Kastaniensuppe

Dieses Thema im Forum "Suppen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von luisa, 16.11.05.

  1. 16.11.05
    luisa
    Offline

    luisa

    Hallo ihr Pfälzer Hexen,
    ich habe am vorvorigen Wochenende in der Vorderpfalz auf einem Dorffest eine Kastaniensuppe gegessen. Die war echt lecker und so was kannte ich bisher noch nicht.
    Bei chefkoch.de gibts auch ein Rezept, hab ich gesehen.
    Hat jemand von euch so was schon mal im Thermomix zubereitet?
    Also, die Kastanien muss man ja wohl traditionell kochen, aber danach könnte man jacques doch einsetzen, was meint ihr?
    Liebe Grüße Luisa.
     
    #1
  2. 16.11.05
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Luisa!

    Bin weder Hex' noch aus der Pfalz. Dennoch zwei Rezeptvorschläge:

    Legende:
    Maroni = Edelkastanien
    Rahm = Sahne

    Maronisuppe

    1 EL Butter
    1 EL Schwarzer Pfeffer
    5 dl Hühnersuppe
    200 g gekochte un d geschälte Maroni
    1 Prise Salz
    Zucker
    12 geschälte Maroni
    250 ml Rahm
    Basilikum

    Die Butter im Mixtopf ca 2 Min./70°C/Stufe 1 schmelzen und den gemahlenen Pfeffer darin 1 Min./70°C/Stufe 1 erhitzen. Mit der Suppe ablöschen. Die Maroni dazugeben. Zusammen mit Zucker und Salz ungefähr 10Min./100°C/Stufe 1 kochen lassen. Durch mehrmaliges Hinaufdrehen auf Turbo pürieren und noch 5 Min./90°C/Stufe 1 köcheln lassen.

    Die geschälten Maroni in Salzwasser ca. zehn Minuten kochen. Davon in jede Suppentasse drei Stück legen. Die Suppe mit Rahm 2 Min./Stufe 3 verrühren und in die vorbereiteten Suppentassen verteilen.

    Vor dem Servieren Basilikumblätter darüberstreuen.

    Maronicremesuppe

    1 EL Butter
    1 kl Zwiebel
    250 g Maroni gekocht und geschält
    1/2 l klare Rindsuppe
    Salz
    Pfeffer
    200 ml Rahm
    eventuell etwas Trüffelöl

    Zwiebel schälen und auf das laufende Messer/Stufe 5 fallen lassen. In Butter in 3 Min./100°C/Stufe 1 glasig werden lassen. Maroni dazugeben und mitdünsten.
    Mit der Rindsuppe ablöschen und ca. 30 Min./90°C/Stufe 1 köcheln lassen. Die Maroni durch mehrmaliges Hinaufdrehen auf Turbo pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Rahm verfeinern.

    Eventuell vor dem Servieren ein paar Tropfen Trüffelöl in die Suppe mischen.

    Mahlzeit
     
    #2
  3. 17.11.05
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    Hallo,
    weiss jemand wie man Maroni kocht? Müssen die vor dem schälen auch in den Backofen? Momentan gibts die ja an jeder Ecke und da möchte ich ungern vorgekochte kaufen.
     
    #3
  4. 17.11.05
    wormel
    Offline

    wormel

    Hi,
    frische Maronen werden mit einem scharfen Messer an der gewölbten Seite eingeritzt,dann in Salzwasser 25-30 Minuten gekocht.
    Abgießen,kalt abschrecken und schälen,dabei die innere braune Haut mit abziehen.
    Danach kann man sie zu Suppe,in Wirsinggemüse,oder als Füllung z.B. für Gans verwenden.
     
    #4
  5. 17.11.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Sacklzement,

    entweder schneidest Du die Kastanien an der Spitze ueber kreuz ein, und wirfst sie fuer ca. 1 Min. in kochendes Wasser und schaelst sie noch heiss mit einem scharfen Messer. Die, die sich nicht schaelen lassen wollen, duerfen nochmal in den Topf zurueck. Auch die braune weiche (bittere) Schale darunter muss abgezogen werden. Das ganze kannst Du dann in der Suppe weiterverarbeiten, ca 15 Min. Das kommt dann ja hin mit dem Rezept von Kurt.

    oder

    die kreuzweise eingeschnittenen Kastanien im heissen Ofen bei 180* ca 15-20 Min roesten, schaelen, ( gleich essen :p ) und zur Suppe geben.

    Wenn man die geroesteten Maroni in wenig Wasser duenstet (vielleicht Linksstufe ruehren?) und heiss zu Mus pueriert, eignet sich zum Kuchen backen.

    Ich hoffe, ich konnte damit weiterhelfen.

    Gruss,
    Elli :wink:
     
    #5
  6. 17.11.05
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    Ihr seid spitze!
    Danke!
    [​IMG]
     
    #6
  7. 17.11.05
    luisa
    Offline

    luisa

    Hallo Kurt,
    ja, ich dachte gar nicht daran, dass es anderswo auch Kastanien ( und bestimmt viel größere als die Pfälzer "Keschde") gibt.
    Wie ich sehe, hast du die Suppe im TM und im sonnigen Lungau schon gekocht. Da kann ich ja am Wochenende loslegen. Aber vorher müssen die Schalen und Häute weg, da gibts leider kein Gerät dafür, das muss per Hand erledigt werden.
    Also, vielen Dank und freundlichen Gruß zwar nicht aus der Pfalz, aber aus der Kurpfalz von Luisa.
     
