Kastration

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Sumsebienchen, 25.06.10.

  1. 25.06.10
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Hallo,
    wir wollen unseren Hund, Amy, kastrieren lassen! Was sind eure Erfahrungen damit? Mein erster Hund, auch eine Hündin, war Kniehoch und da war das alles kein Problem. Bei ihr hat man kaum während der Blutung was gemerkt und zickig war sie auch nie. Da hat sich die Frage einer Kastration garnicht gestellt.Aber Amy hat es jetzt schon einmal gehabt und sie ist schon fast ausgelaufen. Eure Meinung würde mich interessieren.
     
    #1
  2. 26.06.10
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo,
    also wir haben unseren Hund auch kastrieren lassen. Unsere bekam
    während ihrer ersten Blutung sogar Magenschleimhautentzündung vor Aufregung.
    Naja und der Gebärmutterkrebs was ja bei vielen Hunden im Alter auftritt kann dann auch vorgebeugt werden. Eine Hündin aus der Nachbarschaft hatte jedesmal eine Gebärmutterentzündung als sie älter wurde und mußte jedesmal behandelt werden und war wirklich richtig krank.
    Charakterlich hat sich unser Hund nicht verändert und auf Futtermenge achte ich sowieso, so ist das Risiko zu dick zu werden auch nicht vorhanden. Usnere ist jetzt 8 und bis jetzt haben wir nix negatives feststellen können.
    LG Andrea:)
     
    #2
  3. 26.06.10
    Nicki9999
    Offline

    Nicki9999

    Hallo Bine,
    wir haben unsere Labrador Hündin auch kastrieren lassen. Wir haben sie schon vor dem ersten läufig sein machen lassen, nachdem wir uns bei mehreren Ärzten und im Internet informiert haben. Wir bereuen es auf keinen Fall. Das Krebsrisiko ist viel viel geringer und das ist uns sehr wichtig da wir schonmal eine Hündin mit Brustdrüsenkrebs hatten. Unsere Chayenne hat keine Wesensveränderung und vom Fressverhalten (na ja ein Labi ist halt ein Allesfresser ) hat sie bis jetzt noch nicht zugenommen ich achte auch sehr darauf. Eine Bekannte von uns hat auch eine Hündin die jetzt im zunehmenden Alter Probleme mit den Hormonen hat ( kahl Stellen, absolout zickig war sie früher nie, und Knoten im Brustbereich) die muß jetzt regelmäßig Spritzen bekommen.
    Ich bin froh das wir unsere Chayenne kastrieren lassen haben. Gut und dann gibt es halt auch noch andere Vorteile, wie keine Blutung, nichts wird verkleckert, kann immer mit Rüden zusammen spielen usw.
    Lg
    Nicole
     
    #3
  4. 27.06.10
    sandymaus512
    Offline

    sandymaus512

    Hallo Bine,
    ich habe meinen Labrador im April kastrieren lassen. Leider erst nach der ersten Läufigkeit, weil ich immer der Meinung war sie muss erst einmal Läufig gewesen sein.
    Bei ihr hat alles gut geklappt, sie ist vor allem ruhiger geworden was wir auch gehofft hatten. Denn sie war im Mai ein Jahr und ein richtiger Wirbelwind. Ich bereue es nichts und aufs Gewicht muss man bei einem Labrador eh immer achten.
    LG sandymaus
     
    #4
  5. 27.06.10
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Biene,

    wir haben unsere Weimi Hündin Kaya nach der ersten Läufigkeit kastrieren lassen, waren auch super zufrieden damit nur jetzt nach 8 Jahren fängt das mit der Inkontinenz an und sie braucht regelmässig Tabletten dagegen, was aber kein Problem ist.Ich kenne aber auch eine Hündin bei der hat es schon ein Jahr danach angefangen.
    Trotzdem würden wir es jederzeit wieder machen lassen.
     
    #5
  6. 27.06.10
    Bettina
    Offline

    Bettina Bettina

    Hallöchen!

