kennt einer von Euch "BCM"?

Dieses Thema im Forum "Abnehmen / Diät" wurde erstellt von Dorwalt, 30.08.08.

  1. 30.08.08
    Dorwalt
    Offline

    Dorwalt

    Hallo zusammen,

    habe mal von einer BCM Diät gehört und bin da gleich mal auf die Seite gegangen von denen. Hört sich ja alles ganz toll an, aber dieses Pulver kostet ein Haufen Geld!
    Hat jemand wirklich Erfolg damit gehabt?
    Danke für eure Antworten....bin schon richtig gespannt!


    Grüße Dorwalt
     
    #1
  2. 30.08.08
    funnybs
    Offline

    funnybs

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo Dorwalt,
    ich habe vor Jahren mal eine BCM-Kur gemacht. Es ist meiner Meinung nach auch nicht besser oder schlechter als Almased, aber doppelt so teuer.
    Die BCM-Kur fängt auch mit einer "Ausleitungsphase" an, geht in die Reduktionsphase über und macht eine Erhaltungsphase am Ende.
    Der Vorteil, den ich dabei sehe, ist, Du machst es unter Aufsicht einer Betreuungsperson. Hier gibt es Ärzte, die diese Kur begleiten, oder Ernährungsfachkräfte, die darüber Kurse belegt haben.
    In den 3 Phase nimmst du Pulvernahrung ein, die Drinks sind geschmackssache und sollen satt machen. Leider habe ich eine Sojaallergie
    und habe Durchfall bekommen und dadurch ständig Hunger gehabt.
    Ich bin nicht mehr für diese Arten von Reduktionkost, sondern mach lieber in Richtung myline, das geht mit einer Ernährungsumstellung und Sport. Das ist,so denke ich, gesünder und dauerhafter.

    Nun hab ich genug geschwafelt und hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben.
    Schönes Wochenende
     
    #2
  3. 30.08.08
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo Dorwalt!
    Ich habe auch schon mal BCM gemacht, habe sogar die Bücher noch da, aber ich konnte mich mit dem Pulver nicht anfreunden. Ich brauche was zum kauen und komme mit WW gut klar.
     
    #3
  4. 31.08.08
    Joachim
    Offline

    Joachim Inaktiv

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo Dorwalt

    Das funktioniert genausowenig wie andere Diäten. Übergewicht ist eine Krankheit und Krankheiten haben Ursachen. Will man die Krankheit heilen und das Gewicht normalisieren, muß man diese Ursachen abstellen. Da die Ursachen aber nie darin liegen, daß man bisher zuwenig Eiweißpülverchen gegessen hat, kann man damit logischerweise auch nicht dauerhaft abnehmen. Das einzige was Diäten - und ganz besonders Formula-Diäten - erreichen, ist ein kurzzeitiger Gewichtsverlust für die Dauer der Diät. Der Organismus zehrt in dieser Zeit wegen Energiemangel aus.

    Dummerweise ist ernährungsbedingtes Übergewicht aber eine Mangelkrankheit - es entsteht nicht, weil man zuviel Nahrung zu sich nimmt, sondern weil die Nahrung so minderwertig ist, daß dem Organismus wichtige biologische Wirkstoffe fehlen. Eine Diät verstärkt diesen Mangel noch weiter, so daß man zwar während der Diät kurzzeitig abnimmt, aber nach der Diät mit einem ruinierten Stoffwechsel dasteht, der noch weniger als zuvor in der Lage ist, das Normalgewicht zu halten. Als Folge nimmt man massiv zu - eben der Jojo-Effekt.

    Wer sein Übergewicht dauerhaft loswerden will, muß zuallererst die Ursache des Übergewichts finden und diese Ursache dann konsequent abstellen. Dann normalisiert sich das Gewicht ganz von alleine - ohne Diäten oder irgendwelche Pülverchen.
     
