Katze in Wohnungshaltung? Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Zauberin1505, 11.01.09.

  1. 11.01.09
    Zauberin1505
    Offline

    Zauberin1505

    Hallo zusammen,

    wie shcon in einem anderen Thread geschrieben habe ich eine neue Katze... da sie taub ist muss sie in der Wohnung bleiben.

    Habt ihr Erfahrungen mit der Wohnungshaltung?

    Fühlt sich eine katze zu allein? Aber Katzen sind doch eigentlich Einzelgänger, oder?
     
    #1
  2. 11.01.09
    engels-augen
    Offline

    engels-augen

    Hallo,
    Es gibt Katzen die sind Einzelgänger - manche lieben es aber einen partner an der Seite zu haben -eigentlich die meisten die ich kenne.
    Naja und in der Wohnung sollten Sie eigentlich immer was zum Kratzen und Spielen haben - guck mal bei Lidl die haben nächste Woche Kratzbaum und Spielzeug im Angebot für wenig Geld.

    LG Andrea
     
    #2
  3. 11.01.09
    little witch
    Offline

    little witch

    Hallo Zauberin,

    die wenigsten Katzen sind Einzelgänger es gibt sie, aber die meisten ziehen Gesellschaft vor. Um dir hier etwas genauer raten zu können, sollten wir etwas mehr über dein Kätzchen wissen, wie alt ist es, woher hast du es (zugelaufen, privat, Tierheim?) hatte es vorher kätzische Gesellschaft oder ist es schon immer ein Einzelgänger?

    Erzähl uns doch ein wenig vom Kätzchen, dann können wir dir vielleicht Tipps geben.

    Bis dahin, liebe Grüße
    Petra *mit Cindy und Lilly den Fellpopos* =D
     
    #3
  4. 11.01.09
    Zauberin1505
    Offline

    Zauberin1505

    Das Kätzchen ist 3 1/2 Monate alt, hat 3 Wochen zusammen mit anderen Katzen gelebt, davor war sie wohl bei einer Familie, die sie nicht mehr wollten als sie erfuhren, dass sie taub ist.

    Es ist halt meine oder unsere erste Katze und ich habe Angst, dass 2 Katzen gleich zu viel sind... allerdings will ich natürlich, dass sie sich so wohl wie möglich fühlt.

    Sie ist sehr anhänglich und lebendig, spielt gern, schläft aber auch viel...

    Einen Kratzbaum haben wir schon bestellt, müsste in den nächsten Tagen kommen...
     
    #4
  5. 11.01.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    ich habe auch zwei Stubentiger.
    Die fühlen sich budel wohl zu zweit.
    Am anfang war der große auch alleine, aber dan haben wir bemerkt das wir im Sommer doch öfters mal im Garten sind, und er soviel alleine ist.
    Manche Katzen brauchen keinen Spiel gefährten, aber dan muss man sich viel beschäftigen mit ihnen, den Katzen brauchen aufmerksamkeit.
    Wir haben zusätzlich einen großen Kratzbaum und viel Spielzeug um das sie durch die Wohnung toben können.
    Die erste Woche war zwar dem großen die kleine nicht geheuer, aber nach und nach hat er sie dan akzeptiert, und dürfte dan mit im Körpchen schlafen.
    Heute sind sie beide schon etwas älter aber ich hab mal das Foto mit rein gestellt.
    [​IMG]
     
