Krallenschneiden beim Hund

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Nati55, 14.02.11.

  1. 14.02.11
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Hexleins,

    die Krallen meiner Hündin wachsen schneller, als sie sie ablaufen kann. Die Kleine läuft nur in der Wiese, bzw. auf weichem Untergrund und tobt auch nicht herum, weshalb die natürliche Abnutzung ausbleibt. Deshalb sind die Nägelchen schon wieder so lang, dass sie ständig irgendwo hängen bleibt. Um Verletzungen zu vermeiden müssen deshalb die Krallen geschnitten werden.

    Alle 3 -4 Monate ins "Nagelstudio Tierarzt" zu gehen, erscheint mir unverhältnismäßig. Möchte deshalb bei der Nagelpflege selbst Hand anlegen, weiß aber nicht wie weit ich zurückschneiden müsste:dontknow:. Hat eine/r von euch Erfahrung damit, bzw. kann mir sagen wie lang der Nagel bleiben muss, damit beim Schneiden keine Verletzung entsteht (allein der Gedanke an zu tief geschnittene Nägel lässt mich die Finger davon lassen)?

    Würde mich über eure Ratschläge sehr freuen=D.
     
    #1
  2. 14.02.11
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo Renate,
    lass es Dir doch einfach beim nächsten Tierarzt Besuch erklären. Soweit ich weiß kommt es da auch auf die Rasse und die Pfotenstellung an.
    Deshalb nur zur Info wie es mir, bei unserem 6 Kilo Kampfschmuser (evtl. TibetSpaniel-Strassenhundmischling) erklärt wurde : Bei den Vorderpfoten dürfen die Krallen bei normalem Stand einfach bis auf den Boden reichen, ohne sich nach oben zu stellen, bei den Hinterpfoten sollen sie noch minimal kürzer sein und nicht auf dem Boden aufstehen.
    Allerdings habe ich es bei unserem (hyperaktiven) ziemlich leicht da er sich die Krallen selber abläuft, da muss ich nur die Wolfskrallen schneiden. Und selbst da kann ich sehen wie weit ich schneiden darf, denn er hat komplett helle Krallen, das heißt ich kann gut sehen wie weit die Kralle durchblutet ist. Aber natürlich lass ich auch bei der Wolfskralle noch ein paar mm mehr stehen, sicherheitshalber.
    Also ich kann Dir nur empfehlen den Tierarzt zu fragen, bestimmt bekommst Du da eine gute Beratung, so dass Du deinem kleinen Schatz da keine Schmerzen zufügst.

    Viele Grüße von kreatv
     
    #2
  3. 14.02.11
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Renate,

    den Tipp von krativ finde ich sehr gut! Unser Hund läuft sich die Krallen auch selbst ab, aber bei ihm hätte ich auch gewisse Bedenken, weil sie komplett schwarz sind - und ich habe einmal erlebt (bei einem Tierarzt), wie es blutet, wenn man da ein bisschen zuviel wegschneidet...
    Aber wenn du einen guten Tierarzt hast, erklärt er es dir bestimmt!
     
    #3
  4. 16.02.11
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo ihr Lieben,

    Danke für eure lieben Ratschläge. Ich habe eben vom Tierarzt die Nägelchen kürzen lassen. Kostet gerade mal 5 €. Selbst die TÄ hatte Bedenken ran zu gehen, weil man die Blutgefäße nicht sehen kann. Bei der Gelegenheit wurden auch gleich die Analdrüsen entleert - die kann ich künftig selbst ausdrücken (hat mir die TÄ sehr gut gezeigt und mich auch selbst Hand anlegen lassen:)). Aber die Krallen lasse ich auch künftig lieber in der Praxis schneiden, da ist mir das Verletzungsrisiko einfach zu hoch.
     
    #4
  5. 17.02.11
    Sude
    Offline

    Sude

    Hallo Renate,

    wenn unser Border-Terrier die Wurmkur erhält, schneidet der TA auch gleich die Krallen mit. Bei unserem Beagle damals wusste ich noch nicht, dass, wenn die Nägel einmal zu lang gewachsen sind, wächst das "Leben", die Ader, auch entsprechend mit, und man kriegt die Krallen dann eigentlich nie mehr richtig kurz geschnitten, das war mir eine Lehre. Obwohl ich dem BT von Anfang an mit einem kl. Nagelknipser die Nägel gestutzt habe, ließ er sich das irgendwann von mir nicht mehr ohne Kampf gefallen. Beim TA findet er das zwar auch nicht toll, aber es geht schneller und kostet nur 5,-- und keine Nerven.

    Liebe Grüße
    Sude
     
    #5
  6. 10.03.11
    Gänseliesl
    Offline

    Gänseliesl

    Hallo,

    mein TA würde es nur in Narkose schneiden. Das können wir unserer alten "Dame" nicht mehr zumuten. Es ist aber nicht sooo schlimm.
    Bei meinem vorigen alten Hund hat man die Krallen auch immer gehört, aber es hat ihn nicht behindert, außer daß wir das Gefühl hatten, er rutscht schneller.
     
    #6
  7. 04.04.11
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo nochmal,

    nach vielen Ratschlägen (auch von anderer Seite) habe ich mich getraut, die Nägelchen gaaanz vorsichtig selbst zu schneiden.
    Hat prima geklappt (immer nur 1-2 mm!). Die Maus hält auch ganz still dabei, weil sie weiß, dass ihr nichts passieren kann.
     
    #7
  8. 04.04.11
    Mela77
    Offline

    Mela77

    Hallo!

    Ich schneide meinen beiden Labrador Retrievern die Krallen auch selbst (nach dem es bei unserem ehemaligem Tierazt mal schiefgegangen ist und es geblutet hat wie s..). Ich schneide lieber "Scheibchen für Scheibchen" ab, anstatt sofort radikal.

    TIPP: Immer ein Stück Kernseife danaben liegen haben. Sollte doch mal ein Malheur passieren, so zieht man die Kernseife sofort über die geschnittene Kralle - das stoppt die Blutung und versiegelt. Blutstiller (nimmt auch der Tierarzt) kann man natürlich auch nehmen.
     
    #8

Diese Seite empfehlen