    #4
  5. 31.08.08
    Sarania
    Offline

    Sarania

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte mich Joachim voll anschließen. Der einzige dauerhafte Effekt dieser Schlankpülverchen ist, dass Euer Konto zugunsten des Kontos der Produzenten und Vertreiber dieser Dinge enorm abnimmt.
    Liebe Grüße

    Eure Sarania
     
    #5
  6. 31.08.08
    Rote Hexe
    Offline

    Rote Hexe

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo,
    ich habe BCM ausprobiert - 12 kg damit abgenommen - 15 wieder zugenommen. Das was geblieben ist - ist wirklich nur das ich einen Haufen GEld dabei gelassen habe.

    Hoffe ich konnte dir helfen.

    Liebe Grüße
    Katharina
     
    #6
  7. 31.08.08
    cococreativ
    Offline

    cococreativ

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Ich kann mich nur anschließen. Habe vor Jahren mal mit BCM abgenommen, sehr schnell sogar. Aber nach kurzer Zeit war alles wieder drauf. Es ist halt nicht dauerhaftes, vernünftiges essen lernt man dort nicht. Und dazu kommt eben das Pulver: irgendwann kann man's nicht mehr sehen.
    Egal welche Diät du auch machen willst, es muss eine dauerhafte Nahrungsumstellung sein, die du dein Leben lang beibehalten willst/kannst. Alles andere funktioniert sehr gut - bis man wieder damit aufhört.
    An Diäten hab ich auch ziemlich viel probiert. Ich hoffe, jetzt endlich das richtige für mich gefunden zu haben, bei mir ist es eine veränderte Ernährung in Kombination mit Sport, wird in meinem Sportstudio angeboten.(ähnlich wie funnybs) Und darüber muss sich jeder klar sein: ohne Sport geht es auf Dauer nicht. Das war auch für mich eine ungeliebte Erkenntnis....
    Empfehlen kann ich auch Metabolic Balance, allerdings gilt auch hier: das muss eine lebenslange Umstellung sein! Und zur Unterstützung Sport ist auch dabei von großem Vorteil....
     
    #7
  8. 31.08.08
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo,

    ich habe vor Jahren mit BCM auch mal ganz gut abgenommen....aber wie es halt so ist aufgrund des YoYo-Effektes alles + einige zusätzliche (viele ) Kilos wieder drauf.

    Diese ganzen Pulverdiäten sind ja ganz in Ordnung, wenn man mal nach einem Urlaub so auf die Schnelle 2-3 Kilos abnehmen will und man ansonsten keine gravierenden Gewichtsprobleme hat. Aber für eine dauerhafte Abnahme finde ich dieses Pulver absolut ungeeignet...nach einigen Wochen kann man es nicht mehr riechen, geschweige denn trinken....

    Momentan lese ich gerade das neue Buch von Udo Pollmer "Eßt endlich vernünftig" .... wenn ich mir überlege, dass es über 120 Faktoren (unter anderem ein Bakterium) gibt, warum ein Mensch zunimmt und der andere bei der gleichen Energiebilanz abnimmt bzw. sein Gewicht hält kommt man doch ins Grübeln. Ganz interessant fand ich die Studie, die er in seinem Buch vorstellt, die sich speziell mit Mcdonalds usw. beschäftigt....in der Energiebilanz schlägt ein Rinderburger nicht mit mehr Fett zu Buche, als eine herkömmlich zuhause zubereitete Frikadelle oder Backofenpommes sind auch nicht fettiger, als ein Butterbrot mit Gurke....

    Vielleicht eröffnet sich mir durch dieses Buch wundersamer Weise ein Weg, mit dem ich meine leidgen Gewichtsprobleme wenigstens annährend in den Griff bekomme:rolleyes::rolleyes:
     
    #8
  9. 31.08.08
    Joachim
    Offline

    Joachim Inaktiv

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Hallo Susasan,

    Pollmer ist leider bekannt für gezielte Desinformation. Faktoren, die innerhalb des Organismus liegen, spielen keine Rolle, denn Krankheitsursachen finden sich nie innerhalb des Organismus, sondern immer außerhalb und in der Vergangenheit.