    #5
  6. 11.01.09
    dadi-dada
    Offline

    dadi-dada

    Hallo Zauberin 1505

    meine letzte Katze (sie ist mit 19 jahren gestorben) war eine reine Hauskatze. Wir wohnten an einer sehr verkehrsreichen Hauptstrasse. Als ich Karline (so hieß sie) bekam, war sie total krank und verfloht. Zu der damaligen Zeit war ich noch berufstätig. So brachte ich Karline jeden Morgen zu meiner Oma, die im gleichen Haus wohnt. Wenn ich dann am Abend Feierabend hatte, holte ich sie wieder zu mir. So war sie nie lange alleine. Vom Typ her war sie eine Einzelkatze. Andere Katzen konnte sie nicht leiden. Mir war mal ein schöner Kater zugelaufen. Der durfte nicht ins Haus. Das wollte sie absolut nicht. Meine Freundin hat auch eine Hauskatze. Die ist den ganzen Tag alleine in der Wohnung und hat sich damit arrangiert. (Mittlerweile auch schon seit 15 Jahren) Es kommt wohl auf die Katze an. Ich kenne auch Katzen, die kann man einfach nicht im Haus behalten. Sie wollen immer raus. Da würde ich mich auf mein Gefühl verlassen. Aber bei deinem Tier ist es wohl etwas anderes. Wenn sie taub ist, ist es wohl auch zu gefährlich. Wenn du dich mit ihr beschäftigst und sie an deinem Leben im Haus teilnehmen läßt, müßte es wohl gehen. Unsere Katze konnte Türen und Schubladen öffnen. Und wenn ich die Betten gemacht habe, dann hat sie sich immer darin versteckt. Sie war halt immer bei mir. (Eigentlich war sie mein erstes Kind) Jetzt haben wir einen kleinen Hund, aber Karline fehlt mir immer noch, obwohl sie schon vor 5 Jahren gestorben ist.
    Einen schönen Abend noch
    MARI;)N
     
    #6
  7. 11.01.09
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo, ich habe meine beiden Katzen,(Schwestern) aus dem Tierschutz bekommen ,als sie ungefähr 1 Jahr waren. Erst waren sie Haus-dann Draußen und wieder Hauskatzen. Ich hatte nie den Eindruck das sie sich sehr wichtig waren. Im Oktober musste Celine nach monatelanger Krankheit eingeschläfert werden und ihre Schwester Toga leidet schrecklich. Es vergeht auch heute noch kein Tag,an dem sie nicht auf die Suche geht.

    Also ich glaube eine Zweitkatze wäre gerade für die gehörlose Mieze wichtig,weil sie ja durch diese andere Kontakte und
    Ausdrucks -Möglichkeiten hätte. Jetzt würden sie ja fast noch zusammen aufwachsen.
    Euer Tierarzt wird aber sicher einen kompetenten Rat geben können.
    LGRena
     
    #7
  8. 12.01.09
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    Hallo,
    wir haben mit einer Bauernhofkatze angefangen, die von Anfang an in der Wohnung war, weil wir auch eine stark befahrene Straße haben.
    Mein Mann hat dann noch einen Kater aus sehr schlechter Haltung(bekam nur Reste vom Tisch und musste in der Garage schlafen, vom Tierarzt erst gar keine Rede) voll Würmer, Flöhe und anderen Parasiten nach Hause gebracht. Und kurz darauf brachte ermir noch eine kleine Mieze von einer "wildlebenden Mutter" die 3x im JAhr Junge bekam und die total verwilderten
    Die Mutter fing ich dann ein und ließ sie sterilisieren-ohne dass der sogenannte Besitzer dies mitbekommen hat.

    Somit haben wir nun 3 Stubentiger, die mittlerweile schon 14 und 12 Jahre alt sind.



    Ich würde aber keine Wohnungskatze alleine halten, wenn ich berufstätig bin. Eine zweite Mieze ist immer gut.

    http://www.wunderkessel.de/galerie/data/520/FAule_Miezen_001.jpg

    Liebe Grüße
    Claudia
     
    #8
  9. 12.01.09
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    als wir unsere Katzen bekommen haben, war für mich klar, es müssen zwei sein, denn bei uns sind sie mindestens einen halben Tag allein. Und ich kann mich noch gut an die verschieden Katzen meiner Schwiegermutter erinnern, die hatte immer nur eine, und wenn die dann mal allein waren, haben die alles mögliche angestellt.

