Krasser Fall von Tierquälerei

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Karin1301, 07.09.11.

  1. 07.09.11
    Karin1301
    Offline

    Karin1301 Muttifunktionstalent

    Hallo zusammen,

    habe gestern erst im Radio gehört, was da an Quälerei an einem armen Hund stattgefunden haben muss...

    Schaut euch mal bitte diesen link an:

    ://www.tierschutzverein-muenster.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1417:krasser-fall-von-tierquaelerei-wer-kennt-diesen-hund&catid=3:aktuell&Itemid=21

    Es ist einfach grausam! Um so erstaunlicher, dass Hardy Menschen noch vertraut und mag, wie es heute im Radio hies...

    Ich frage mich, wie so was immer wieder passieren kann! :-(
     
    #1
  2. 07.09.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Es ist in vollem Maße unverständlich wie so etwas geschehen kann.

    Man fragt sich, was in den Tierhaltern vorsich geht, dass man einem Tier so etwas zumutet und antut.

    Nicht auszudenken, wenn diese Menschen Kinder haben!

    Grüße
     
    #2
  3. 08.09.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo!

    Ich finde das echt eine Schweinerei. Der arme Hund. Ich bin mal gespannt, ob die den Halter raus finden. Ein Hund an der Kette ist ja schon schlimm, aber dann noch mit Maulkorb. Dass der Hund noch Vertrauen zu Menschen hat, finde ich ganz toll und ich wünsche ihm, dass er schnell wieder fit ist und eine gute Familie bekommt.
     
    #3
  4. 10.09.11
    Karin1301
    Offline

    Karin1301 Muttifunktionstalent

    Moin,

    hier nochmal der neueste Bericht von Hardy - so viele Menschen haben ihn gesehen und es hat sich niemand gemeldet die ganze Zeit - ich versteh das einfach nicht!



    Aus der Seite des Tierheims Münster:
    Am Vormittag des 02.09.2011 wurde durch Mitarbeiter der Stadt Münster ein Rüde der Rasse "Holländischer Schäferhund" (Herder) als Fundtier ins Tierheim gebracht. Das Tier war abgemagert und trug noch Reste einer Metallkette um den Hals. Schlimmer aber war sein Maulkorb, der tief ins Fleisch einschnitten hatte und durch den fortgeschrittenen Entzündungsprozess einen infernalischen Gestank verbreitete. Weiterhin hatte der Hund eine Verletzung an er Brust Hals und eine weitere am linken Vorderbein.

    Noch am selben Vormittag wurde das bedauernswerte Tier in einem operativen Eingriff von dem Maulkorb befreit und die Wunden versorgt.


    Sachdienliche Hinweise bitte entweder telefonisch an das Tierheim (Tel. 0251 - 32 62 80, täglich zwischen 12 und 17 Uhr) oder per
    Mail.

    Mittlerweile haben sich etliche Zeugen gemeldet, die "Hardy", wie er im Tierheim getauft wurde, auf seiner Odyssee gesehen haben.


    Da sich dadurch sein Weg mittlerweile recht gut nachvollziehen lässt, ist davon auszugehen, dass er etwa 10 Tage unterwegs gewesen ist - immer mit Maulkorb und Kette. Zum Glück waren die Zwischenräume des Maulkorbs offenbar groß genug, dass er Wasser und etwas Nahrung aufnehmen konnte, sonst wäre er unweigerlich verdurstet.


    Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung der Zeugenaussagen, wann Hardy wo gesehen wurde. Wir haben sie so übernommen, wie sie uns geschildert wurden, wenn daraus auch eine Liste entstanden ist, die nicht immer schlüssig ist. Aber man kennt das ja von sich selbst: man beobachtet etwas, und weiß nachher selbst nicht mehr so genau, wann das wirklich gewesen ist.


    Hier Hardys Weg, den er laut Zeugenaussagen genommen hat:

    19.08. Bauerschaft Dumpte in Steinfurt
    21.08. Steinfurt, B 54
    23./24.08 Nienberge, Nähe Nientiedt (?)
    23./24.08 Nordwalde, Schedebrockstraße
    24.08. Nordwalde, Schedebrockstraße
    25.08. Nottuln
    26.08. Horstmar - Bauerschaft Ostendorf
    27.08. Bauerschaft zwischen Laer und Horstmar
    27.08. Rosendahl - Rockel
    28.08. Darfeld, Nähe Laer
    28.08. zwischen Epe und Heek
    30.08. Billerbeck, Nähe Hotel Weißenburg
    01.09. Mecklenbeck, Meckmannsweg
    01.09. Gievenbeck
    01.09. Roxeler Str. stadteinwärts an der Aabrücke
    02.09. Nienberge-Kinderhaus, Idenbrockweg
    (? - an diesem Tag wurde er bereits morgens in Häger-Uhlenbrock eingefangen!)

    So liest sich das tierärztliche Attest von Hardy:


    "Am 02.09.2011 wurde mir vom Tierheim Münster ein ca 2 bis 3 Jahre alter, vermutlich kurzhaariger Holländischer Schäferhund-Rüde zur Untersuchung und Behandlung vorgestellt.