    Tatsächlich gibt es nur exakt drei Ursachen für Übergewicht:

    1. Ernährungsbedingt: Ursache ist eine langjährige Fehlernährung mit stark verarbeiteten und dadurch vitalstoffarmen Nahrungsmitteln. Der Mangel an Vitalstoffen führt zu Stoffwechselstörungen, die sich in einem Versagen der körpereigenen Regulationsmechanismen auswirken. Der Organismus kann sein Gewicht nicht mehr selbst regulieren, man nimmt zu (oder ab!). Die Lösung liegt in einer konsequenten Ernährugsumstellung auf eine möglichst gering verarbeitete vitalstoffreiche Nahrung.

    2. Schadstoffbedingt: Ursache ist hier die Zufuhr von Schadstoffen, die die schon erwähnten Regulationsmechanismen stören. Ein bekanntes Beispiel ist das Cortison, das zu Wassereinlagerungen führt und so das Gewicht erhöht. Aber es gehören auch Zusatzstoffe in den Nahrungsmitteln dazu, die den Menschen dazu bringen, mehr zu essen, als er eigentlich will. Die Lösung liegt natürlich im Meiden dieser Schadstoffe.

    3. Lebensbedingt: Ursache sind hier seelische Belastungen, die zu kompensatorischen Handlungen führen, bspw. wenn sich jemand bei Frust oder Kummer immer mit Süßigkeiten tröstet oder sich jemand aus Angst vor der vermeintlich feindlichen Umwelt tatsächlich einen Schutzpanzer anfrisst. Die Lösung liegt hier in einer entsprechenden Therapie.

    Das stimmt - nur spielt die Energiebilanz überhaupt keine Rolle als Ursache(!) des Übergewichts. Die Betrachtung ist daher bestenfalls von akademischem Interesse.

    Niemand, der auch nur halbwegs bei Sinnen ist, wird behaupten, daß man von einem Butterbrot mit Gurke genauso zunimmt, wie von einem Hamburger. Das Problem ist nämlich nicht der Fettgehalt, das Problem ist, daß der Hamburger ein Paradebeispiel für vitalstoffarme Nahrung ist: Fabrikzucker, Auszugsmehl, Fabrikfett, Aromen, Zusatzstoffe, um den Speichelfluß anzuregen, usw. All das fehlt beim Butterbrot, das idealerweise ein Vollkornbrot mit Butter und Bio-Gurke ist.

    Ich fürchte, das Buch wird dich der Lösung keinen Schritt näher bringen. Wie auch? Der Grundtenor ist ja "Iß was du willst..." Genau das hat aber die meisten Übergewichtigen zu ihrem Übergewicht gebracht.

    Ich betreue seit zehn Jahren Übergewichtige - einschließlich mir selbst. ;) Allerdings habe ich mein Übergewicht von immerhin rund 30kg schon vor acht Jahren verloren und seitdem wieder mein Normalgewicht - ohne auf Kalorien zu achten oder Diäten zu machen. Wenn es dich interessiert, schau mal hier, da habe ich meine Erfahrungen aufgeschrieben: Erfahrungsberichte
     
    #9
  10. 10.09.08
    Dorwalt
    Offline

    Dorwalt

    AW: kennt einer von Euch "BCM"?

    Danke an alle Diätfreunde und Leidensgenossen :)
    ich lese schon das ich lieber mal die Finger davon lasse.
    Werde dann Brav bei WW bleiben.
    Nochmals Danke an alle...
    Herzliche Grüße Dorwalt
     
    #10
  11. 28.12.08
    Schnäuzelchen
    Offline

    Schnäuzelchen Inaktiv

    Hi
    auch ich habe BCM gemacht aber auch nach drei Jahren das Gewicht wieder drauf gehabt.Na ja und es ist sehr teuer.Im Grunde ist es aber wie schlank im schlaf .Dreimal nur essen und dazwischen Pausen von 5-6 Stunden.Eine Kollege hat damit schon 16kg abgenommen .Wenn man sich daan halten kann ist das doch auch eine gute Umstellung der Ernährung tja und der liebe Sport der muss halt sein.Auf der Couch hat noch keiner abgenommen leider
     
    #11

Diese Seite empfehlen