Kokospudding mit "Restepraline"

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Cremes, Mousses etc." wurde erstellt von Susasan, 11.02.10.

  1. 11.02.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Kokospudding mit „Restepraline“

    Diese Zubereitung habe ich mir überlegt, weil ich a.) die Kokosfitzele nicht im Pudding mag und b.) es bei der Verwendung von Kokosmilch immer ein Glücksspiel ist ob die Creme nun andickt oder nicht.

    650 gr. Milch
    75 gr. Kokosraspel


    zusammen in den Mixtopf und bis auf 90°C aufkochen, dann in eine Schüssel umfüllen und nach dem Abkühlen über Nacht in den Kühlschrank. (ich hab so ca. 7 Minuten eingestellt, bin aber in der Nähe geblieben...)

    Am anderen Tag ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen und die Kokosmilch in eine Schüssel durchlaufen lassen, die Raspel noch kräftig ausdrücken und beiseite legen (nicht wegwerfen, die werden noch weiterverarbeitet…der sparsame Schwabe verwertet alles…;)) Es ergibt ca. 450 gr. Kokosmilch.

    450 gr. Kokosmilch + Menge bis auf 500 ml. auffüllen mit Milch oder Sahne
    1 Ei
    35 gr. Stärke
    50 gr. weiße Schokolade
    20 gr. Caotina blanc


    ca. 7 Minuten / Stufe 2 / 100 °C…sobald die Schokolade geschmolzen ist, setze ich den Schmetterling ein. (darauf achten, dass der Pudding wirklich 1 Minute köchelt)

    Wer mag, kann nach Ende der Kochzeit noch ca. 25 ml. Batida de Koko oder einen EL Kokossirup dazugeben.
    In Kerzengläser von Ikea umfüllen…..ich hatte die großen, da gab es drei Stück, bei den kleinen entsprechend dann 6 Gläsle.

    Wir hatten es heute natur und es hat sehr gut geschmeckt. Der Pudding sollte gut durchgekühlt gegessen werden.

    Die Restepraline entsteht aus:

    den ausgedrückten Raspeln und 100 gr. Marzipanrohmasse + 1 EL Caotina blanc sowie einem guten Schluck Batida oder auch Eierlikör. Alles mit einer Gabel durchmischen bis eine schöne Masse entstanden ist. Ich nehme dann immer einen Teelöffel und steche kleine Nocken ab, die man im rechten Handteller rund formen kann. Abschließend in Kokosraspeln wenden. Auf jeden Pudding wird eine Kokospraline gesetzt.

    Variation: Wer nicht so auf die Kalorien achten muss bzw. will, kann den Pudding zu einer Creme verfeinern indem man einen Becher Sahne steif schlägt, die dann auf den leicht abgekühlten Pudding packt (wer Alkohol dran mag, dann auch den Batida auf die Sahne) und alles vorsichtig unterheben.

    !!! Da die Kokospralinen aus den in Milch eingeweichten Raspeln bestehen, sollte man sie schnell verbrauchen und auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahren.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    #1
  2. 11.02.10
    sannshine
    Offline

    sannshine Inaktiv

    Hei,

    oh was klingt das lecker - werde ich ganz bald probieren.............

    liebe Grüße auch aus dem Ländle,

    sannshine
     
    #2
  3. 11.02.10
    sannshine
    Offline

    sannshine Inaktiv

    Nachtrag:

    bewundere deinen Diät-Ticker, wie schafft man das bei solchen Rezepten? Habe mit ww vor 5 Jahren 17 kg abgenommen, aber seit Weihnachten ist mein TM hier im Haus, und ich glaub der ruiniert mir jetzt die Figur.............

    Grüßle von sannshine
     
    #3
  4. 11.02.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Sannshine,
    der steht leider schon länger auf dem gleichen Stand, aber ich bin dran...joo und mit den Rezepten, da muss mein Mann dran glauben...er opfert sich gerne und wird immer "gestandener":p....!
    Viel Spaß beim Ausprobieren und hoffentlich schmeckt er euch auch so gut wie uns!;)
     
    #4

Diese Seite empfehlen