    Wir haben unsere Tiffy nach der ersten Läufigkeit auch kastrieren lassen. Sie hat zwar alles ganz gut überstanden, aber für mich war es echt schlimm. Irgendwie hatte ich ein schlechtes Gewissen, obwohl ich mir im Vorfeld sehr viele Gedanken gemacht hatte.
    Der erste Hund meiner Schwester war damals nicht kastriert worden, bekam eine Gebärmutterentzündung und später Gebärmutterkrebs. Der Hund mußte so schrecklich leiden, bis er erlöst wurde. Das war für mich der ausschlaggebende Grund für diesen Eingriff. Dieses Elend wollte ich Tiffy ersparen, und ich würde es immer wieder tun.

    Liebe Grüße von BETTINA :grommit:
     
    #6
  7. 27.06.10
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    unsere Kira wurde auch nach der ersten Läufigkeit kastriert.
    Wir hatten gehört, daß manche Hunde die früher kastriert wurden manchmal nicht richtig erwachsen wurden.
    Dafür hat sie jetzt ein Problem mit der Blase.
    Sie bekommt öfter eine Blasenentzündung und "tröpfelt" dann vor sich hin.
    Zu Glück haben wir fast überall Fliesen, und die Teppiche die ich habe passen gerade so in die Waschmaschine.
    Ihre Decke ist eine kochbare Decke in einen Bettbezug, und die habe ich 2 mal.
    So ist im Falle eines Falles immer eine trockene da.

    Gewichtsprobleme hat sie keine, da achten wir drauf.
    Kira wird im Oktober 6 und hat als mittelgroße Promenadenmischung hoffentlich noch mindestens so viele vor sich.

    Gruß
    Ursula
     
    #7
  8. 27.06.10
    Samira
    Offline

    Samira Inaktiv

    Samira wurde vor der ersten Läufigkeit kastriert auch aus den bereits genannten Gründen. Ihre Kindheit wurde dadurch zwar ein bißchen verlängert, aber das war nicht so tragisch.
    Auch wir sind völlig zufrieden mit dem Ergebnis und haben keine Probleme.
     
    #8
  9. 28.06.10
    Wirfünf
    Offline

    Wirfünf

    Hallo Bine1

    Meine 1. Hündin ist fast 16 Jahre alt geworden. Sie war nicht kastriert. Ich wollte sie eigentlich kastrieren lassen. Der Tierarzt fragte mich damals warum ich das den tun will. Er befürwortetete das damals nur, wenn die Hündin Probleme hätte, wie z. B. das sie scheinträchtig wird. Er meinte damals zu mir: "Würden sie sich einer Totaloperation unterziehen, nur damit sie keine Tage mehr kriegen?" Natürlich nicht! Daher habe ich die Kastration sein lassen. Es gab auch in all den Jahren nie Probleme. Bei meiner jetzigen Hündin muß ich mal schauen wie das wird, da sie jetzt 2 Monate nach der Läufigkeit das Gesäuge etwas geschwollen hat.

    LG Silvia
     
    #9
  10. 28.06.10
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo Wirfünf,
    ich glaube dass das bei Hunden wohl etwas anderes ist als beim Menschen, nicht vergleichbar.
    Die Ansichten hatte man mal vor 20 Jahren aber heute sind die doch überholt. Man sagt sogar, dass Hündinnen die läufig sind und nicht gedeckt werden sich sehr quälen
    Gruß Andrea
     
    #10
  11. 30.06.10
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo ihr, hallo Silvia,

    das ist wirklich eine alte Aussage - zumal die menschliche Regelblutung in KEINSTER Weise etwas mit der Läufigkeitsblutung einer Hündin zu tun hat...kann und konnte auch vor Jahren also nicht miteinander verglichen werden.
    Ich habe einen Rüden und zwei Mädels...alle wurden kastriert, anders ist das Zusammenleben ja gar nicht möglich - ich würde es immer wieder tun.

    LG, Tina
     
    #11

Diese Seite empfehlen