    Bei einer Schulterhöhe von knapp 65 cm und einem Körpergewicht von 27 KG war der Ernährungszustand als mäßig, der Pflegezustand als schlecht zu bezeichnen.
    Neben einer abgerissenen Eisenkette trug der Hund einen Maulkorb, der sich im oberen Nasenrückenbereich tief ins Gewebe eingeschnitten hatte und von verkrustetem, blutig-eitrigen Sekret ummantelt war. Auch im Kehlgangsbereich hat der Maulkorb großflächige tiefe Hautabschürfungen verursacht, die blutig-eitrig entzündet waren.
    Der Maulkorb konnte nur unter Schmerzausschaltung in Narkose entfernt werden.
    Die großflächigen Wunden wurden von mir entsprechend versorgt.
    Nach systematischer Antibiose und entzündungshemmender Therapie konnte der Hund entlassen werden, um stationär im Tierheim weiter behandelt zu werden.
    Die vom Maulkorb verursachten tiefen Wunden bei dem vorgestellten Hund sind sicher nicht innerhalb kurzer Zeit entstanden. Es ist anzunehmen, dass der Rüde den Maulkorb mindestens sechs Tage getragen hat, bevor er ihm entfernt werden konnte."


    10.09.2011:
    Hardy hat richtig gutes "Heilfleisch" bewiesen und wir können langsam daran denken, ein neues Zuhause für ihn zu finden. Mittlerweile haben wir ihn schon recht gut kennengelernt. Entgegen jeder Vermutung zeigt er Menschen gegenüber keinerlei Argwohn. Er ist ein aufgeschlossener, freundlicher und lebenslustiger Hund, der Zuwendung aufsaugt wie ein Schwamm.
    Wir suchen nun Leute mit sehr viel Zeit (der diese auch auf Dauer haben wird), der sich eingehend mit Hardy beschäftigen und ihn fördern und fordern kann. Hardy ist extrem bewegungsintensiv und ein richtiges Arbeitstier. Nach zwei Stunden ist der noch lange nicht müde.... (kein Wunder - wer 10 Tage unterwegs war!). Und, was wir schnell herausbekommen haben: Mit Katzen geht es gar nicht. Da gehen die Pferde buchstäblich mit ihm durch und er klettert dafür sogar Zäune hoch - ein Zaun niedriger als zwei Meter ist für Hardy ein Klacks! - Soll heißen: Nicht einfach nur ein Hund, sondern eine echte Herausforderung.

    Hardys Fall zu bewerten, ist und bleibt schwierig. Dass er bereits 10 Tage unterwegs war, darauf wäre man bei seiner Ankunft im Tierheim nie gekommen. Weder, dass er besonders erschöpft wirkte, noch hatte er irgendwelche Verletzungen oder Abschürfungen an den Pfotenballen - was man oft schon bei Hunden gehabt hat, die nicht mal einen ganzen Tag gelaufen sind.

    Natürlich ist denkbar, dass die schlimmen Verletzungen unter dem Maulkorb in diesen zehn Tagen durch das dauerhafte Tragen und durch Hardys Versuche, das Ding loszuwerden, entstanden sind. Bleibt die Frage, warum er überhaupt so einen marzialischen Maulkorb getragen hat.

    Und weitere ungeklärte Fragen:

    - Angenommen, der Besitzer hielt die Ausstattung seines Hundes für "in Ordnung": Warum hat er ihn dann offenbar nirgendwo als vermisst gemeldet?
    - Was mag es mit der fest verschraubten Kette auf sich haben? Diese Kette war deutlich zu eng um den Hals gelegt - und man kann sich kaum vorstellen, dass Hardy daran spazierengeführt wurde - war er irgendwo tierschutzwidrig angekettet?
    - Wenn Hardy als "ganz normaler Hund" in einem ganz normalen Umfeld gehalten worden wäre: Wieso gibt es nicht einen einzigen Hinweis auf den Halter? Wieso scheint niemand Hardy gesehen zu haben, bevor er frei herumlief?
    - Woher stammt das tiefe Loch in Hardy Brust?
    - Wieso ist es 10 Tage lang niemandem gelungen, Hardy einzufangen, obwohl es zahlreiche Versuche gegeben hat? Niemand kam näher als ein paar Meter an ihn heran!

    Nach wie vor gibt es keine Spur auf den Halter von Hardy - es scheint gut möglich, dass er aus dem Kreis Steinfurt stammt. Wir bitten immer noch dringend um entsprechende Hinweise!

    Copyright © Tierheim Münster
    Webdesign Oelker
    Websites mit Joomla!.


    Wen es interessiert, hier nochmal der link:
    Der "Fall Hardy": Odyssee mit Happy-End
     
    #4
  5. 10.09.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Karin!

    Ich habe deinen Link vom Tierheim diese Woche schon gelesen. ich verstehe diese ganze Geschichte auch nicht. Auch das mit dem Einfangen, warum das niemand konte oder wollte in den 10 Tagen. Ich bin echt mal gespannt, ob noch was rauskommt und auch ob sie den Halter noch finden.
     
    #5
  6. 26.09.11
    Karin1301
    Offline

    Karin1301 Muttifunktionstalent

    #6
  7. 28.09.11
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Karin!

    Schön zu lesen, dass es da ein Happy End gegeben hat!
     
    #7

Diese Seite empfehlen