    #7
  8. 18.11.05
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Luisa,

    Wachsen tun diese Dinger bei uns nicht (1000 m Seehöhe und mehr), aber es gibt im Handel italienische (daher auch der übliche Name: Maroni) Ware bester Qualität und manchmal auch fertig gekochte im Plastigsackerl eingeschweißt. Die verwende ich dann für die Suppe und erspare mir das Anritzen, Vorbraten, Schälen, Kochen und Wegwerfen der schäbigen Exemplare.
     
    #8
  9. 20.11.05
    luisa
    Offline

    luisa

    Hallo Kurt,
    ich habe jetzt doch mal geschaut, wo der Lungau ist und bin nun im Bilde. Früher war ich öfter im Tessin, ja, da gab es schöne Kastanien.
    Also , ich hab mir am Samstag italienische Maroni hier im Aldi gekauft. Da stammen deine ja auch her.
    Meine Maroni sind allerdings noch nicht zum Einsatz gekommen, da ich meinen TM meiner Tochter ausgeliehen habe. Die Suppe wird aber auf jeden Fall probiert. Bin gespannt!
    Diese eingeschweißten gibts hier übrigens auch, aber ich mag nun mal frische lieber, auch wenn es mehr Arbeit ist.
    Also viele Grüße aus der kalten und heute leider nicht sonnigen Kurpfalz
    von Luisa.
     
    #9
  10. 20.11.05
    Judith Schuler
    Offline

    Judith Schuler

    Hallo Ihr Lieben,

    ich kann die Maronicremesuppe nur empfehlen, ich habe sie mit 1 l Hühnerbrühe, 750 ml Gemüsebrühe, 1 kg netto Kastanien und nur ca. 100 ml Sahne gemacht. Und habe die Schalotten in Olivenöl angedünstet.

    Na wenn ich das jetzt so sehe, hab ich ja vielleicht ne andere Suppe gemacht als km 62, aber die Zeiten und die Vorgehensweise waren genau gleich. Bei der Menge musste Jacques allerdings zwei Durchgänge machen.

    Die Gäste waren alle restlos begeistert. Trüffelöl ist eine schöne Zugabe, echte Trüffel müssen nicht sein.

    Bei uns gabs die Suppe innerhalb eines 7 gängigen Menüs für neun Personen und es ist noch etwas für knapp vier Vorspeisen am nächsten Mittag übrig geblieben.

    Die gibts auf jeden Fall wieder!

    Judith
     
    #10
  11. 18.12.05
    Ulrike
    Offline

    Ulrike

    Hallo Kurt [​IMG] ,

    danke für das tolle Maronicremesuppen-Rezept. Ich habe sie heute gekocht, um zu testen, ob ich sie am 2.Weihnachtfeiertag [​IMG] meiner Schwiegermutter vorsetzen kann.

    Unsere beiden Kinder haben sich förmlich in die Teller gekniet. Also Test 1000 %ig :hello1: bestanden.

    Also nochmals danke und viele Grüße

    Ulrike
     
    #11
  12. 01.10.10
    Schmittchenschleicher
    Offline

    Schmittchenschleicher

    Hilfe !!!:-O:confused:Hallo zusammen,
    der letzte Eintrag ist zwar schon eine Weile her und ich brauche auch ein Rezept für"Keschdesupp" ( so heißen die Kastanien bei uns in der Pfalz).
    Da ich noch welche eingefroren habe werde ich wohl einen Versuch starten mit dem Rezept von oben. Oder hat noch jemand was für mich?
    Ich bekomme morgen Besuch von einer guten Freundin, die von der Pfalz nach Berlin gezogen ist und möchte sie mit dieser Suppe überraschen.
    Bin leider etwas spät dran aber vielleicht liest ja noch jemand meinen Hilfeschrei.
     
    #12
  13. 01.10.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

  14. 03.10.10
    Schmittchenschleicher
    Offline

    Schmittchenschleicher

    Hallo Kaffehaferl,

    vielen Dank für den Tipp,den Keschdelink habe ich mir auch schon angesehen. Habe dann mit meiner Beraterin telefoniert und das Rezept etwas abgewandelt.Ich hatte gefrorene Kastanien: Hier jetzt mein Rezept:

    Angetaute Kastanien ca. 15-20Min. im Varoma etwas weich werden lassen.
    1 kleine Zwiebel in Sückchen
    1 Möhre in Scheiben geschnitten
    etwas Butter und 1Eßl. Erdnußöl alles zusammen 3Min. Stufe 3 100° anschwitzen.
    Danach habe ich die Kastanien (ca.500g) dazu und ca.200g Gemüsebrühe. Nun 10Min.90° Stufe 3 gekocht.
    Man muß das ausprobieren ob die Brühe reicht. Ich habe immer nachgesehen und wenn es noch zu musig war etwas Wasser dazu.
    Bevor ich das Ganze auf Stufe 10 püriert habe gab ich noch einen halben Becher Sahne, Salz,Pfeffer, wenig frisch ger. Muskatnuß und einen halben Teel. Honig dazu.
    Die Sämigkeit der Suppe soll jeder selbst bestimmen
    Zum Anrichten habe ich noch auf jeden Suppenteller steif geschlagene Sahne gespritzt.

    Meine Gäste und mein Göga waren begeistert.

    Vielleicht probiert es ja mal jemand aus.
    Liebe Grüße an alle und einen schönen sonnigen Sonntag
    Helga

    I
     
    #14

Diese Seite empfehlen