Kochen für Hunde

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Nati55, 07.09.16.

  1. 07.09.16
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Ihr Lieben,

    es würde mich interessieren, wie viele von Euch für Ihren Hund kochen - und vor allem was?
    Ich war schon immer etwas unsicher in Bezug auf Hundenahrung. Anfangs bekamen meine Lieblinge das von den Erstbesitzern gefütterte TroFu. Nachdem ich mich eingehend in die "Fütterungsliteratur" eingelesen hatte, stellte ich auf hochwertiges NaFu und schließlich auf Barf um.

    Nach einem sehr schweren Magen-Darm-Infekt, bei dem meine "Große" (3,2 kg) fast gestorben wäre, verweigerte sie sowohl Barf, als auch NaFu:eek:. Stattdessen mag sie nur noch "selbstgekochtes", am liebsten "vom Tisch". Wahrscheinlich habe ich sie nach ihrer schweren Krankheit aus lauter Angst etwas zu sehr verwöhnt:rolleyes:?

    Ich weiß natürlich, dass die gewürzte Nahrung des Menschen nicht unbedingt für kleine Hunde geeignet ist und koche deshalb speziell für meine beiden Mäuse. Mein Grundrezept besteht aus

    65 % gekochtem Fleisch (Rind, Kalb, Geflügel, Schwein)
    5 % gekochter Leber
    20 % gekochtem Gemüse (saisonal)
    10 % gekochtem Reis, Kartoffeln oder Nudeln

    Einmal pro Woche gebe ich ein rohes Bioeidotter und etwas Knochenmehl oder auch Knorpel vom Geflügel. Als "Knabberleckerli" gibt es ab und an ein Stückchen Ochsenziemer oder getrocknetes Fleisch.

    Mir gehen aber so langsam die Ideen aus und ich wüsste gerne, was ich den Schnuffis noch Gutes und Gesundes anbieten könnte.

    Sorry, dass ich manch eine/n mit diesem "Luxusproblemchen" nerven könnte, aber wenn keine Kinder mehr im Haus sind, werden eben die Hundis umsorgt und ein winziges bisschen verwöhnt:love:.
     
    #1
  2. 07.09.16
    Ereschi
    Offline

    Ereschi

    Hallo Renate,

    Bei amazon gibt es ein paar Kochbücher für den Hund, allerdings wird oft in diese Bücher fragwürdige Zutaten aufgelistet. Wie z.B. Zwiebeln Rosinen, Weintrauben, Kakao oder Linsen. Diese dürfen unser Vierbeiner nicht bekommen..wenn du das beachtest kannst dir gern ein solches Buch nehmen.

    Ich habe noch nicht speziell für mein Hund gekocht und kann daher nicht so gut beraten :)

    LG Judie
     
    #2
    Nati55 gefällt das.
  3. 07.09.16
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

  4. 08.09.16
    Anemone57
    Offline

    Anemone57

    Moin!

    Wenn es Deinem Hund schmeckt und gut bekommt, dann bleib dabei. Tiere brauchen keine Abwechslung in ihrem Futter, wenn die Zutaten stimmen. Du bringst doch schon durch die unterschiedlichen Zutaten genug Abwechslung rein.
     
    #4
  5. 08.09.16
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Hallo,

    mich haben alle Züchter und auch Tierärzte davor gewarnt dem Hund ständig wechselndes Futter zu geben. Wenn der Hund etwas frisst sollte man dabei bleiben.
    Meine Hunde bekommen ihren Futternapf nach einer halben Stunde weggenommen, ob leer oder noch was drinnen und ich fahre damit sehr gut.
    Da ich früher regelmäßig verreist bin gab und gibt es nur Fertigtrockenfutter.
     
    #5

Diese Seite empfehlen