    Unsere beiden sind Hauskatzen, sie dürfen auf den Balkon (von dem aus sie auch mal über den Baum in den Garten ausbüxen, und wenn wir rufen auch sofort wieder hochklettern) und auch unter Aufsicht in den Garten. Das genügt den beiden auch absolut. Im Moment wenn sie auf den Balkon dürfen, dauert das maximal 2-3 Minuten, dann wollen sie wieder rein, es ist viiiieeel zu kalt ;). Unsere Katzen sind aus dem Tierheim und kannten auch keinen Freigang, das macht es vielleicht leichter.

    Sie spielen zwar nicht mehr wirklich miteinander, aber ich hab dennoch den Eindruck daß es halt wichtig ist, wenn wir nicht da sind, daß sie sich nicht alleine fühlen. Sie haben auch noch nie wirklich was angestellt, auch wenn sie mal den ganzen Tag allein waren. Und wenn mal eine bei meiner Tochter mit im Zimmer ist, dann wird schon auch mal gesucht, wo denn der Partner ist. Das lustigste find ich aber immer, grad im Sommer wenn sie oft länger auf dem Balkon sind, wenn eine ausbüxt, kommt die andere zum petzen, da könnt ich mich jedesmal schieflachen. Überhaupt sind die wie Kinder, wenn du der einen schön tust, dann schaut oder kommt die andere schon, nach dem Motto "Und was ist mit mir".

    Also ich sehs so, wenn du genügend Zeit hast dann spricht nix gegen eine einzelne Katze, aber wenn sie öfter mal allein bleiben muß würd ich ihr schon Gesellschaft zur Seite geben.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #9
  10. 12.01.09
    Zauberin1505
    Offline

    Zauberin1505

    Vielen Dank für eure vielen Erfahrungsberichte....

    wir sind halt beide berufstätig und den Tag über halt unterwegs. Im Moment ist sie noch ziemlich aktiv, wenn wir da sind ist sie eigentlich nur bei uns und folgt uns auf den Fuß :)

    So richtig ausgelastet scheint sie mir aber im Moment noch nicht... morgen kommt ein großer Kratzbaum, mal sehen wie es dann wird.

    Hab mich auch schon beim Katzenschutzverein umgehört und da häb es eine Katze, die zu uns passen würde. Ich schätze wir werden den Kratzbaum und die erste Woche abwarten und dann mal weiter schauen...

    Hatte heute auf der Arbeit ein richtig schlechtes Gewissen. Ich denke eine zweite wäre schon gut für sie... aber sollte ja schon wohl überlegt sein, sind alles ja auch Kosten die auf einen zukommen und da möchte ich an nichts sparen müssen...
     
    #10
  11. 13.01.09
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo,ich glaube nicht,dass ein Kratzbaum,oder der Mensch ein richtiger "Spielkamerad " für so ein Katzenkind sein kann.
    Toben,jagen,Kräfte messen.....das gelingt mit einem Artgenossen erst richtig gut. Katzen dösen/schlafen 20 Stunden täglich,aber wenn nicht dann.........ist Aktion angesagt......

    LGRena
     
    #11
  12. 13.01.09
    schnuetchen
    Offline

    schnuetchen

    Hallo Zauberin,
    meine Nachbarin hat ebenfalls eine taube Katze und sie hat es so gelöst das sie die Katze an ein Geschirr gewöhnt hat und ist dann mit ihr an der Leine raus. So kann sie auch einmal raus .Sie kommt mit ihrer "Behinderung" sehr gut zurecht und die Nachbarkatzen auch. Inzwischen kann Marie alleine in den Garten, denn weiter geht sie nicht.Vielleicht wäre das eine Idee für dein Kätzchen
     
    #12
  13. 13.01.09
    Kismet
    Offline

    Kismet

    Hallo, unsere Krümel ist eine reine Hauskatze - sie teilt sich das Haus mit unseren 2 Hunden Timmi und Julius, bei uns ist an sich immer wer zuhause, sie ist nie wirklich alleine.
    Ich denke, das ist vom Typ der Katze der abhängig, bei uns klappt das seit nunmehr 8 Jahren hervorragend und völlig ohne Probleme.
     
