Kartoffel-Salbei-Auflauf

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von leja, 08.03.08.

  1. 08.03.08
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    Heute habe ich zum ersten Mal mit Unterstützung von Jacques meinen liebten Kartoffel-Salbei-Auflauf gemacht. Das Rezept habe ich mir mal vor Jahren mal bei einer Freundin abgeschaut und seitdem gehört es zu meinen Standards. Das Gericht wird als Hauptgericht mit einem Salat als Beilage serviert. Das Rezept reicht für 4 Frauen, oder 2 Männer ;). Das Rezept kann man übrigens super für ganz viele Personen vorbereiten. Man schiebt es dann einfach nur noch in den Ofen, wenn die Gäste da sind.

    Kartoffel-Salbei-Auflauf
    Zutaten
    1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
    200 g gekochten Hinterschinken
    150 g Käse (Emmenthaler, Edamer, Gouda was halt da ist)
    200 g süße Sahne (1 Becher)
    200 g saure Sahne (1 Becher)
    2 EL gemahlenen Salbei
    1/2 TL grobes Salz (Achtung Schinken enthält bereits Salz),
    1 TL Pfefferkörner
    1. Kartoffeln als Pellkartoffeln vorkochen. Kann man schon mal so
      nebenbei vorbereiten.
      Ich mach das meistens morgens oder am Vorabend.
      Backofen auf 200 Grad anstellen.
    2. Käse in gleichgroße, grobe Würfel schhneiden und für 20 Sekunden auf Stufe 6 im TM schreddern und umfüllen.
    3. Salbei (ich habe getrockneten aus dem Garten, gekaufter ist meistens gerebelt) mit 1/2 TL groben Meersalz und 1 TL Pfefferkörner im Mörser fein mahlen. (Kann man bestimmt auch als allererstes im TM machen, aber ich liebe meinen Granitmörser).
    4. Saure Sahne und süße Sahne in den Käseverschmierten TM füllen, Salbeimischung dazu und 20 Sekunden auf Stufe 6 mixen.
    5. Kartoffeln pellen und Scheiben schneiden in einer Auflaufform verteilen.
    6. Schinken würfeln und über den Kartoffeln verteilen.
    7. Sahnemischung gleichmäßig verteilt darüber verteilen.
    8. Käse gleichmäßig auf dem Auflauf verteilen und ab in den Ofen.
    9. Nach 20 bis 25 Minuten je nach Ofen ist deer Auflauf fertig. Der Käse sollte halt verlaufen sein und leicht braun sein.
    PS: Wer für Kinder kocht, nimmt bitte weniger Pfeffer.


    Liebe Grüße leja
     
    #1
  2. 08.03.08
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Kartoffel-Salbei-Auflauf

    Hallo leja,

    das ist ein Rezept für uns, wir lieben Salbei.
    Im Sommer kann ich doch bestimmt frischen Salbei dazu tun?

    Barbara70 hilft dir bestimmt beim einstellen der Fotos, ich selbst habe das noch nie gemacht, da ich keine Digicam habe.
    Schicke Barbara einfach eine PN.
     
    #2
  3. 08.03.08
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    AW: Kartoffel-Salbei-Auflauf

    Hallo Regina,

    danke für den Tipp, werden Barbara gleich mailen.
    Das mit dem frischen Salbei ist etwas heikel, da der einfach bitter wird, wenn von oben Hitze ran kommt. Das ist auch bei gerebeltem Salbei der kritische Punkt. Hatte ich auch schon alles getestet ;).
    Eventuell, vielleicht wenn man ihn unter den Kartoffeln versteckt. Ich trockne meinen Salbei hauptsächlich für diesen Auflauf und zermahle ihn dann frisch, so schmeckt er auch gut raus.

    Liebe Grüße leja
     
    #3
  4. 08.03.08
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Kartoffel-Salbei-Auflauf

    Danke leja,

    für die Antwort, dann werde ich es wie du machen.
     
    #4
  5. 08.03.08
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    AW: Kartoffel-Salbei-Auflauf

    Hallo leja,

    ich hab Deinen Beitrag oben mal gerade editiert, damit man die schönen Bilder auch sieht und nicht nur die Links zu den Bildern!

    Mmmmmmhhhhhh! Sieht sehr lecker aus! :)
     
    #5
  6. 16.05.15
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    hat schon mal jemand Salbei getrocknet.. ??
    einfach ausbreiten und trocknen ??
    gruss uschi
     
    #6
  7. 16.05.15
    chefhexe
    Offline

    chefhexe

    Hallo Uschi,
    ich trockne die meisten der Kräuter so. Ich habe mir ein Hasengitter in fein organiesert, dafür einen Rahmen aus Holz gemacht und getackert. Darauf lege ich die zu trocknenden Kräuter. Je nach Wetter sind das zwischen 1-15 Tagen.
    Und nach Größe und Dichte der Blätter.
    Viel Erfolg!
     
    #7
    Mäxlesbella gefällt das.

Diese Seite empfehlen