings noch jemanden einladen sind nur zu zweit ;)
     
    #2
  3. 26.02.12
    babatschi
    Offline

    babatschi

    Hallo Sissa,

    freut mich, dass du´s versuchen magst. Mach halt nur die Hälfte und nimm eine kleinere Auflaufform, dann schafft ihr´s auch zu zweit. ;)
     
    #3
  4. 26.02.12
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Babatschi,

    es haben sich bis jetzt immer noch willige "Opfer" gefunden die sich als Testpersonen bereitstellen :biggrin_big: Gell, Erdbeerle !!!
     
    #4
  5. 27.02.12
    lady1983
    Offline

    lady1983

    Die werd ich mal wieder machen :) Eigentlich mag ich die Maultaschen ja nicht mit Kartoffelteig ^^ Aber ich probiers nochmal, auf dem Bild von dir sehen sie so lecker aus!
     
    #5
  6. 28.02.12
    Erdbeerle
    Offline

    Erdbeerle Inaktiv

    Hallo
    das sieht wirklich lecker aus....stelle mich hiermit zum Testen zur Verfügung...:rolleyes:

    hab morgen eh keine Zeit zum Kochen

    @Sissa, ich komm und hol´die Reste...:rolleyes:


    lb. Grüße
    und Dir einen schönen freien Tag morgen..
    Erdbeerle
     
    #6
  7. 28.02.12
    Kerstin W.
    Offline

    Kerstin W.

    WOW,
    die sehen genau so aus, wie die von meiner OMA (die schon gestorben ist). Ich probier die auf alle alle Fälle mal aus.
    Danke für's einstellen!!!!

    Kerstin
     
    #7
  8. 29.02.12
    Heather
    Offline

    Heather

    Hallo Bea,

    Ich mach sie immer mit Griebenschmalz als Füllung statt Sauerrahm. Dazu gibt es, wie es die Oma schon machte Blaukraut. Meine Oma machte sie auch ganz ohne Füllung nur mit Butterschmalz, dann gab’s oft Apfelkompott und Saure Sahne dazu. Ich liebe sie seit meiner Kindheit.
    Die süße Variante mit der Apfelfüllung, werde ich nun auch mal testen. Sie hört sich ja mehr wie lecker an. Danke

    LG Susi
     
    #8
  9. 29.02.12
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Babatschi,

    wir haben so eben die leckeren Maultaschen gegessen, allerdings hatte ich das Gefühl der Kartoffelteig war an manchen Stellen nicht durch. Hätte sie vielleicht etwas länger drin lassen sollen.

    Habe da auch nicht die Erfahrung, in unserer Gegend nimmt man Kartoffelteig nur für Knödel und Herzoginkartoffel.

    Ich habe bei der ersten den Rahm vergessen und werde es das nächste Mal auch weglassen da er mir bei den anderen geronnen ist(Schmand) und das nicht so toll aussah. Wir hatten eh Vanillesoße dazu.

    Aber gut waren sie, danke für das Rezept:p
     
    #9
  10. 29.02.12
    babatschi
    Offline

    babatschi

    Hallo ihr Lieben,
    freut mich, dass die Teilchen so Anklang bei euch finden.

    @Sissa: Wow, du hast sie ja schon gemacht. Ja, ich glaub auch, dass du sie noch etwas länger oder bei höherer Temperatur backen solltest, sie sehen noch etwas blass aus. Den Teig würd ich etwas dünner ausrollen.
    Also bei Strudel oder Maultaschen nehm ich immer Sauerrahm (Bio von Aldi), nur dünn einstreichen. Grieselig war da noch nie was, komisch...
     
    #10
  11. 07.09.12
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Huhu,

    da hab ich grad was für heute Abend zum wursteln gefunden;). Die werden meinen Schatz bestimmt schmecken.

    KURZE FRAGE: Hat die jemand schon im Mixi gemacht???? Geht das überhaupt:confused:

    Welche Apfelsorte nimmt man da am Besten her???

    Kann es sein dass dieses Rezept ähnlich ist wie Piroggen (gabs früher bei meiner Oma), keine Ahnung wie man die macht...
    Denn die hat meine Oma damals mit Kartoffeln, Sauerkraut, Zwetschgen etc. gefüllt.


    LG
    Andrea
     
    #11
  12. 14.09.12
    babatschi
    Offline

    babatschi

    Hallo Andrea,

    sorry, dass ich mich jetzt erst melde, hab´s grad erst gelesen.
    Also im Mixi habs ich noch net probiert, keine Ahnung wie da der Teig wird...
    Äpfel nehm ich was grad da ist.

    Piroggen gibts aus Mehlteig ähnlich Nudelteig und aus Kartoffelteig, könnte also hinkommen. :rolleyes:

    Hast du die Maultaschen schon ausprobiert?
     
    #12
  13. 15.09.12
    Sonja0305
    Offline

    Sonja0305

    Hallo Bea,
    ooooh hört sich Dein Rezept lecker an! Das muss ich bald testen. Mmmmmh :) Danke - solche Rezepte liebe ich!!!
     
    #13
  14. 03.01.13
    LittleSista
    Offline

    LittleSista

    Hallo Zusammen,

    hab das Rezept schon mal ähnlich ausprobiert - jedoch ohne Sauerrahm. Auch das Rezept von Oma :)
    Jetzt bin ich verzweifelt auf der Suche nach diesem Rezept im Thermomix.
    Hat das inzwischen schon jemand ausprobiert und kann mir Tipps dazu geben?

    Würde mich total freuen.

    Danke schon mal! :)

    LG,
    LittleSista
     
    #14

Diese Seite empfehlen