    #13
  14. 16.01.09
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    Für alle Besitzer von Katzen, die beschäftigt werden wollen, habe ich hier eine schöne Seite entdeckt:
    Katzenfummelbrett, Spass für Katzen
    Da kann man mit wenigen Mitteln Spielzeug für die Stubentiger basteln.
    Als Einstieg für unser Katerchen habe ich 1/2 Eierbehälter mit Spreizklammern auf einer festen Pappe befestigt und in jede Vertiefung Leckerli reingetan. Das Ding ist nun schon seit vielen Wochen im Einsatz und hat noch nicht an Reiz verloren!
    Liebe Grüße
    Jutta
     
    #14
  15. 16.01.09
    andozoe
    Offline

    andozoe

    Hallo Zauberin,

    die Entscheidung, ob Dein Kätzchen einen Spielgefährten braucht oder nicht, kann man nicht einfach so treffen, denke ich. Ich hatte vor vielen Jahren Rassekatzen, die gar nicht raus durften, also habe ich nach 6 Monaten eine zweite Katze dazu genommen, da ich den ganzen Tag berufstätig war. Es hat den beiden sehr gut zusammen gefallen. Als dann mein erstes Kind kam und sich herausstellte, dass er gegen Katzenhaare allergisch war, habe ich sehr schweren Herzens die Katzen zu einer Nachbarin gegeben, wo sie mit weiteren Katzen zusammen kamen, sie haben sich dort zwar anfangs abgeschottet, sich dann aber sehr gut eingelebt.

    Bei meiner Mutter lag der Fall etwas anders, sie hatte einen Kater, der immer raus ging und jeden Abend wieder nach Hause kam. Nach 2 Jahren bekam sie einen "Notfall" dazu, eine sterilisierte Katze. Der Kater hat sie zwar akzeptiert, sich aber nicht wirklich mit ihr abgegeben. Sie war halt da und gut, allerdings durfte sie erst Fressen, wenn er fertig war, trotz verschiedener Futternäpfe und erst wenn er es erlaubte, dann durfte sie ins Körbchen, ansonsten musste sie sich auf eine andere Decke oder so legen. Die Katze hat das voll hingenommen und "ihren" Kater als ihren Chef angesehen oder so ähnlich. Auf jeden Fall ist der Kater irgendwann gestorben und die Katze drehte durch..... sie hat sich immer auf die Fußmatte vor der Tür gelegt und auf ihn gewartet und hat nichts mehr gefressen, weil sie ja gewartet hat, bis er gefressen hatte....

    Also wie man es macht kann es gut und auch schlecht ausgehen. Du musst das einfach ganz individuell für Dein Kätzchen ausprobieren und herausfinden. Ich wünsche Dir, dass es klappt!!!

    Liebe Grüße
    Doro :)
     
    #15
  16. 17.01.09
    Merlina
    Offline

    Merlina

    Hallo Zauberin,

    ich hatte auch mal Katzen. Am Anfang hatte ich nur eine (die habe ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen). Da ich aber berufstätig war, habe ich schnell gemerkt, daß die Katze noch einen Spielgefährten braucht (für die Zeit, in der ich nicht da war). Also habe ich mir noch eine Katze aus dem Tierheim geholt. Das war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Die beiden Katzen haben echt toll miteinander gespielt. Allerdings war ich ab dem Zeitpunkt abgemeldet :confused:. Spaß beiseite, ich finde es auf jeden Fall besser, zwei Katzen zu halten. Dann kann man sie auch problemlos im Haus oder in der Wohnung halten. Aber entscheide Dich schnell. Wenn Du zu lange wartest und die Katze dann älter ist, wird sie keine andere Katze mehr an ihrer Seite akzeptieren.

