"Kompost" für z.Bsp. Tomaten im Thermomix zerkleinert

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Penny79, 26.06.11.

  1. 26.06.11
    Penny79
    Offline

    Penny79

    Hallo miteinander,

    in einem Video, das bei der Thermomix-Matte eingestellt ist, wurde im Thermomix "Kompost" hergestellt. Die haben die Reste von Ananas usw. einfach im Thermomix zerkleinert.

    Jetzt meine Frage: Hat das schon mal jemand gemacht und kann ich damit meine Tomaten bisschen düngen? Und wie sieht es aus, wenn ich behandeltes Obst & Gemüse nehme - macht das was aus?
     
    #1
  2. 27.06.11
    Rose48
    Offline

    Rose48

    Hallo Penny,
    kannst Du das nochmals näher beschreiben oder stehe ich jetzt gerade auf der Leitung :rolleyes:? Gemüse- und Obstreste im TM für den Kompost zerkleinern, finde ich grundsätzlich eine tolle Idee. Mein Mann - der unseren Kompost umschichten muss - schimpft immer, dass ich zu große Stücke auf den Kompost gebe und diese dann nicht verrotten. Da werde ich größere Gemüseteile, die z.B. bei Blumenkohl etc. anfallen, jetzt tatsächlich im TM zerkleinern, da bin ich wirklich bisher nicht darauf gekommen. Aber ich erhalte deswegen doch keinen Dünger, z.B. für Tomaten. Als leidenschaftliche Gärtnerin kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen. Was ich allerdings schon öfters gemacht habe, meinen Rosen mit kleingeschnittenen Bananenschalen zu düngen. Diese harke ich ganz leicht in die Erde ein und da sie - kleingeschnitten - gleich schwarz werden, fällt das überhaupt nicht auf. Behandelte Zitronen- und Orangenschale gebe ich grundsätzlich nicht auf den Kompost, die kommen bei mir in die Biotonne.
    Vielleicht kannst Du davon nochmals ausführlicher berichten, das wäre toll.
     
    #2
  3. 27.06.11
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    #3
  4. 27.06.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Penny :p

    Der Gedanke an sich ist schonmal nicht schlecht. Wäre schön, wenn Du es noch ein bisschen genauer erklären könntest. Das Einzige, was ich bisher gemacht habe, Eierschalen fein geschreddert und den Boden zwischen den Erdbeerpflanzen damit bestreut. Das soll die Schnecken abschrecken. Hat bisher gut funktioniert. Nur verschwinden die feinen Schalenstückchen recht schnell im Boden. Also werde ich diese Aktion baldigst wiederholen müssen. Eierschalen fallen GsD immer reichlich an und wandern so gut wie nie in den Müll.
     
    #4
  5. 27.06.11
    Rose48
    Offline

    Rose48

    Hallo Sputnik,
    noch besser ist es, wenn Du die Eierschalen erst trocknest und dann im TM zerkleinerst. Die scharfen Kanten der Eierschalen mögen die Schnecken nicht.
     
    #5
  6. 27.06.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Rose :p

    Ich sammle ja die Schalen immer, darum sind sie auch bereits getrocknet wenn ich sie schredder. Hartnäckige Verschmutzungen im Mixtopf bekommt man auch mit Eierschalen und ein bisschen Wasser auf Turbo leicht sauber.
     
    #6
  7. 27.06.11
    Penny79
    Offline

    Penny79

    @Saint-Louis: Ja, genau diesen Link meinte ich (wobei die Deutsche Übersetzung zu wünschen übrig läßt ;)).

    Hab das auch nur in der Beschreibung gesehen und wenn ich es richtig verstehe, dann gibt der Verfasser das als Dünger in seinen Garten. Vielleicht sollten wir es einfach mal probiere ???

    Vielen Dank auch für die Ideen mit den Eierschalen - das werd ich auf jeden Fall beherzigen *ggrrr* hab gestern 6 Eierschalen in Biomüll geschmissen *ggrrr*.
     
    #7
  8. 27.06.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Also.....mein Englisch ist zwar stümperhaft, aber ich hab es so verstanden. 1 Teil nicht zu klein geschredderter Küchenabfälle mit 2 Teilen Erde mischen. Das ergibt dann unter günstigen Umständen schon nach einer Woche gebrauchsfertigen Kompost.
    Durch das zerkleinern der Abfälle bietet man den Mikroorganismen eine große Angriffsfläche und sie können ihre Arbeit viiiel schneller erledigen.
     
