Katz' und Maus

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von boomer01, 16.06.12.

  1. 16.06.12
    boomer01
    Offline

    boomer01 boomer01


    Neben dem Herzallerliebsten tippeln vier mehr oder weniger wilde Katzen mit mir durch Zeit und Raum. Überflüssig zu erwähnen, dass unsere Vierbeiner das Paradies auf Erden haben, sich dafür aber mit Terror und Rücksichtslosigkeit bedanken. Während der beste Mann von allen und ich respektvoll im Umgang miteinander den schwierigen Alltag bestehen, tanzen uns Merlin, Neelix, Gismo und Boomer auf dem Kopf herum. Wer glaubt, der Umgang mit ihnen wäre immer leicht, der irrt.

    Wie oft schon ist mir der Schreck durch die Glieder gefahren, wenn ich im Badezimmerspiegel auf der Suche nach neuen Falten plötzlich vis-à-vis in funkelnde, phosporgrüne Katzenaugen schaue, weil Gismo statt des Katzenbaums den Türrahmen vorzieht. Oder wenn ich an einem sonnigen Sonntag dem Mittagsschläfchen frönend von Boomer als Trampolin missbraucht werde und der Spargel nebst Sauce Hollondaise den Rückwärtsgang einlegen. Aber wenn man sie wirklich einmal in ihrer Eigenschaft als Beutetier braucht, steht man den Naturgewalten allein gegenüber und auch auf weiter Flur.

    So brachte ich aus dem Urlaub kommend, ein fröhliches Lied vor mich her pfeifend, die Wäsche in die dafür vorgesehene Küche im Keller, wo ich just zur Salpetersäule erstarrte, als dort der Alptraum aller Elefanten vorbeihuschte. Eine unterernährte, mich mit winzig kleinen Knopfäugelchen ansehende, aber nichtsdestotrotz leibhaftige Maus flitzte durch den Raum. Auf der Erkundungsfahrt durch mein Nervenkostüm erinnerte ich mich nur noch an die Namen unserer Stubentiger, die ich so laut ich konnte rief.

    Ohne mich auch nur einen Millimeter bewegt zu haben, schlurften zwei Stunden später die vier Grazien gemächlichen Schrittes herbei, schnupperten den süßen Duft eines potentiellen Mäusebratens, zogen den der Whiskas-Mahlzeit aber vor und sogleich auch von dannen.

    Mutterseelenallein sah ich mich der Gefahr allein gegenübergestellt und beschloss tollkühnen Mutes, die Maus zu töten. Zwar bin ich ein Gegner der Todesstrafe, aber das Leben ist hart und grausam. Vor allem in der Waschküche.

    Ich packte den Reisigbesen und die Jagd begann. Meine Angst war wie abgeschüttelt und der Instinkt zum Überleben geweckt. Ich jagte die Maus über die Waschmaschine, in den Trockner, durch das Abluftrohr, die Duschstange hinauf, den Vorhang hinunter, und um Mitternacht hatte ich sie dort, wo ich sie haben wollte. Umzingelt und in eine Ecke gedrängt, wo kein Entkommen mehr möglich war.

    Als ein in jeder Hinsicht fairer Gegner lag ich ihr gegenüber. Die Sekunde der Wahrheit war gekommen und mein geistiges Auge sah am Ende des Dramas die grausam dahingeraffte kleine Maus, in deren winzigen Knopfäugelchen die Todesangst geschrieben stand, niedergestreckt durch einen mehr oder weniger intelligenten Homo sapiens.

    Was hatte sie mir eigentlich getan? Was wollte ich da nur tun?! Nein, niemals würde ich die Hand erheben gegen eine von Gott erschaffene Kreatur. Beschämt senkte ich den Kopf und verließ den Keller.

    Seit Dienstag findet sich Caesar pünktlich zur Essenszeit ein und teilt sich die Whiskas-Portion mit unseren Stubentigern. Zum Nachtisch bevorzugt er allerdings ein Müsli, was ja auch für Mäuse gesund sein soll.
     
    #1
  2. 16.06.12
    stier-frau
    Offline

    stier-frau

    Hallo Conni,
    was für eine schöne und lustige Geschichte. Ich habe auch zwei Stubentiger (und eine wilde Katze, die sich von uns versorgen lässt). Im Gegensatz zu dir jage ich aber nicht die Maus, sondern meine Katzen, wenn die mir eine Maus (oder Hasen) anschleppen, weil ich dann die Maus retten will.
    Viel Spaß noch mit deinen Katzen und deiner Maus (und wer weiß was da noch alles bei dir einzieht);).
     
    #2
  3. 16.06.12
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo Conni,

    dankeschön für die wirklich schöne Geschichte.
    Mußte oft schmunzeln und stelle es mir bildlich sehr
    niedlich vor, wenn die Maus und vier Katzen zusammen
    ihre Mahlzeit einnehmen.
     
    #3
  4. 16.06.12
    Cacadu
    Offline

    Cacadu

    Eine geniale Geschichte, Conny
    Witzig und eben so- wie das Leben sie schreibt :love2:

    Wir haben übrigens auch 4 Katzen zu den beiden Hunden :rolleyes:
     
    #4
  5. 19.06.12
    Muggi
    Offline

    Muggi kleines Faultier

    Hallo Conni,

    ich habe echt beim Lesen gedacht:" Die wird das Zwergerl, doch nicht wirklich kaltblütig abmurksen ??????????????????????"

    Gott sei Dank haben die Knopfaugen gesiegt und aus einer "No-Name-Maus" ist jetzt ein kleiner Ceasar geworden =D

    Du hast einen ganz tollen und spannenden Schreibstil, du solltest öfters Geschichten schreiben ;)
     
    #5

Diese Seite empfehlen