kleine Salatkunde...

Dieses Thema im Forum "Rezepte Salate: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von gabydortmund, 01.09.09.

  1. 01.09.09
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Kopfsalat: Lange Zeit war er als langweilig verpönt, andere Sorten kommen bunter und knackiger daher. Und Enthalten mehr Vitamine und Meneralien. Trotzdem hat es der Kopfsalat wieder auf die Karten der deutschen Edelrestaurants geschafft. Die Küchenchefs preisen den " puren Salatgeschmack". Den sollte man am besten mit einem feinen Joghurt-Dressing herauskitzeln. Eine einfache Öl-Zitronen-Vinaigrette - bitte ohne Senf - tut es aber auch.

    Eisbergsalat: Sein Name stammt aus einer Zeit als es noch keine Kühlanlagen gab: Bei Transport wurden die kompakten Köpfe unter Bergen von Eisstücken begraben. Der Vitamingehalt entspricht in etwa dem des Kopfsalats. Eisberg ist vor allem praktisch. Im Kühlschrank bleibt er bis zu einer Woche frisch, und seine Blätter wirken auch unter bunten Cocktailsoßen noch nach Stunden halbwegs appetitlich. Für aufregende Salatkreationen ist er zu fade.

    Feldsalat: Botaniker rätseln immer noch, wie seine Blätter Temperaturen bis zu minus 15 Grad ohne Erfrierungen überstehen. Im Winder, wenn seine Kollegen längst die Köpfe hängen lassen, gehört der Feldsalat deshalb zu den besten Nährstoffliferanten: Neben Vitamin A, C und Kalium enthält er jede Menge Jod und Magnesium. Am besten schmeckt er pur mit einem Öl-Essig-Dressing, in das man eine gekochte Kartoffel drückt. Mit gebratenem Speck, Eiern und frischen Croutons wird aus dem Salat eine Mahlzeit.

    Lollo Rossa: Von diesem Salat können sich die Politiker ein Blatt abrupfen: Lange vor Schröder und Fischer bildeten seine Blätter schon eine rot-grüne Koalition. Er ist robust und behält, anders als Kopfsalat, auch mit Dressing seine Form. Zu seinen inneren Werten zählen vo r allem die Vitamine A und B, dazu Kalium, Kalzium, Folsäure und Eisen. Die rote Färbung der Blätter kommt vom Carotinois, das nebenbei das Immunsystem ankurbelt. Lollo Rossa schmeckt ausgezeichnet mit einer Nussöl-Sauce und gehackten Walnüssen.

    Eichblatt: Bei dem Weichling ist Eile geboten, denn seine Blätter welken schnell. Einmal entwurzelt, sollte man ihn rashc seiner Bestimmung zufürhen - er muss als einfacher grüner Salat auf dem Tisch landen. Ein Dressing aus Essig, Öl und etwas Knoblauch reicht vollkommen um seinen leicht nussigen Geschmack hervorzuheben. Er ist überhaupt nicht bitter, gerade Kindern kann man so die enthaltenen Vitamie A, B und C unterjubeln.

    Chicoree: Die kleinen Kolben sind die Knospen der Zichorienwurzle. Chicoree enthält reichtlich Vitamine: A, B, C, Folsäure und Betacarotin stecken in seinen schiffchenähnlichen Blättern. Die werden allzu gern als Auffangbecken für Cocktailsauce missbraucht. Die Stauden lieber klein schneiden und mit Nüssen, Orangen und Äpfeln servieren. Zu dem leicht bitteren Geschmack passt Olivenöl und milder Balsamico. Man kann Chicoree aber auch dünsten, braten, schmoren oder überbacken - dadruch verliert er Bitterstoffe.

    Radicchio: Auf dem Markt krieg an nur seine Innenköpfe zu kaufen: Die äußeren Blätter sind so bitter, dass sie nach der Ernte in den Abfall wandern. Auch nachdem er gerupft ist, bleibt ihm oft nur die Rolle als Farbtupfer im gemischten Salat. Schade, denn in den roten blättern stecken viele Ballaststoffe, außerdem Kalium, Magnesium, Eisen, Folsäufe und Vitami C. Wer es mit ihm aufnehmen will: Mit einem süssen Dressing und kombiniert mit Pfirsischen, Orangen oder Apfel ist das bittere Arome seiner Blätter ein perfekter Kontrast.
     
    #1
  2. 01.09.09
    Sternenhexe
    Offline

    Sternenhexe

    Hallo Gaby,

    danke für die Salatkunde.

    Ich bekenne mich als 'Kopfsalat-Fan'. Der Einfallslosigkeit sind also bei mir keine Grenzen gesetzt.

    Ausserdem vermisse ich den Endivien-Salat. Der scheint komplett aus der Mode gekommen zu sein, denn ich sehe ihn auch fast nie in den Supermärkten.
    Endivie mit Tomaten und Bratensoße ... wie früher bei meiner Oma - legga.

    In meiner Gemüsekiste ist auch öfter 'Batavia-Salat'. Auch so ein Fremdling, mit dem ich nix anzufangen weiss.
     
    #2
  3. 02.09.09
    Herzkersch
    Offline

    Herzkersch

    Hallo, falls ihr ihn noch nicht kennt, es gibt jetzt auch roten Kopfsalat =D

    [​IMG]

    cu Herzi
     
    #3
  4. 02.03.11
    paraguaykatja
    Offline

    paraguaykatja

    Auch ich sage Danke! Jetzt weiß ich, was ich mit dem Radicchio aus der Gemüsekiste anfangen kann - und nebenbei das Orangen filettieren noch ein bisschen üben... ;)
    Grüße nach Dortmund...
    Katja
     
    #4

Diese Seite empfehlen