Kirschmarmelade wird nicht fest!!

Dieses Thema im Forum "Saucen, Dipps und Brotaufstriche: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Tibornike, 16.07.09.

  1. 16.07.09
    Tibornike
    Offline

    Tibornike TM-Zauberlehrling

    Hallo,

    ich brauche heute bitte mal Eure Hilfe für eine Freundin von mir.

    Sie hat mich grade ganz verzweifelt angerufen, weil sie nicht mehr weiter weiß, ich aber von Marmelade auch keine Ahnung habe.

    Sie hat Sauerkirschmarmelade gekocht mit Gelierzucker. Dabei hat sie die Zuckertypen 2:1 und 1:1 gemischt.
    Sie hat die Kirschen mit der Zuckermischung ca 20 Minuten bei Varomastufe gekocht und in Gläser gefüllt.
    Es ist nichts fest geworden und hat die Konsistenz einer Kirschsuppe.
    Heute morgen hat sie den kompletten Inhalt nochmals ca 20 Minuten gekocht und es ist wieder nicht fest geworden.

    Habt Ihr einen Tipp, wie man das annähernd noch in Marmeladenkonsitenz fest bekommt?

    Ich hab leider keine Mengenangaben der Gesamtmenge "Kirschsuppe".

    Wenn Ihr mehr Info braucht, muß ich sie einfach zwischendurch nochmal anrufen.
    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
    #1
  2. 16.07.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht und davon gelesen,
    daß man die verschiedenen Zucker nicht mischen darf, da die verschiedenen enthaltenen
    Geliermittel und Pektine sich dann nicht vertragen.

    Vielleicht hilft es, alles mit einem Päckchen Gelfix aufzukochen.
     
    #2
  3. 16.07.09
    Schneeglöckchen
    Offline

    Schneeglöckchen

    Hallo Tibornike,

    meine Kirschmarmelade hat etwas gedauert bis sie fest wurde.
    Also erst nach vollständigem abkühlen.
    Wenn die Marmelade nicht fest wird dann hilft zusätzliches aufkochen schon, aber nur wenn sie noch etwas Gelierzucker dazu gibt. Meine Mama hat mal gesagt, bei sehr saftigen Früchten gibt sie fast 1 1/2 halb Päckchen 2:1 dazu.

    Oder es lag am mischen von den 2:1 und 1:1.
    Wobei ich auch schon zu einer 2:1 Packung ein bisschen 1:1 dazu getan hab...?!

    Ich würde einfach noch mehr Gelierzuckern nehmen.

    Vielleicht hilft deiner Freundin der Tip ja.
     
    #3
  4. 16.07.09
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Rieke,

    ich habe gestern auch Sauerkirschmarmelade gemacht und Gelierzucker 2 : 1 verwendet. Also 500g Kirschen und 250g Zucker. Das Ganze habe ich 9 Minuten bei Varoma auf Stufe 2 gekocht. Ergebnis: perfekt. Ich denke, die Menge der Zuckermischung hat irgendwie nicht gestimmt. Hätte ich Gelierzucker 1 : 1 würde ich erstmal die gleiche Menge Kirschen nehmen, bei Zucker 2 : 1 die Hälfte. Mischen bringt halt immer ein Risiko mit sich.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #4
  5. 16.07.09
    Tibornike
    Offline

    Tibornike TM-Zauberlehrling

    Hallo,

    vielen Dank nochmal für Eure schnellen Antworten. ich hab mittlerweile mit meiner Freundin telefoniert, sie wird nochmal ein Päckchen Gelfix in die Kirschen schmeißen und die Suppe nochmal aufkochen.
    Mittlerweile ist das alles schon so irre süß, daß sie nicht noch mehr Zucker reintun will.

