Kleines Kalb sucht Platz auf Lebenszeit

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Umeboshi, 16.11.14.

  1. 16.11.14
    Umeboshi
    Offline

    Umeboshi

    Hallo Ihr Lieben,
    ich wende mich heute mit einer etwas ungewöhnlichen Bitte an Euch.
    Mehr oder minder durch Zufall hatte ich Ende dieser Woche die Chance eine kleine Kuhdame (4 Wochen alt) einem Milchbauern abzukaufen und auf einem Hof im Bergischen auf Lebenszeit unterzubringen. Sie ist fast schwarz und hat ein weißes Herz auf der Stirn. Die Kosten hierfür trage ich.
    Nun ist es so, dass ein 6 Tage alter kleiner Kuhmann in der Nachbarbox steht, dem ich gern das Schicksal der 8-monatgen Mast und der dann folgenden Schlachtung ersparen würde. Eine Freundin wäre bereit den Kleinen auszulösen und monatlich zu finanzieren. Sollte das von ihr gebotene Geld nicht ausreichen, finden wir sicher weitere UnterstützerInnen. Vielleicht habe ich ja hier Glück.
    Wer eine Idee oder einen Platz hat, würde ich mich über eine Info freuen :).
    Wenn ich es noch schaffen sollte ein Bild hoch zuladen, folgt auch dies ....

    Danke.
    Ume


    Hier ihr Text:
    "Rettung für Baby-Bub gesucht! Ich möchte die Patenschaft für ein "Abfallprodukt" der Milchproduktion übernehmen. Der Hof, auf dem ich hoffte, ihn unterbringen zu können, platzt leider aus allen Nähten und kann ihn nicht aufnehmen. Deshalb suche ich nach einem Hof bzw. einer Kuhherde, der/die dem Kälbchen ein neues zuhause auf Lebenszeit geben möchte. Kennt jemand einen Hof, auf dem der Kleine dies finden kann? Er ist extrem anhänglich und verschmust!

    Kälber sind das "Abfallprodukt" der Milchproduktion. Damit eine Kuh Milch geben kann, muss sie regelmäßig Nachwuchs bekommen. Dieser Nachwuchs wird nicht benötigt und kommt deshalb zum Schlachter (schlechte Nachricht für VegetarierInnen...). Ich kann meinen eigenen Milchkonsum der vergangenen Jahre nicht wieder gut machen, noch mit guten Argumenten rechtfertigen. Aber ich kann zumindest im Rahmen meiner Möglichkeiten einem "Abfall"-Kälbchen ermöglichen, zu leben. Würdevoll, mit Gras unter den Hufen, Wind um die Nase und Sonnenlicht auf dem Fell.
    Ich würde Baby-Bub beim Milchbauern freikaufen und könnte 65 euro monatlich für seine Unterbringung bezahlen."
     
    #1

Diese Seite empfehlen