Komplettes Gericht pürieren?

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Iris F., 06.06.12.

  1. 06.06.12
    Iris F.
    Offline

    Iris F.

    Hallo ihr Lieben!

    Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Es geht um den Mann einer Bekannten, der einen riesigen Tumor am Zungengrund hat und nur noch püriertes Essen essen kann.
    Habt ihr Tips und Tricks, wie man komplette Mahlzeiten pürieren kann (ohne Thermomix - jammerschade!), sodass es trotzdem noch einigermaßen appetitlich ausschaut? Im Krankenhaus, wo er ab und zu stationär ist, sieht das Essen wohl total lecker aus, seine Frau bekommt es zuhause aber nicht so hin :confused: Muss man da evtl irgendwas mit beifügen?

    Danke und Grüßle von Iris
     
    #1
  2. 06.06.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Iris,
    eventuell mit dem Zauberstab? wenn sie denn einen hat. Aber jedes Produkt extra. Sonst wird es so eine braune Pampe.

    Als ich die erste Magen OP hatte, hab ich mir immer alles total püriert. Sogar den Salat. Aber ich wusste ja, was es für Essen ist. Deshalb hat mich die braune Pampe nicht weiter gestört. In der Klinik bekam ich fast nur Brei. Oder mal ein Süppchen.
    Es handelt sich dabei ja sowieso nur immer um ein bis zwei EL. Mehr kann ein Kranker ja nicht essen. Aber wenn sie zum Beispiel das Kalbfleisch ( würde ich für einen Kranken machen) zuerst kocht, so kann sie gleich das Garwasser auch noch zum Pürieren nehmen. Dann wird es auch nicht so trocken. Und ev immer einen 1/4 -1/2 -TL Omega 3 Öl mit mixen.
    Ich hoffe, dass ich Dir den richtigen Rat geben konnte. Aber bitte immer nochmal beim zuständigen Arzt nachfragen. Und was das Würzen anbelangt, auch da ist ein Tumorpatient sehr geschmacklos. Es kann sein, dass seine Lieblingsspeise, die immer sehr gut geschmeckt hat, nun nicht mehr schmeckt. Das ist die Krankheit!!!
    Wünsche allerbeste Genesung!
    LG Zuckerpuppe
     
    #2
  3. 06.06.12
    Iris F.
    Offline

    Iris F.

    Hallo Zuckerpuppe,

    herzlichen Dank für deine Antwort! Ja, einen Zauberstab hat sie sich jetzt zugelegt. In diesem Krankenhaus hatte das pürierte Fleisch wohl sogar die Form eines ganz normalen Fleischstückes, war aber total fein püriert. Die Krankenschwester hat gesagt, dass sie sehr viel Speisestärke beim pürieren verwenden?!?
    Deine Idee mit dem Öl ist super! Das werde ich gleich weitergeben. Ich selber habe keinen Zauberstab, sonst würde ich ja mal bissle rumexperimentieren ;)

    Herzliche Grüßle von Iris
     
    #3
  4. 06.06.12
    lisa
    Offline

    lisa *

    Huhu,

    auf jeden Fall einzeln pürieren und ganz wichtig, appetitlich anrichten.

    Frag doch mal deine Beraterin, vielleicht kann sie mal mit einem Mixi zum ausprobieren vorbeikommen, der würde die Sache deutlich vereinfachen.
     
    #4
  5. 06.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Iris :p

    Sorry, aber ich bin der Meinung, dass Deine Bekannte in diesem besonderen Fall mit einem Pürierstab und passenden Gefässen besser zum Ziel kommen wird. Warum?? Ganz einfach, weil eine Mahlzeit für nur eine Person aus sehr kleinen Einzelkomponenten besteht. Und wir wollen uns mal nichts vormachen, das kann ein Pürierstab einfach besser. Mixi ist einsame Spitze, da gibt es nichts. Aber Kleinstmengen sind nicht wirklich sein Ding. :cool:

    Zitat: Die Krankenschwester hat gesagt, dass sie sehr viel Speisestärke beim pürieren verwenden?!?

    Na prima, und das alles warscheinlich noch von einer Diätköchin/Asistentin zubereitet. Speisestärke = superschnelle KH und allerbestes Futter für viele Arten von Krebszellen.

    Universit :-O

    http://www.ernaehrgesund.de/html/artikel_krebsdiaetinterview.html

    http://www.medicalsportsnetwork.de/...ende-Krebszellen-(Anti-Krebs-Ernaehrung).html
     
    #5

Diese Seite empfehlen