    Vielen Dank nochmal für alles

    LG Rieke
     
    #5
  6. 16.07.09
    Marmeladenköchin
    Offline

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    hat sie keine Zitronensäure dazu gegeben ?
    Ich mache 750 g Frucht dazu 250 g Zucker und 1 P. Geliermittel und 1 P. Zitronensäure
    damit gelingt es eigentlich bei 100 Grad stufe 2 in 15 Min.. es sollte halt sprudelt kochen
    4 Min..
    gruss uschi
     
    #6
  7. 16.07.09
    kargu56
    Offline

    kargu56

    Hallo zusammen,
    ich hab neulich auch Sauerkirschmarmelade gekocht und die ist super geworden und das ohne Zitronensäure. Ist ja eh säuerlich und mit derFestigkeit hatte ich keinerlei Probleme.
    Ich hab die Kirschen samt Kern und Gelierzucker 2:1 im Mixi 12 Minuten gekocht.
    Dann hab ich die Masse durch die
    flotte Lotte geschickt und heraus kam eine super leckere Marmelade.=D
    Durch das mitkochen der Kerne bekommt die Marmelade ein leichtes Bittermandelaroma.

     
    #7
  8. 16.07.09
    brigitte300
    Offline

    brigitte300

    Hallo,

    ich habe erst gestern in einem Rezept-Prospekt von Südzucker gelesen, daß man die verschiedenen Gelierzuckersorten nicht zusammen verwenden darf, da dann eine Gelierung der Marmelade bzw. Konfitüre nicht mehr gewährleistet ist.

    Ich denke, daß das der Fehler war.

    Zintronensaft oder - wie Marmeladeköchin schon schreibt - verbessert meiner Erfahrung nach Gelierfähigkeit, Ich gebe immer einen Schuß Zitronensaft in den Topf und hatte noch nicht Probleme.

    Grüßle
    Brigitte
     
    #8
  9. 18.07.09
    Claus
    Offline

    Claus Inaktiv

    1. Hallo,
      das Problem bei Sauerkirschen hatte ich auch schon. Heute habe ich das wieder einmal ausprobiert, allerdings mit gefrorenen Sauerkirschen aus dem Supermarkt. Also aufgetaut, Gelierzucker dazu, aufgekocht, 4 min kochen lassen, abgefüllt.

      Ergebnis: Sirupartig, wie türkische Marmelade. So war das vor Jahren auch schon.

      Dann habe ich mal gegoogelt und bei Wikipedia über Pectine nachgelesen. Die Gelbildung, d.h. das Gelieren der Marmelade erfolgt duch Vernetzung der Pectine mittels mehrwertiger Kationen, so wird z.B. der von der Industrie hergestellten Marmelade etwas Calciumchlorid zugesetzt - das ist nicht schädlich!!!

      Oder es wird eine Säure zugesetzt, vorzugsweise Citronensäure. Die hat 3 Säuregruppen und kann so sehr gut dreidimensionale Vernetzungen bilden. Das wusste ich zwar, aber bei Sauerkirschen dachte ich, dass die doch sicher ausreichend Säure mitbringen, sonst hießen die doch nur "Kirschen" oder "Süßkirschen". Die Säure in Sauerkirschen ist fast ausschließlich Äpfelsäure (etwas paradox, aber man hat die zunächst aus Äpfeln isoliert, andernfalls hieße die heute "Sauerkirschsäure") und nur ganz wenig Citronensäure. Äpfelsäure hat nur 2 Säuregruppen und kann so nur flächig vernetzen, ich vermute mal, dass dies der Grund ist.

      Ja, und da habe ich ein Glas wieder geöffnet, in den Topf geschüttet, aufgekocht und etwas Citronensäure zugefügt. Nach dem Abfüllen drehe ich die Gläser mit Schraubverschluss immer um. Leider war er nicht ganz dicht, und etwas von der roten Suppe floss auf den Küchentisch. Innerhalb kürzester Zeit war diese Suppe auf dem Tisch geliert, und ich konnte die Schicht mit dem Messer abziehen und in den Mund stecken, mhhh!

      Damit dürfte der Fall geklärt sein.
     
    #9

Diese Seite empfehlen