Kartoffeltaler

Dieses Thema im Forum "Rezepte Hauptgerichte: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von pebbels, 20.08.16.

  1. 20.08.16
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Huhu,

    Die Anforderungen ans heutige Mittagessen lauteten: schnell, lecker, vegetarisch und aus dem Vorrat bzw. Resten sollte es sein. Herausgekommen sind:

    Kartoffeltaler
    (Das “Rezept“ ist nur eine Idee, die Zutaten können beliebig variiert werden)

    1 Packung Kloßteig halb und halb (aus dem Kühlregal) = 750 g
    6 Oliven (schwarz, entsteint)
    1 Grillpaprika
    3 pikante Pepperoni
    150 g gemischte geriebene Käsereste
    1 geh TL Oregano
    Ca 2 EL Petersilie gehackt
    1 kl. Zwiebel
    1 Ei
    2-3 EL Semmelbrösel
    Pfeffer, Salz, Chilipulver, Paprikapulver

    Den Kloßteig mit den kleingeschnittenen Zutaten vermengen, würzen, abschmecken und ca. 10 min ruhen lassen. Der Teig ist weich, aber nicht klebrig .
    Dann eine Pfanne mit max 1 TL Öl auf mittlerer Hitze erwärmen und aus dem Teig “Bratlinge“ formen. Von jeder Seite ca 8-10 min bei max. mittlerer Hitze goldbraun braten.

    Salat und evtl Soße oder Dipp dazu - fertig.
     
    #1
    babsy60, betsy1952, chefhexe und 6 anderen gefällt das.
  2. 20.08.16
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Meine Mutter hat immer soo Taler gemacht aus gek. Kartoffel Ei u Mehl und Muskat
    die fand ich immer auch lecker.. dazu gab es eingemachte Mirabellen..

    gruss Uschi
     
    #2
  3. 20.08.16
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Pebbels,

    die lesen sich lecker, Deine Kartoffeltaler!
    Mit Kloßteig habe ich gar keine Erfahrung, mal schauen, wo ich den finde!

    @Marmeladenköchin : meine Mama hat die auch immer gemacht, leider weiß ich das Rezept nicht und kann auch nicht mehr nachfragen! Ich glaube aus dem Teig hat sie auch Schupfnudeln gemacht!
     
    #3
  4. 21.08.16
    mousdeer
    Offline

    mousdeer

    Hi, Pebbels !
    Das klingt prima !
    Wird bestimmt demnächst mal ausprobiert !
    Eignet sich bestimmt auch gut um Gemüsereste zu verwerten !
     
    #4
  5. 21.08.16
    chefhexe
    Offline

    chefhexe

    Hallo Möhrchen,
    diese Art kenne ich auch, haben die Kinder schon von ganz klein auf geliebt. Bei meiner SchwiMa wurde immer selbst gemachter Kartoffelteig verwendet. Diese Teile kann man dann auch im gefrorenen Zustand einfach wieder rausbacken.
    Früher hatte ich immer welche, ungebacken und einzeln entnehmbar, in der Gefriertruhe. Da war auch schnell mal gekocht.
    Ohne Gemüse drin kann man auch mal was süsses dazu essen!
     
    #5
    Möhrchen gefällt das.
  6. 21.08.16
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallo Möhrchen,
    sie hiessen ,,geditschte gedatschke,, bei uns.. genau weiss ich die Menge nicht aber Kartoffel durchgedrückt und
    eier dazu und Mehl und Muskat u bissl Salz.. vielleicht hat jemand ein altes Kochbuch .. ich guck mal in meinen
    ob ich es find.. gruss Uschi
     
    #6
  7. 21.08.16
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Uschi,

    bei uns hießen sie Schnogiggl, aber keine Ahnung , ob das nur familienintern so war!
    Muss mal bei meinem Onkel nachfragen, der ist bei uns aufgewachsen und hat das Kochen von meiner Mama gelernt und es auch so seiner Frau weitergegeben! Ich glaube, der hat für seine Töchter auch so eine Art Familienkochbuch erstellt!

    Sorry Pebbels, wenn wir Deinen Thread verschandeln!

    Aber der Kloßteig steht schon auf der Einkaufsliste!
     
    #7
  8. 21.08.16
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo,

    sorry Pebbels, ich muss auch noch schnell meinen Senf dazugeben:

    Meine Oma hat aus Kartoffelteig die verschiedensten leckeren Gerichte gezaubert.
    Gekocht zu Kartoffelknödeln, Zwetschgenknödeln oder Kartoffelnockerl, gebraten in der Pfanne oder frittiert als Kartoffelkücherl, ungefüllt als Beilage oder gefüllt mit allem möglichen wie Hackfleisch, Speck, einer Scheibe Fleischwurst, Kartoffelschmarrn, da waren ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt, oder im Backofen als Kartoffelnudeln, Auflauf oder Maultaschen.
    Sie machte ihren Grundteig aus 1kg mehlig kochenden Kartoffeln, die sie heiß durchpresste und nach dem Erkalten mit gut 100g Mehl (je nach Bedarf), einem großen Ei, Salz und etwas Muskat herstellte.
    Ich muss, wenn jetzt der Herbst kommt, einige diese leckeren Gerichte wieder nachkochen.( Kartoffelschmarrn in Butterschmalz gebacken, dazu Apfelkompott oder Zwetschgenkompott - ein Gedicht )

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #8
  9. 21.08.16
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Huhu,

    Wieso sorry? Ist doch toll, wenn Infos, Vorschläge, Varianten und Kindheitserinnerungen dazukommen - mir gefällt das :love:
     
    #9
    babsy60, Marmeladenköchin und Möhrchen gefällt das.
  10. 22.09.16
    chefhexe
    Offline

    chefhexe

    Hallo,
    meine kinder lieben sie so:
    Etwa 100g Mohn mahlen, mit ein bisschen Zucker süssen, dann etwa einen Liter Milch dazu und als Soße darüber, wenn man wie ich eine Mohnhasserin am Tisch hat. Ansonsten einfach kurz in der Soße nochmal heiß machen oder halten.

    Unangenehm ist es dann, wenn aus der Hektik nach dem essen vergessen wird die Zähne zu putzen:whistle:!
     
    #10
    pebbels gefällt das.

Diese Seite empfehlen