    #8
  9. 27.06.11
    Mona
    Offline

    Mona

    Hallo,

    der Tipp den ich für Euch habe hat zwar nichts mit dem Thermomix zu tun aber mir hat mal eine ältere Bäuerin gesagt sie düngt ihren Garten (Blumen, Tomaten, Gurken etc) mit Hefe. Man gibt in eine 5 l Gieskanne 1 Päckchen Trockenhefe, auflösen und damit giesen und das so alle 4-6 Wochen machen. Habe es letztes Jahr probiert und was soll ich sagen bei mir ist alles bombastisch gewachsen.
     
    #9
  10. 27.06.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Mona :p

    Das ist ja verrückt, aber was solche Sachen angeht, da schreck ich so leicht vor nichts zurück. Das werde ich doch glatt mal an meinen Tomatenpflanzen ( Kübelpflanzen ) testen.

    Und jetzt werde ich für dieses Thema mal 5 Sternchen vergeben, wer weiss.......was da noch alles an wertvollen Tips zusammenkommt??:rolleyes:
     
    #10
  11. 27.06.11
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo

    Ich gieße alle meine Blumen auch in der Wohnung,
    ab und zu mit Hefewasser, das ist ein toller Dünger.=D
    Den Tip, die Obstresten im TM zu zerkleinern, finde
    ich super. Danke
     
    #11
  12. 27.06.11
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Gelihexe,

    wirkt die Hefe im Blumenwasser wirklich?? Also ich meine, hast Du bei Deinen Pflanzen/Gemüse gute Veränderungen festgestellt?
    Im Haus hätte ich jetzt ein wenig Angst wegen dem Geruch, oder??
    Ich habe immer vergessene Hefe...das wäre jetzt der ultimative Tip... ;)




    Neugierige Grüße, Kirsten
     
    #12
  13. 27.06.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo,

    danke für den Tip mit Hefe zu düngen. :p Hatte ich noch nie gehört.

    Kann ich da auch frische Hefe nehmen? Halber Würfel auf 10 Liter oder weniger? Wie würdet ihr dosieren?
     
    #13
  14. 27.06.11
    Gelihexe
    Offline

    Gelihexe

    Hallo Gaby

    Ich nehme immer Hefe die nicht mehr
    so ganz frisch ist, also die die ich im KS
    vergessen habe.=D
    Ich würde einen ganzen Würfel auf 10 L
    Wasser nehme, kannst ja nichts falsch damit machen.
     
    #14
  15. 27.06.11
    tiamisu
    Offline

    tiamisu perfekt in unperfektion

    Hallo Gelihexe,

    danke für die schnelle Antwort.:p

    Da werde ich heute abend gleich mal meine Tomaten düngen ;)
     
    #15
  16. 28.06.11
    Penny79
    Offline

    Penny79

    Mensch, hier wird Ihnen geholfen :) :) !!!

    Auf dass ich endlich noch einen grünen Daumen bekomme !!!! Tip mit der Hefe werd ich natürlich austesten !!!

    Hab aber noch eine Frage: Löst sich der Würfel Hefe im kalten Wasser überhaupt auf oder wie macht ihr das?
     
    #16
  17. 29.06.11
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Penny :p

    Klar löst der sich auf, sonst könnte man ja auch keine Hefeteige mit kalter Teigführung machen.:rolleyes:
     
    #17
  18. 29.06.11
    ladyhexe
    Offline

    ladyhexe Guest

    Hallo,

    das mit der Hefe habe ich gerade in die Tat umgesetzt. Ich hatte noch Tütenhefe aus dem Aldi. Bei der ersten 5l Kanne hatte ich noch Klümpchen. bei der zweiten Kanne habe ich die Hefe erst in 200ml lauwarmem Wasser aufgelöst und dann auf 5 Liter aufgefüllt. Jetzt hoffe ich das es wirkt=D Das werde ich jetzt alle 4 Wochen machen...
     
    #18
  19. 02.08.11
    Silvie
    Offline

    Silvie

    Hallo zusammen,

    der Tip mit der Hefe ist ja super :)))
    Kann ich das auch bei Tannen anwenden?????
    Wir haben eine große Dachterasse mit vielen großen Tannen drauf, wäre das was für meine großen????
    Da sie in Kübel sind, brauchen sie viel Dünger und das wäre ja echt super.
     
    #19
  20. 21.10.11
    mausi_mirco
    Offline

    mausi_mirco

    Hallo Silvie,
    ich denke schon, dass Du Hefe auch für die Tannen verwenden kannst,
    vielleicht ist noch jemand da wo noch mehr erfahrung hat
     
    #20

Diese Seite empfehlen