    Viele Grüße
    Alexa
     
    #16
  17. 18.01.09
    Zauberin1505
    Offline

    Zauberin1505

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Tipps und Erfahrungsberichte.

    Wir haben uns jetzt definitiv entschieden, dass wir eine zweite Katze dazuholen... müssen nur noch eine finden und sind auf der Suche in Tierheim und Katzenschutzverein...

    ich denke auch, dass diese Entscheidung auf jeden FAll die beste ist...

    Die Frau vom Katzenschutzverein hat allerdings gesagt, dass mir bei der Katze auf den ersten Blick klar sein müsste "Die oder keine" und sie nicht nur ein Freund für Morlin sein sollte. Allerdings ist es irgendwie so, dass ich gerne jeder Katze ein zuhause geben möchte. Sie muss nicht irgendwie besonders aussehen oder so... jetzt mach ich mir GEdanken ob das so richtig ist, oder ob sofort so ein Funke überspringen muss
     
    #17
  18. 18.01.09
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Hallo Zauberin,

    mach Dir da mal keine Gedanken - der Funke kommt.

    Wir mussten vor ziemlich genau drei Jahren unser altes Katzenmädchen einschläfern lassen (das vom Avatar). Und da wir so langsam ins Rentenalter kamen, stand für uns fest: Keine Katze mehr, wir wollen Langzeiturlaub machen.

    Etliche Bekannte von uns wollten/mussten ihre Katze(n) abgeben und haben uns gefragt, ob wir sie nicht mal wenigstens kennenlernen wollten (die Katzen). Naja, haben wir auch gemacht. Aber kein Funke, keine Katze, die wir unbedingt hätten haben müssen.

    Im März 2006 haben wir in der Türkei Urlaub gemacht und dort ist mir ein buntes Katzenmädchen über den Weg gelaufen.

    Im Mai 2006 bin ich mit meiner Freundin in die Türkei geflogen und habe das Katzenmädchen (Pünktchen) und den Kerl, der unser Herz ebenfalls im Sturm erobert hatte (Anton) nach Deutschland geholt.

    Noch Fragen? :rolleyes:

    Und das sind die beiden.

    [​IMG]
     
    #18
  19. 18.01.09
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo, genau wie Menschen oft erst auf den zweiten Blick "beeindrucken",ging es mir auch so bei meinen Katzen.

    Nachdem unser Hund starb,ich aber auch wieder voll berufstätig war,war klar das es zwei Katzen und die auf jeden Fall aus dem Tierschutz sein sollten.
    Im Tierheim wurde mir ein 1Jahre altes Geschwisterpaar vorgestellt,die mit ihrer Mutter, einer Norwegischen Waldkatze,abgegeben worden waren.
    Celine,eine Schönheit und Schmusekatze,eroberte das Herz auf der Stelle....ihre Schwester,wie der Vater optisch Hauskatze, drückte sich scheu am Gitter und wirkte vollkommen "unscheinbar".

    Toga hat sich 6 Monate Zeit gelassen,bis wir ihrer würdig waren.....
    Sie biedert sich nie bei fremden Menschen an,ist absolut unbestechlich und genau das macht sie sehr liebenswert......

    Ich vermisse mein "Kuschelmonster" Celine,die vor 4 Monaten gestorben ist, sie war immer so klar und eindeutig in ihren Absichten.....aber wenn Toga ihr irgendwann folgt, wird sie eine noch größere Lücke hinterlassen.......

    Und das war beim Kennenlernen überhaupt nicht vorhersehbar.

    LGRena
     
    #19
  20. 18.01.09
    katzenbär
    Offline

    katzenbär

    bei all meinen Katzenmitbewohnern war es so , das nicht ich sie ausgesucht habe , sondern sie mich . Entweder sind sie mir hinterher gelaufen oder kamen bei "Besichtigungsterminen" direkt auf mich zu.
    Es war immer ganz einfach und die Chemie stimmte ein ganzes Katzenleben lang.
     
    #20

Diese Seite empfehlen