Kokoskuchen (ohne Mehl, glutenfrei)

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von a0545, 26.03.05.

  1. 26.03.05
    a0545
    Offline

    a0545 a0545

    Kokoskuchen

    Backofen auf 175°C vorheizen, Schale mit Wasser hineinstellen

    1 Springform (26 cm) einfetten und bemehlen


    250 g Butter und
    250 g Zucker im Rührtopf 2 min/Stufe 5 schaumig rühren

    6 Eier
    Schale einer halben Zitrone
    1 Prise Salz
    1 P Backpulver
    200 g Kokosflocken (davon 4 EL wegnehmen für die Verzierung)
    140 g gemahlene Mandeln 1,5 min/Stufe 5 zu einem Rührteig verarbeiten
    Hinweis: Kokosflocken und Mandeln sollen 300 g ergeben

    den Rührteig in die Springform füllen
    bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 55 min backen, Kuchen wird relativ schnell braun, keine Angst, er verbrennt nicht!

    3 EL Aprikosenkonfitüre kurz erwärmen und auf dem noch warmen Kuchen verteilen
    4 EL Kokosflocken im heißen Backofen auf einem Teller anrösten und über den Kuchen streuen

    Dieser Kuchen ist super saftig und schmeckt absolut lecker!

    Ich hoffe er schmeckt euch genau so gut wie mir!

    Eure Angelika
     
    #1
  2. 19.04.05
    lilofee
    Offline

    lilofee

    Glutenfreier Kuchen

    Hi Angelika,

    wir sind ja quasi Nachbarn =D.

    Hast Du noch mehr glutenfreie Kuchenrezepte? Mein Kollege hat Zolliakie und ich möchte für nächste Woche einen glutenfreien Kuchen ohne Kokos backen. Kann ich vielleicht die Kokosflocken komplett durch Mandeln ersetzen?

    Danke für Deine Hilfe.

    LG

    lilofee
     
    #2
  3. 24.05.05
    a0545
    Offline

    a0545 a0545

    Hallo,

    ich habe noch nicht probiert die Kokosflocken ganz duch Mandeln zu ersetzten. Hast du es probiert? Wenn ja, wie war das Ergebnis?

    Leider habe ich keine weiteren glutenfreie Rezepte. Falls ich auf welche stoße, dann werde ich sie hier bekannt geben.

    Viele Grüße!
     
    #3
  4. 24.05.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Lilofee,

    schau mal hier habe ich etwas interessantes zur Zöliakie gefunden:

    Kontamination / Hygiene im Haushalt

    Mit der richtigen, d.h. glutenfreien Nahrungsmittelauswahl allein ist es nicht getan. Wichtig ist auch die richtige Lagerung sowie Vor- und Zubereitung der Speisen, um Verunreinigungen mit Gluten zu vermeiden, vor allem, wenn gleichzeitig für nichtbetroffene Familienmitglieder glutenhaltig gekocht und gebacken wird.

    Falls Sie Ihr Getreide nicht als diätetisches Produkt kaufen, denken Sie bitte immer an mögliche Kontaminationen. Kaufen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit nur ganze Körner (Reis, Mais, Hirse, Amaranth etc.), die Sie vor der Verarbeitung auf einem flachen Teller ausbreiten, auf Fremdbesatz untersuchen, verlesen und sorgfältig reinigen
    Wenn Sie das Getreide selbst mahlen, ist darauf zu achten, dass in der Getreidemühle bzw. dem Aufsatz für die Küchenmaschine nur glutenfreie Sorten gemahlen werden, um Verunreinigungen zu vermeiden. Es ist aus oben genannten Gründen nicht zu empfehlen, das glutenfreie Getreide in den Mühlen von Reformhäusern, Bioläden etc. verarbeiten zu lassen
    Beim Kauf einer Getreidemühle weisen Sie unbedingt darauf hin, das die Mühle mit glutenfreien Getreiden "eingemahlen" wird
    Vor Arbeitsbeginn muß die sorgfältige Reinigung von Arbeitsflächen, Kochgeschirr, Backformen, Backblechen, Schneebesen und Kochlöffeln erfolgen
    Achten Sie darauf, daß Spültücher, Geschirr- und Handtücher frei von Gluten (Mehlstaub etc.) sind
    Arbeitsgeräte aus Holz (Schneidebretter, Wellhölzer, Kochlöffel, Backpinsel u.ä.) sollten jeweils nur für die glutenfreie Zubereitung verwendet werden, da die Reinigung schwierig ist und Gluten sich leicht in Ritzen und Fugen festsetzt
    Brot- und Kuchenbackformen, Backbleche und Einsätze für den Backautomaten können farblich oder mit Aufklebern gekennzeichnet werden. Es eignet sich selbstverständlich auch Backpapier zum Auslegen von Backblechen und Backformen
    Glutenfreie Zutaten wie Mehle und Backzutaten (Backpulver, Hefe, Sesam, Mohn etc.) immer gut verpackt (z.B. in Plastikbehältern, Dosen, Gläsern mit Schraubverschluß) getrennt von glutenhaltigen Lebensmitteln aufbewahren
    Fertiggestellte glutenfreie Brot- und Backwaren immer separat (abgedeckt oder in Tüten verpackt) getrennt von glutenhaltigen Lebensmitteln lagern
    Benutzen Sie bitte auch zum Aufschneiden der glutenfreien Backwaren jeweils saubere Messer, Kuchenheber etc.
    Verwenden Sie einen eigenen Brotkorb für das glutenfreie Brot
    Braten Sie nicht in der selben Pfanne glutenfreies und glutenhaltiges Bratgut - oder braten Sie zuerst das glutenfreie und stellen es dann warm, bevor Sie etwas Glutenhaltiges in die Pfanne legen
    Auch der Toaster ist eine typische Kontaminationsquelle - schaffen Sie sich für das glutenfreie Brot sicherheitshalber einen eigenen Toaster an
    Fritiergut aus einer Friteuse, in der schon Glutenhaltiges fritiert wurde, ist nicht mehr glutenfrei!

    Hier ist noch ein Link mit einigen Rezepten (erst auf glutenfrei leben klicken, dann auf Rezepte):

    http://www.dzg-online.de/
     
    #4

Diese Seite empfehlen